Welthaus Innsbruck

Das Welthaus Innsbruck ist das Netzwerk der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsam setzen wir uns für ein „Gutes Leben für alle“ ein. Durch die Unterstützung von Solidaritätsprojekten in Lateinamerika, Afrika, Asien und Osteuropa leisten die Netzwerkorganisationen einen Beitrag zur Überwindung von Ungerechtigkeit. Mit unseren vielfältigen Bildungsangeboten in Tirol motivieren wir Menschen, zur Mitgestaltung einer zukunftsfähigen und friedlichen Welt.

Aktuelles

Ernährungssouveränität und Tiroler Landtagswahlen

Was hat das eine mit dem andern zu tun? Wir sagen: viel! Hunger ist politisch.

Seit einigen Jahren befassen wir uns im Welthaus intensiv mit dem Thema Ernährungssouveränität und globalen Zusammenhängen in unserem Ernährungssystem. Wir können nicht länger hinnehmen, dass über 820 Millionen Menschen an Hunger leiden, während ca. 40 Prozent aller Lebensmittel weltweit im Müll landen.

MIVA-ChristophorusAktion 2022 Herzlichen Dank

Ohne Mobilität kein Überleben - ist für viele in den ärmsten Ländern unserer Welt leider immer noch bittere Realität. „Doch wo Menschen zusammenstehen und Solidarität zeigen, wachsen die Chancen für alle“, so MIVA-Geschäftsführerin Christine Parzer, und dankt damit den vielen Spenderinnen und Spendern, insbesondere aber auch den Pfarren, für die Unterstützung bei der MIVA-ChristophorusAktion 2022.

Unsere Angebote für Pfarren 2022_23

Unser Anliegen, „Ein gutes Leben für alle“ zu ermöglichen, spiegelt sich in unseren Angeboten wider. Auf Augenhöhe begegnen wir unseren Partner*innen aus den Projektländern und erfahren, wie in Kolumbien „Wege der Versöhnung“ beschritten werden, auf den Philippinen die Frauen zwischen Arbeit und Sorge jonglieren und begegnen Gästen aus Armenien.

BEGEGNUNG mit GÄSTEN aus KOLUMBIEN im OKTOBER 2022

Das Welthaus Österreich hat im Oktober Luisa Acosta und Fabio Mesa, zwei Friedensaktivst*innen aus Kolumbien zu Gast. Sie engagieren sich in ihrem seit Jahrzehnten von Bürgerkrieg betroffenen Heimatland auf vielfältige Weise für Versöhnung. In Anbetracht des Krieges in der Ukraine ist das Thema auch bei uns aktueller denn je.

Wir haben Hunger satt

Nach neuesten Zahlen leiden weltweit 345 Mio. Menschen akut an Hunger und sind lebensbedrohlich davon bedroht. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um beinahe 80 Prozent. Weitaus mehr Menschen, nämlich 811 Mio., sind grundsätzlich von chronischem Nahrungsmangel betroffen. Wir müssen damit rechnen, dass diese Zahlen aktuell aufgrund der weltweiten Krisen weiter steigen.

Veranstaltungen

Newsletter Welthaus Innsbruck

MitarbeiterInnen

    Name Funktion Email Adresse
MMag.a Julia Stabentheiner julia.stabentheiner@caritas.tirol
 Laden...
Angelika Berktold angelika.berktold@caritas.tirol
 Laden...
M.Sc. Marlene Weiß marlene.weiss@caritas.tirol
 Laden...
Nicolas Bleck nicolas.bleck@caritas.tirol
 Laden...
Milena Eberharter M.Sc. milena.eberharter@caritas.tirol
 Laden...
Silvia Karaskova silvia.karaskova@caritas.tirol
 Laden...
Mag. Liebgard Fuchs (derzeit in Karenz) liebgard.fuchs@caritas.tirol
 Laden...

Über Uns

So erreichen Sie uns:
Straße: Heiliggeiststraße 16
Ort: 6020 Innsbruck
Email Adresse: welthaus@dibk.at
Telefonnummer: (0) 512 / 7270 - 602
Fax: (0) 512 / 7270 - 60
Website: http://www.welthaus-innsbruck.at