Termine

Studientag Trauerpastoral: „Verwaiste Eltern, Geschwister...“

Eltern ist man ein Leben lang. Ein Kind zu verlieren ist unfassbar, egal ob einem ein Kind am Beginn des Lebens in froher Hoffnung, oder aus der Mitte des Lebens genommen wird. Der Verlust, die Trauer, viele Fragen und Emotionen brauchen einen guten Raum und hilfreiche Begleitung... Der Studientag will Raum schaffen zum Nachdenken über und zum Erzählen von eigenen Trauererfahrungen. Impulse von SeelsorgerInnen, Rituale und liturgische Elemente sollen den Blick auf die seelsorglichen...

Studientag Trauerpastoral - Wenn die Sonne vor dem Abend untergeht - leben mit dem Tod (m)eines Kindes

Eltern ist man ein Leben lang. Ein Kind zu verlieren ist unfassbar, egal ob einem ein Kind am Beginn des Lebens in froher Hoffnung, oder in aus der Mitte des Lebens genommen wird. Der Verlust, die Trauer, viele Fragen und Emotionen brauchen einen guten Raum und hilfreiche Begleitung … Der Studientag will Raum schaffen zum Nachdenken über und zum Erzählen von eigenen Trauererfahrungen. Impulse von SeelsorgerInnen, Rituale und liturgische Elemente sollen den Blick auf die seelsorglichen...

„Verwaiste Eltern“ - Studientag Trauerpastoral für Betroffene, Begleitpersonen, SeelsorgerInnen

Eltern ist man ein Leben lang. Ein Kind zu verlieren ist unfassbar, egal ob einem ein Kind am Beginn des Lebens in froher Hoffnung, oder in aus der Mitte des Lebens genommen wird. Der Verlust, die Trauer, viele Fragen und Emotionen brauchen einen guten Raum und hilfreiche Begleitung... Der Studientag will Raum schaffen zum Nachdenken über und zum Erzählen von eigenen Trauererfahrungen. Impulse von SeelsorgerInnen, Rituale und liturgische Elemente sollen den Blick auf die seelsorglichen...

Dekanatsfrauentag Imst

Herzliche Einladung zum Dekanatsfrauentag Imst! Bischof Hermann Glettler zum Thema "Mischn first" Wie wirken wir am besten im Sinne Jesu? anschließend Heilige Messe mit Bischof Hermann und Dekan Paul Grünerbl musikalisches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen Auf Euer Kommen freuen sich Vroni Sailer und das Dekanatsteam der Kfb  



2565.jpg

Aus für faire Asylverfahren?

Der Zugang zu fairen Verfahren und ein wirksamer Rechtsschutz sind grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien. Diese Prinzipien zu beschneiden, fügt dem Rechtsstaat schweren Schaden zu. Ab 2021 soll nach dem BBU Errichtungsgesetz die bisherige unabhängige Rechtsberatung von Asylsuchenden durch Hilfsorganisationen durch die Rechtsberatung der „Bundesagentur für Betreuung und Unterstützung“ (BBU) ersetzt werden. Dies solle unter anderem zu einer objektiven Rechtsberatung beitragen. In...

Christlich geht anders – Solidarisch antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen

Was ist das Zentrale am Christentum? In Zeiten von Priestermangel und Gläubigenschwund auf der einen und einer neoliberalen Politik auf der anderen Seite erschallt der Ruf, die Kirchen mögen sich auf ihren „Markenkern“ konzentrieren. Doch was ist das? Für die Initiative „Christlich geht anders“ zeigt sich der Glaube an Jesus Christus im Umgang mit den Benachteiligten und Ausgeschlossenen. Menschen aus verschiedenen christlichen Kirchen haben 2016 die Initiative „Christlich geht...

kbw.jpg

fit for family - Hilfe, mein Kind ist online! Informationen für Eltern zum sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Internet und Handy

Internet, Smartphone, Tablet & Co. gehören als fixer Bestandteil zur Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Der sichere und verantwortungsvolle Umgang mit digitalen Medien stellt aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die Eltern vor Herausforderungen. Was steckt hinter den vielen kostenlosen Apps? Welche Risiken können Soziale Netzwerke bergen?

Die Weisheit der Alten

Ist hierzulande von den Alten die Rede, dann schaltet die Diskussion meist um in den Modus der Krisenbewältigung. Was tun mit den Alten? Wohin mit ihnen? Wie sollen sie versorgt werden? Und wer soll das alles bezahlen? Konsequent wird die alte Generation ausgegrenzt und an den Rand gedrängt, um sich nur schnell anderen Problemen der Gesellschaft widmen zu können. Übergangen wird dabei, dass die Alten Hüter vergessener Schätze sind. Die Schätze der Alten konzentrieren sich in ihren...

