Miteinander beten und feiern - Vorbereitung und Ablauf

Hier finden Sie eine Anleitung für die Vorbereitung sowie ein Modell für den Ablauf.
Wichtige Elemente sind: 

  • Eröffnung und Hinführung
  • Hören des Wortes Gottes
  • Dank und Bitte als unsere Antwort
  • Abschluss und Bitte um Segen.

Gemeinsames Essen und Trinken - ggf. auch gemeinsam mit Menschen, die nicht an einer christlichen Gebetsfeier teilnehmen können oder wollen - kann folgen.

 

Vorbereitung

Um gemeinsam zu beten braucht es - wie für jede andere Feier auch - ein wenig Vorbereitung. Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit um drei wichtige Fragen zu beantworten. Dazu können Notizen angefertigt werden. Wenn Sie alleine leben und trotzdem im gemeinschaftlichen Sinn feiern möchten, können Sie die Fragen telefonisch mit Freunden oder Nachbar/innen besprechen und den Gottesdienst dann als persönliche Andacht gestalten.

1. Was feiern wir?
Was ist der Anlass, gibt es einen besonderen Aspekt? Welche Zeit im Kirchenjahr feiern wir? Welche Jahreszeit, welche persönlichen Ereignisse oder Ereignisse, die unsere Gruppe/Gemeinschaft betreffen, stehen bevor oder haben stattgefunden? 

2. Was aus unserem Leben bewegt uns?
Welche Sorgen, Unsicherheiten und Ängste bedrücken uns? Was gibt uns dennoch Hoffnung, bringt Freude und Zuversicht? 

3. Was aus dem Leben Gottes bewegt uns?
Für die Beantwortung der dritten Frage brauchen wir die Bibel: als Buch oder online unter https://www.bibleserver.com/EU/ - einfach in der Suche eingeben: [die Bibelstellen vom Tag](die entsprechenden Textabschnitte erscheinen unterstrichen).
Sehen wir uns die Texte aus der Bibel an, die die Kirche für den heutigen Tag vorsieht, und fragen wir uns:
Was richtet auf / stärkt uns?
Was richtet aus / gibt uns Orientierung?
Was richtet uns / gibt uns zu denken? 

Anmerkung:
Der Ablauf der Feier – wie unten angegeben – versteht sich als Vorschlag. Bitte verändern Sie ihn nach eigenem Ermessen und ergänzen Sie Elemente und Symbole, die Ihnen wichtig sind, sodass es eine Feier wird, die Ihnen entspricht. 

 

Ablauf der Feier

Wer ist da? Wer kann welche Aufgabe übernehmen?

  • Leitung / den Ablauf gewährleisten = L: … (Namen einsetzen)
  • den Bibeltext vorlesen = B:
  • die Gebete sprechen = G:
  • Musik / Lied(er) anstimmen = M: … z. B. aus dem Gotteslob (GL), wenn vorhanden.

 

Eröffnung

Kreuzzeichen
L: + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes. - A (alle): Amen. 

Hinführung zum Inhalt der Feier / zur Bedeutung des Tages.
Vergewisserung, dass Jesus Christus in unserer Mitte ist, dass wir unser ganzes Leben vor Gott bringen dürfen, dass sein Geist uns Kraft gibt und uns stärkt bzw. die Richtung weist. Dies kann auch in einem Symbol (Gegenstand oder Handlung) und / oder in einem gemeinsamen Gesang / Lied ausgedrückt werden.
L: Wir feiern heute …
Als Zeichen, dass Jesus Christus in unserer Mitte ist ... . 

Kyrie
Rufe oder entsprechendes Lied
Die Rufe sind immer an Jesus Christus gerichtet, Aussagen über ihn, die für uns zum Heil werden.
L: Rufen wir zu Jesus Christus:
G: Jesus Christus, du bist ... A: Herr erbarme ich unser.
G:A: Christus, erbarme dich unser.
G: A: Herr, erbarme ich unser. 

