Krankenhausseelsorge am A. ö. Bezirkskrankenhaus Reutte

„Hört, hört doch auf mein Wort, das wäre mir schon Trost genug“ Hiob 21,2

Das ist der Wunsch des leidenden Hiob. In diesem Sinn versteht sich die Seelsorge am BKH Reutte. Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Seelsorger/-innen nehmen sich Zeit, hören zu und respektieren die Wünsche der Patienten. Aus gegenseitigem Vertrauen entwickeln sich dann oft mehr oder weniger intensive Gespräche, die die Patientinnen und Patienten in ihren Sorgen ernst nehmen, Mut machen und Hoffnung geben, unabhängig von der weltanschaulichen Prägung. Dazu arbeiten die Seelsorger/-innen mit allen Pflegeabteilungen des Krankenhauses zusammen, einschließlich dem ambulant-stationären Palliativteam.

Die Krankenhausseelsorge am BKH Reutte ist ein offenes Angebot an Patientinnen und Patienten, ihre Angehörigen und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses. Gespräche über die persönlichen Anliegen, evtl. gemeinsames Beten am Krankenbett und auf verschiedene Anlässe bezogene liturgische Feiern sind ebenso Aufgaben der Seelsorge. Angehörige anderer Religionen und Konfessionen können sich an die Krankenhausseelsorge wenden, die sich um den Kontakt zum entsprechenden Seelsorger bemüht.

Zur Geburt 

Mit einer Glückwunschkarte und einem Fingerpüppchen gratulieren wir zur Geburt und bringen Glück- und Segenswünsche.

„Gute Besserung“ 

Der wöchentliche „Gute Besserung“-Brief liegt zur kostenlosen Mitnahme in den Stationen und am Schriftenstand gegenüber der Kapelle auf und wird bei den Besuchen angeboten. Er enthält Gedanken und Impulse zu Themen rund um Gesundheit und Krankheit, einen Impuls zum Kirchenjahr und auf der Rückseite ergänzt der Humor die guten Wünsche.

Kapelle 

Die bewusst schlicht gehaltene Kapelle steht durchgehend allen Menschen offen. Sie lädt ein zu Stille und Gebet und Gottesdienst.

Gottesdienste 

Am Donnerstag um 18.00 Uhr finden in der Krankenhauskapelle regelmäßig Gottesdienste statt. Dabei wechseln Eucharistiefeiern ab mit Wortgottesdiensten mit Kommunionfeier.

Sakramente 

Auf Wunsch wird die Kommunion auch im Patientenzimmer gespendet. Wenn Patienten das Sakrament der Buße oder der Krankensalbung empfangen möchten, stellt die Seelsorge die Verbindung zu den Priestern im Dekanat her und vermittelt passende Termine.

Akute Anfragen nach seelsorglicher Begleitung 

Außerhalb der normalen Dienstzeiten, in der Nacht oder am Wochenende besteht über den Portier die Möglichkeit einen Mitarbeiter der Seelsorge zu rufen. In lebensbedrohlichen Krisen oder beim Abschied von einem geliebten Menschen besteht das Angebot zur Begleitung durch Gespräche und Segensfeiern für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter/-innen. Das gute Miteinander der Seelsorger im Außerfern ermöglicht diese Rufbereitschaft.

Menschen 

Mitarbeiterinnen aus beiden Konfessionen bilden das Seelsorgeteam. Alle sind professionell ausgebildet, mit den besonderen Gegebenheiten der jeweiligen Station vertraut und werden regelmäßig mit fachlicher Weiterbildung und Supervision begleitet. Ein Teil der Mitarbeiterinnen ist am Krankenbett im Einsatz, andere kümmern sich um die Vorbereitung und Gestaltung der Gottesdienste.

Für die evangelischen Christen ist Pfr. Mag. Mathias Stieger beauftragt.

Hauptamtlicher Krankenhausseelsorger ist Pastoralassistent Georg Rehm.

Text: Georg Rehm

georg.rehm@dibk.at
seelsorge@bkh-reutte.at 

BKH Reutte (bkh-reutte.at) 

Bild: Glaskreuz in der Kapelle des BKH Reutte, Georg Rehm

Glaskreuz in der Kapelle des A.ö. BKH Reutte, Georg Rehm