Missionarische Pastoral

Herzlich willkommen auf der Homepage der „Missionarischen Pastoral“ der Diözese Innsbruck! Schön, dass Sie uns besuchen!

Viele Strukturen und Orte der Kirche sind gewachsen und stabil. Aber: Wir leben auch und zunehmend in einem starken Prozess der Veränderung. Gewohnheiten tragen nicht mehr und Vertrautes verliert an Bedeutung. Wie können wir angesichts dieser Entwicklung die Schönheit des Evangeliums von Jesus Christus leben und bezeugen? Wie die Fragen der Menschen von heute aufgreifen und neue Wege gehen? Wie Brücken bauen und Gottes Präsenz und Wirken erfahrbar werden lassen?

„Missionarische Seelsorge" will dafür eine Tür öffnen. Ganz nahe bei den Menschen. Ganz unkompliziert und einfach. Ganz unaufdringlich und einladend. Mit viel Herzblut und Freude. Mit Elan und der Überzeugung, dass Jesus Christus auch heute und jetzt im Herzen berührt und zu einem gelingenden Leben führt.

Aktuelle Meldungen

Mauern oder Brücken? Kunstintervention

Der Kramsacher Künstler Alois Schild präsentiert im August und September 2019 zwei Werke vor und in der Kirche im Herzen der Stadt (Spitalskirche Innsbruck). Die Werke tragen die Titel: "Prototyp der neuen Dimension" und "Korridor der Barmherzigkeit".

Burning Spirit

Pfingsten 2019.
Am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019 haben wir zu einem besonderen Gebet eingeladen. Feuerkünstler (Regine Andrisek und Markus Mayr, vgl. www.dasspielvolk.at) und zwei exzellente Musikerinnen (Siljarosa Schletterer und Angela Brandtner) haben sich mit ihren Talenten und mit ganzem Herzen beteiligt. Das Gebet hat vor der Kirche im Herzen der Stadt (Spitalskirche in Innsbruck) stattgefunden.
Ein wunderbarer Abend. Eine Geist-Stunde der besonderen Art! Man konnte spüren: Feuer zieht an. Feuer bewegt. Feuer fasziniert. Wir brauchen das Feuer einer neuen Dynamik und die Kraft der Erneuerung!
Die Bilder zeigen Blitzlichter dieser besonderen Erfahrung und Stunde... (Fotos: Tom Kugener, Carina Mathoy, MaLa, Gilbert Rosenkranz)

Gebet mit Gesängen aus Taizé

Pfingsten 2019. Am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni 2019, haben wir zu einem Gebet mit Gesängen aus Taizé eingeladen. Ein inniger, berührender und wunderbarer Abend hat viele Menschen beschenkt und gestärkt.
Die Fotos fangen ein wenig vom besonderen Abend ein... (Fotos: MaLa)

20 Jahre Welthaus der Diözese Innsbruck

Das Welthaus der Diözese Innsbruck ist 20! Zu diesem Anlass wurde Spirituelles, Solidarisches, Kritisches und Stärkendes als Grundlage für Entwicklungszusammenarbeit, Klimagerechtigkeit und Ernährungssouveränität aufgetischt.

Msgr. Mag. Jakob Bürgler

Bischofsvikar für missionarische Pastoral
jakob.buergler@dibk.at
+43 512 2230 2804 

Weggemeinschaften

Im Blick auf die Pfarrgemeinden haben wir einige Modelle der Erneuerung der Pfarrgemeinde und der Glaubenserneuerung ausgewählt und bieten sie den Verantwortlichen an, verbunden mit der nachdrücklichen Einladung, etwas Neues anzugehen, etwas zu tun und sich auf den Weg zu machen.

Ein Projekt betrifft die sogenannten „Weggemeinschaften". Kleine Zellen von Menschen schließen sich zusammen und treffen sich regelmäßig, um das Evangelium und ihr Leben zu bedenken und darüber nachzudenken, was die Menschen in der Nachbarschaft brauchen und wo Not gelindert werden soll. Diese Treffen dauern eine gute Stunde und finden unter der Woche statt. Ziel ist, dass die Beteiligten in ihrem Glauben wachsen.