Gehen und staunen

Mitten in der Hektik des Alltags schafft es Gymnasialdirektor Pater Ferdinand Karer, sich im Herbst für zwei Monate freizuspielen, um ein großes Projekt umzusetzen: 1500 Kilometer zu Fuß von daheim in Dachsberg in Oberösterreich über Innsbruck, Padua und Assisi nach Rom. Die Audienz und Begegnung mit Papst Franziskus, den Pater Karer wegen seiner Ehrlichkeit und Einfachheit – und wegen seines Humors – sehr schätzt, stehen am Ende seines zweimonatigen Pilgerweges, der den Ordensmann auf...


Gebet mit und für Menschen in ...

… Armut Diese Zeit des Gebets soll … einen Raum der Verbundenheit eröffnen und  eine Möglichkeit bieten, ein Stück abzuladen und aufzutanken für den Alltag (Elemente des Gebetes sind: Stille, Bitten, Rituale, Segen…). So kann zum Ausdruck kommen: Wir tragen miteinander – im Sinne der biblischen Aufforderung: „Einer trage des anderen Last“ –  die Lasten, die uns und anderen das Leben aufgibt. Wir laden herzlich zum Gebet ein - - als selbst Betroffene/r oder als solidarisch...

Dynamic Facilitation

Menschen denken kaum geradlinig. Die Gedanken springen assoziativ hin und her. Die klassischen Moderationsmethoden versuchen, eine lineare Struktur darüber zu legen. Der US-Amerikaner Jim Rough erfand einen anderen Weg der Moderation: Dynamic Facilitation (im Folgenden auch mit DF abgekürzt). Wo wird Dynamic Facilitation eingesetzt? Vor allem bei schwierigen und komplexen Themen, dort wo kreative, tragfähige und nachhaltige Lösungen gebraucht werden und wo durch die Art des Vorgehens auch...

Zeit für mich - Kraft schöpfen und Entspannen: Praxistag mit Jin Shin Jyutsu

Ein Praxistag ist eine besondere Gelegenheit, die Einfachheit und Wirksamkeit des Jin Shin Jyutsu zu erfahren und zu erleben. Wir strömen uns selber und gegenseitig. Der Tag bietet die Möglichkeit aufzutanken, uns mit Hilfe des Strömens zu regenerieren und auf allen Ebenen (Körper, Geist und Seele) in eine tiefe Entspannung zu kommen. Wir werden Selbsthilfesequenzen üben, die man jederzeit an sich selbst oder im Familienkreis anwenden kann. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Unser Essen in unseren Händen – einst und jetzt: eine gemeinsame Spurensuche durch Wilten

Bei einem Spaziergang entdecken wir schon verwischte und noch sichtbare Spuren der Lebensmittelversorgung in der Stadt. Wir besuchen aber auch Orte, an denen Menschen das Grundbedürfnis Ernährung mit seinen vielseitigen Facetten jetzt in den Mittelpunkt nachhaltigen Lebens stellen. Begleiten wird uns die Frage, was es für uns und global bedeuten kann, ernährungssouverän zu sein – entscheidungsmächtig über ein gutes Essen für alle. Referentin : Dr.in Ute AMMERING, AG Entwicklungs- und...

Zu viel Neugier? Zu wenig Antworten?

Wenn kleine Kinder ihren Körper entdecken, kann auf Seiten der Eltern Unsicherheit entstehen. Welches Verhalten ist Teil einer gesunden Entwicklung? Welche Grenzen müssen gewahrt werden? In diesem Workshop setzen wir uns damit auseinander wie wir als Eltern Fragen rund um die Entstehung von Kindern altersgemäß beantworten und sie im Umgang mit Informationen rund um Sexualität unterstützen. Zielgruppe: Eltern von 2 – 6jährigen Kindern

Begegnen und Befremden

Wenn Menschen Geflüchtete unterstützen, kommt es immer wieder auch zu Irritationen. Neben der „Begegnung“ kann auch „Befremdliches“ auftauchen: Unsicherheit angesichts verwirrender Situationen, Enttäuschung, Ärger, Missverständnisse. In interkulturellen Situationen ist das nicht verwunderlich. Der Workshop bietet die Gelegenheit, solche Erfahrungen näher zu betrachten. Da sich diese Dynamiken nicht nur im Kopf, sondern viel im „Bauch“ abspielen, hilft es, hier nicht nur beim...

Zeit für Kreativität - Krippenfiguren selbstgemacht. Filzen mit der Nadel

Gestalten Sie ihre eigene ganz persönliche Krippe. Erfahren Sie wie entspannend und meditativ das Filzen sein kann. Im Kurs gestalten wir zunächst gemeinsam, mit Schritt-für-Schritt-Anleitung die Heilige Familie. Danach entscheidet jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer, den eigenen Wünschen entsprechend, welche Figuren sie/er noch filzen möchte, und bekommt fachkundige Anleitung. Die Figuren werden aus Tiroler Bergschafwolle gearbeitet und sind ca. 35 cm groß. In der Technik des Nadelfilzens...