Bibelpastoral in der Diözese Innsbruck

Die Diözesanstelle Bibelpastoral will die vielen Menschen, die in der Bibel eine Kraftquelle für ihr Leben finden und in den Pfarren mit der Bibel arbeiten, fördern und für sie eine hilfreiche Anlaufstelle sein.

Kontakt: 

Dr. Franz Troyer
Leiter Bibelpastoral der Diözese Innsbruck
+43 676/8730 7861  

Mag. Gudrun Guerrini
Bibelreferentin
Tel: 0676/8730 2111 

EMail: bibelpastoral@dibk.at  

Tiroler Bibelkurs 2021

Nach den viele guten Erfahrungen der letzten Jahre geht der Tiroler Bibelkurs in die nächste Runde. Alle, die sich für biblische Themen interessieren erhalten fachlich fundierte und dennoch lebensnahe Einblicke ins Alte und Neue Testament. Die Abende sind voneinander unabhängig konzipiert und können auch einzeln besucht werden.

Frauenpower in der Hl. Schrift  – Faszinierende Persönlichkeiten im AT und NT

Freitag 16. April, 19 Uhr 

Wirft Frau oder Mann einen Blick in das Buch der Bücher, so fällt auf, dass die meisten Verfasser männlich sind. Nur einige wenige Autorinnen kennt die Bibel, wie Rut, Ester oder Judit. Ein deutliches Ungleichgewicht. Auch in den Erzählungen steht vielfach „Er“ im Vordergrund. Dennoch begegnen uns auch Frauen: Im ersten Buch der Bibel treffen wir auf Tamar, eine Frau, die in Bedrängnis gerät. In der patriarchalen Gesellschaftsordnung der damaligen Zeit verliert sie ihre rechtliche Stellung. Doch mit Beharrlichkeit und List erwirkt sie sich ihr Recht auf Status und Zukunft zurück. Tamar fordert heraus und provoziert. Eine andere Frau ist Maria Magdalena, damals wie heute eine umstrittene Persönlichkeit. Die Hl. Schrift berichtet von ihr als „erste Zeugin“, weil sie frühmorgens das leere Grab entdeckt und den erschreckten Jüngern die Auferstehung Jesu verkündet (vgl. Mk 16; Mt 28; Lk 24; Joh 20). Manche bezeichnen sie deshalb als „Apostelin“, andere sehen bis heute in ihr nur die „Sünderin“ (vgl. Lk 7). Die Frau ist aber so viel mehr. Auch von dieser Vielfalt erzählt die Bibel.

Referentin: Mag. Doris Rainer, Theologin und Lehrerin, Brixen  

Anmeldung: bibelpastoral@dibk.at 

Zoom-Meeting beitreten 

https://us02web.zoom.us/j/84447489734?pwd=bERncW5mcmxPU2NXbUNrRGRydE5FZz09 

Meeting-ID: 844 4748 9734

Kenncode: 509759 

"Brannte nicht unser Herz..."

Lehrgang für bblische Kompetenz in Pastoral und Bildungsarbeit

Wie kann ich in meiner täglichen Arbeit in der Seelsorge oder im Bildungsbereich die Bibel stärker einbinden? Welchen Stellenwert hat die Bibel für mich selbst und was meine ich, wenn ich "Bibel" sage? Bedeutet "Bibel" immer gleich Bibelarbeit oder gibt es auch andere Zugänge?

Der Lehrgang bildet eine Brücke zwischen dem eigenen existenziellen Zugang, universitärem Wissen, didaktischer Ausbildung und praktischem Handeln.

Er richtet sich als berufsbegleitende Weiterbildung an Mitarbeiter*innen in pastoralen Berufsgruppen, Religionslehrer*innen und Referent*innen in der Erwachsenenbildung.

Dauer: 5 Module zwischen November 2021 und Juni 2022

Den Flyer mit einer ausführlichen Beschreibung finden Sie hier:

Biblische Reisen

Das Heilige Land wird auch das 5. Evangelium genannt. Der Besuch der biblischen Orte bietet neue Zugänge und Impulse für das eigene Glaubensleben. Gleichzeitig erhält man Einblicke in die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Israel und Palästina. Sämtliche Reisen werden in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Sonntag und Biblische Reisen durchgeführt und von biblisch kompetenten und erfahrenen Referenten aus Tirol begleitet.

Reise in Hl. Land mit P. Georg Fischer: 

Das Wort Gottes hören

... sich von diesem Wort ergreifen lassen und es dann auch weitergeben.

Franz Troyer: DEI VERBUM. Dogmatische Konstitution über die göttliche Offenbarung 

Jemand redet über den Sinn von Freundschaft. Jemand übermittelt Freundschaftsgrüße einer anderen Person. Jemand schickt eigene Freundschaftsgrüße per Post oder SMS. Jemand kommt selbst als FreundIn. Was ist der Unterschied? 

Beten verwandelt

In einen Interview mit Peter Jungmann spricht Dekan Franz Troyer über die reinigende und heilsame Wirkung des Betens und gibt wertvolle Anregungen für die eigene Praxis. Die gesamte Sendung "Über Gott und die Welt" von Radio Tirol kann hier nachgehört werden:

https://soundcloud.com/user-561677167/franz-troyer-radio-tirol 

Infos zur neuen Einheitsübersetzung der Bibel

Im Jänner 2017 erschien die neue revidierte Einheitsübersetzung. Wie und warum kam es zur Überarbeitung der Bibelübersetzung?

Seit 1979 (dem Erscheinungsjahr der ersten deutschsprachigen Einheitsübersetzung) hat sich das Sprachempfinden geändert, die Bibelwissenschaft erzielte einige neue Erkenntnisse und entdeckte in der Einheitsübersetzung des Jahres 1979 manche Fehler und Unklarheiten. So wurde von 2006 bis 2016 die Einheitsübersetzung mit dem Ziel überarbeitet, Fehler zu korrigieren, neue Erkenntnisse der Textkritik einzuarbeiten und auch die Überschriften und Hinführungen zu verbessern.

Hier finden Sie den gesamten Artikel von Dr. Franz Troyer als Download: Infos_zur_revidierten_Einheitsuebersetzung

Zugänge zur Bibel

Mitschrift eines Vortrages von Bischof Reinhold Stecher 

Zum Abschluss des 2. Gesamttiroler Bibelkurses hat  Bischof Reinhold Stecher am 10. Juni 2012 einen Vortrag in der Pfarrkirche von Innsbruck-Allerheiligen gehalten. Er sprach darüber, was ihm persönlich die Bibel bedeutet. Der Text liegt hier leicht gekürzt als PDF zum Download vor.

"Den Schatz der Bibel heben" Altbischof Dr. Reinhold Stecher über seinen persönlichen Zugang zur Heiligen Schrift. Zum Abschluss des Gesamttiroler Bibelkurses (in: Tiroler Sonntag v. 21.6.2012)