LIVT - Gemeinde vitalisieren

Ein anderes Projekt, das wir sehr forcieren, ist der LIVT-Kurs. LIVT steht für Leben – Inspirieren – Vitalisieren – Transformieren. Ein dreijähriger Kurs, geleitet von Dr. Georg Plank aus Graz und einem diözesanen Steuerungsteam, soll Pfarren, die sich dafür anmelden, durch intensive Auseinandersetzung mit ihrer Situation und mit Prinzipien des Wachstums und der Fruchtbarkeit eine Dynamik nach vorne und eine geisterfüllte, lebendige und lebensnahe Kirche ermöglichen.

Kirche im Herzen der Stadt

Die Alte Spitalskirche in Innsbruck ist ein wunderbarer Ort von Kirche inmitten der pulsierenden Innenstadt von Geschäften und Begegnungen. In dieser „Kirche im Herzen der Stadt“ wollen wir nach und nach spirituelle Angebote und Möglichkeiten der Begegnung mit dem Glauben in heutiger Zeit entwickeln.

Lassen Sie sich einladen! Sie sind herzlich willkommen! Wir freuen uns auf und über Sie!

Zur Homepage der Kirche im Herzen der Stadt 

Foto: MaLa

Alpha-Kurs

Ein Alphakurs besteht aus einer Start-Party, ca. zehn Treffen zu Themen wie „Wer ist Jesus?", „Warum starb Jesus?", „Was kann mir Gewissheit im Glauben geben?", „Warum und wie bete ich?", „Wie kann man die Bibel lesen?", „Wie führt uns Gott?" … und einem Wochenende zum Thema „Heiliger Geist".

Es geht um die Freundschaft mit Jesus, um meine persönliche Beziehung zu Jesus. Alpha ist zuerst eine Schule zum Aufbau freundschaftlicher Beziehungen und dann erst ein Glaubenskurs. Ein Alpha-Abend beginnt mit einem gemütlichen Essen, geht dann über in einen inhaltlichen Impuls und mündet in ein Tischgespräch, bei dem alle zu Wort kommen sollen. Die versteckte Sehnsucht nach Gott soll zur Sprache kommen.

Termine Alphakurse

Alphakurs Völs: Beginn am Mittwoch, 29.05.2019, 19 Uhr im Pfarrheim Völs

Ökumenische Alphaparty: Donnerstag, 3.10.2019, 18 Uhr im Treibhaus in Innsbruck

Dialoginitiativen

Wie kann eine Begegnung und ein Gespräch auf Augenhöhe stattfinden und gelingen mit Leuten, denen ich nicht in der Pfarre oder am Kirchplatz begegne? Wo gibt es geeignete Orte? 

„Begegnung" und „Gespräch" sind Schlüsselwörter, die Papst Franziskus verwendet, wenn er ermutigt, „hinauszugehen aus der eigenen Bequemlichkeit und den Mut zu haben, alle Randgebiete zu erreichen, die das Licht des Evangeliums brauchen." (EG 20)

Wie kann es gelingen, positiv und sympathisch missionarisch zu sein?
Wie kann ein respektvoller und bereichernder Dialog auf Augenhöhe gelingen? 

Motive: Raus aus der Komfortzone / Wenn Jesus nächsten Monat für eine Woche in unsere Pfarre kommt – wo würde er hingehen? / Eine/n Freund/in außerhalb des eigenen kirchlichen Bekanntenkreises finden…

Fazit: Dorthin gehen, wo die Menschen einkaufen und feiern / Wir sind willkommener, als wir denken! / Sympathisch sichtbar sein / Verbündete finden / Der missionarische Geist pflanzt sich fort / Der missionarische Geist kennt keine (Kultur)Grenzen / Die Kirche wird wieder jung

Wir machen uns auf den Weg, neue, unkomplizierte, unerwartete, kreative, motivierende, mit begrenztem Aufwand verbundene, lustvolle und begeisternde Initiativen des Dialogs zu suchen und zu verwirklichen.  

Eine Chance, einen neuen kleinen Schritt zu wagen!! 

Ermutigende Experimente

Neue Wege leben manchmal auch von guten Beispielen. Auf dieser Seite finden Sie Ideen und Erfahrungen aus der Praxis, die nicht als Modell, sondern als Anstoß für eigenes Experimentieren und Aufbrechen gedacht sind. 

Zur Homepage der Seite mit den Beispielen