Miteinander feiern und beten

Modelle für die Feier zuhause bzw. im kleinen Kreis 

Texte, Gestaltungsideen, Symbole und Rituale, verfügbar als:

  • Content - abrufbar über mobile Geräte
  • PDF-Dateien - zum Ausdrucken
  • Word-Dateien - zum Bearbeiten

Für Pfarren 

  • aktuelle Infos
  • Ideen und Vorschläge zum Weiterverarbeiten

HINWEIS: Gerne veröffentlichen wir hier auch Modelle und Feiervorschläge aus deiner/Ihrer Pfarre, dem Seelsorgeraum oder dem Dekanat.

 

Kontakt und Information
Dr. Christine Drexler │ +43 676 8730 4403 │ christine.drexler@dibk.at  
Liturgiereferat der Diözese Innsbruck │ www.dibk.at/liturgie  

31. Jänner 2021 - 4. Sonntag im Jahreskreis / B 

Anknüpfend an die Jüngerberufungen hören wir nun, dass Jesus in der Synagoge – dem Versammlungsort der gläubigen Juden – eine heftige Begegnung hat. Von einem unreinen Geist ist die Rede. Damit zeigt uns das Evangelium eine weitere Facette von Jesus: Machtvoll weist er lebensverneinende Geisteshaltungen in die Schranken.

Pixabay.com

02. Februar 2021 - Maria Lichtmess / Darstellung des Herrn 

Maria Lichtmess galt früher als Ende der Weihnachtszeit. Etwa sechs Wochen sind vergangen seit der Geburt Jesu – in vielen Kulturen der Zeitpunkt für eine Mutter, das Wochenbett nun zu verlassen. Das Evangelium, das wir an diesem Tag hören, erzählt, wie Jesus vierzig Tage nach seiner Geburt in den Tempel gebracht wird. Dort kommt es zur Begegnung mit dem greisen Simeon, der in dem Säugling Jesus den Retter erkennt bzw. vorausahnt, was es mit diesem Kind auf sich hat und was auf seine Familie zukommen wird: das Heil für viele, die schon lange hoffen, aber auch die Zeit der Entscheidung zwischen lebensfreundlichen und lebensfeindlichen Mächten.

Bischof Hermann regt an, am Fest Maria Lichtmess unsere Aufmerksamkeit ausdrücklich darauf zu lenken, wo wir – trotz der gegenwärtigen großen Herausforderungen – Lichtblicke entdecken und schenken können. 

Vielerorts wird im Rahmen der abendlichen Feier von Maria Lichtmess auch der Blasius-Segen erteilt. Ein entsprechendes Modell für die Feier daheim im kleinen Kreis - zur Verfügung gestellt von Matthias Nägele (Liturgiereferent Diözese Feldkirch) - finden Sie hier:

Für Pfarren:

Pixabay.com

pixabay.com

03. Februar 2021 - Hl. Blasius 

Am Gedenktag des Hl. Blasius bitten wir traditionell um den Schutz vor Krankheit und um Heilung von Halsleiden. Seit jeher ahnen und wissen Menschen, dass zum Gesund-Sein und zum Gesund-Werden auch die Heilung der Seele dazu gehört: Hoffnung schöpfen, Zuversicht aufbauen, einander Trost schenken und Freude bereiten. Wenn uns etwas den Hals zuschnürt, dann meinen wir damit, dass Angst und Entsetzen uns Lebenskraft und Freude rauben. Wenn uns etwas das Herz schwer macht, dann ist umso wichtiger, unserer Seele eine Auszeit zu gönnen, der Leichtigkeit und Unbeschwertheit wieder eine Chance zu geben, um als ganzer Mensch aufatmen und aufleben zu können.

Hinweis für Pfarren:
Für das Austeilen und Empfangen des Blasius-Segens in der Kirche (gemäß den Lockdown-Bestimmungen Feier mit max. 10 Personen) soll sinngemäß die Vorgangsweise, wie sie für den Aschermittwoch empfohlen wird, zur Anwendung kommen.
a) Segensformel allgemein sprechen - an alle gemeinsam gerichtet.
b) Einzelsegen mit Kreuz-Geste ohne begleitende Worte und auf beiden Seiten mit Mundschutz.  

Nähere Infos siehe unten bei:
Vorschau (Aschermittwoch-Aschenauflegung)  

pixabay.com

Vorschau

Aschermittwoch in der Kirche - Vorgangsweise Aschenauflegung 

Da voraussichtlich auch die Feier des Aschermittwochs noch in die Zeit der besonderen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fällt, wird die unten beschriebene Vorgangsweise empfohlen, um in einer würdevollen Weise die Tradition der Aschenauflegung zu vollziehen. Wir bitten daher, in den Pfarren entsprechende Vorkehrungen (Info an die Gemeindemitglieder etc.) zu treffen. DANKE.

Vorgangsweise Asche-Auflegung:
a) Gebetsformel allgemein sprechen, d. h. an alle gemeinsam gerichtet.
b) Einzeln vortreten - Ausstreuen der Asche auf das Haupt (nicht: Kreuz auf die Stirn) ohne begleitende Worte und auf beiden Seiten mit Mundschutz. 

Nähere Infos siehe: 

 

pixabay.com

Weitere Angebote und Infos 

Wenn Himmel und Erde sich berühren ... - Was heißt Gottesdienst feiern? 
In Worten, Zeichen und Handlungen wird deutlich, was das Leben der Menschen ausmacht und wie Gott zu den Menschen ist. 

Feiern im kleinen Kreis 
Ideen und Anregungen für Vorbereitung und Ablauf. 

Netzwerk-Gottesdienste
Hier finden Sie jede Woche einen Vorschlag für eine gottesdienstliche Feier zu Hause.   

Kirche ist mehr ...  
Wir sind nicht auf der Erde, um ein Museum zu hüten, sondern um einen Garten zu pflegen, der von blühendem Leben strotzt und für eine schöne Zukunft bestimmt ist. (Johannes XXIII.) 

www.dibk.at/bibel
Minibibel - mit dem Markusevangelium durchs Kirchenjahr. 

Hinführung zum Sonntagsevangelium 
Missionarische Pastoral / Weggemeinschaften (auch per WhatsApp verfügbar: Martin Lesky, +43 676 8730 2750). 

https://www.bibleserver.com/ 
Mehr als 10 verschiedene deutsche Bibelübersetzungen. 

Gemeindeberater/innen der Diözese Innsbruck
Wenn neue Herausforderungen zu Konflikten führen, begleiten wir Sie (Ihre Pfarre) gerne auch vor Ort.  

http://www.dibk.at/schulpastoral 
Hier finden sich Anregungen für gottesdienstliche Gestaltungen in den kommenden Tagen und Wochen. Sie werden in Zusammenarbeit von Hannes Wechner mit der Katholischen Jugend laufend ergänzt.  

Gottesdienste in den Medien 
Übertragungen in TV, Radio und Internet. 

https://www.evangelium-in-leichter-sprache.de/ 
Evangelium in leichter Sprache.  

www.glaubenleben.at
Spiritueller Tagesbegleiter, Gottesdienste in der Nähe finden, ein digitales Gebetsnetz knüpfen: die "Glauben.Leben"-App für iOS (iPhone) und Android. 

pixabay.com

pixabay.com

Bibelstelle zum Tag