Gebet
Das Gebet richtet sich an Gott, den Vater, und bildet Abschluss und Zusammenfassung der Eröffnung.
L: Vertrauen wir uns Gott an, indem wir beten:
Guter Gott und Vater, dein Sohn hat sich aus Liebe zur Welt Mensch geworden. Lass uns in seiner Liebe bleiben und mit deiner Gnade aus ihr leben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus unseren Freund und Bruder.
(oder ein anderes Gebet – selbst formuliert)
A: Amen. 

 

Wort Gottes

Die ausgewählte Bibelstelle wird laut vorgelesen, alle hören zu.
B: Lesung aus … / Evangelium nach … 

Kurzes Gespräch zum Schrifttext
L: Was lernen wir über Gott/ über Jesus? Was irritiert? Entdecken wir darin eine gute Botschaft, etwas Hoffnungsvolles? Was entfacht Freude in uns?
Alle tragen ihre Fragen und Gedanken bei. 

 

Unsere Antwort: Dank und Bitte

L: Wofür können und wollen wir Gott danken?
Von einzelnen Anwesenden frei formuliert: Guter Gott, ich danke dir für …
Lied dazu bzw. zwischen den Dank-Worten.
M / alle: z. B. Laudate omnes gentes (Gotteslob, Nr. 386 oder anderes Danklied oder gesprochen: Dank sei dir!) 

L: Schütten wir Gott unser Herz aus – tragen wir ihm unsere Bitten zu:
Für die, die Armen und Ärmsten unter uns und weltweit: … (bitte in eigener Formulierung ergänzen)
Für die Verantwortungsträger/innen: …
Für die Kirchen: …
Für unsere Gemeinde: …
Für uns selbst: …
Denken wir auch an die Verstorbenen und bitten wir für ihre Angehörigen und Freunde: …
A (Antwort jeweils dazwischen): Wir bitten dich, erhöre uns! 

L: Vollenden wir unseren Dank und unsere Bitten mit dem Gebet, das Jesus selber uns gelehrt hat:
L/A: Vater unser, der du bist im Himmel … (oder das Vater unser wird als Tischgebet zu Beginn des gemeinsamen Essens gesprochen). 

Dank-/Loblied
M / alle: Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht (Gotteslob, Nr. 450 oder ein anderes Dank-/Loblied) 

 

Abschluss

Dankgebet / Bitte um Begleitung in der kommenden Woche
L: Guter Gott, wir danken dir, dass du uns in Jesus Christus nahe gekommen bist, und dass du all unsere Sorgen und Nöte teilst. Wenn uns der Mut verlässt, schenkst du uns Zuversicht. Wenn uns Krankheit schwächt, bist du unsere Stärkung und Heilung. Wenn uns Sorgen und Fragen quälen, lässt du uns in dir die Antwort finden. Wenn uns die Hoffnung schwindet, schenkst du uns Vertrauen in die Zukunft. Wenn der Tod uns ängstigt, bist du uns nahe.
A: Amen. 

und/oder Segensgebet
L: Barmherziger Gott, segne und behüte uns, sei mit uns in der kommenden Woche, schenke uns ein friedvolles und zuversichtliches Herz.
A: Amen. 

Schlusslied
M / alle: Bewahre uns Gott (Gotteslob, Nr. 453 oder ein anderes Danklied) 

 

Miteinander essen und trinken!

Wir bereiten nun das gemeinsame Mahl zu und danken jenen, die unsere Lebensmittel bereitgestellt haben.
Wenn wir beim Essen und Trinken miteinander am Tisch sitzen, stärken wir uns und wir sind versöhnt - mit Gott und untereinander. Am Beginn des Essens kann das Vater unser oder ein anderes geeignetes Tischgebet gesprochen werden. 

Oder wir feiern den Gottesdienst am Morgen und beginnen mit einem festlichen Frühstück. Anschließend bereiten wir uns gemeinsam auf den Gottesdienst vor (siehe: Vorbereitung anhand von drei Fragen) und sprechen das Vater unser zum Abschluss unserer Feier.