'Gut zu wirtschaften hat viel mit angewandter Liebe zur Welt zu tun'

"Gut zu wirtschaften, gute Arbeit zu ermöglichen, das hat viel mit einer angewandten Liebe zur Welt und mit Solidarität zu tun." Das betonte der Innsbrucker Diözesanbischof Manfred Scheuer. Am Donnerstag, 7. Jänner, zelebrierte er auf Einladung des O...
%3Cp%3E%26quot%3BGut+zu+wirtschaften%2C+gute+Arbeit+zu+erm%26ouml%3Bglichen%2C+das+hat+viel+mit+einer+angewandten+Liebe+zur+Welt+und+mit+Solidarit%26auml%3Bt+zu+tun.%26quot%3B+Das+betonte+der+Innsbrucker+Di%26ouml%3Bzesanbischof+Manfred+Scheuer.+Am+Donnerstag%2C+7.+J%26auml%3Bnner%2C+zelebrierte+er+auf+Einladung+des+Ober%26ouml%3Bsterreichischen+Wirtschaftsbundes+in+der+Linzer+Minoritenkirche+die+Messfeier+zum+Gedenken+an+den+Gr%26uuml%3Bnder+des+Wirtschaftsbundes%2C+den+sp%26auml%3Bteren+%26quot%3BStaatsvertragskanzler%26quot%3B+Julius+Raab.+Er+ist+vor+55+Jahren%2C+am+8.+J%26auml%3Bnner+1964%2C+gestorben.+Hier+der+Wortlaut+der+Predigt+von+Bischof+Scheuer.%3C%2Fp%3E%0D%0A%3Cp%3E%3Cstrong%3EWirtschaftliche+Freiheit+und+soziale+Verantwortung%3C%2Fstrong%3E%3C%2Fp%3E%0D%0A%3Cp%3E%3Cstrong%3EIm+Anfang+war+die+Zahl%3F+Oder%3A+Der+Mensch+als+Mittelpunkt+der+Wirtschaft%3C%2Fstrong%3E+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EBei+einem+Ranking+der+ber%26uuml%3Bhmtesten+Chinesen+setzte+sich+Ber%26uuml%3Bhmtheit+aus+der+Einkommensh%26ouml%3Bhe+und+Medienpr%26auml%3Bsenz+zusammen.%5B1%5D+-+Die+Quoten+entscheiden+in+den+Medien%2C+in+der+Wirtschaft+und+in+der+Politik+%26uuml%3Bber+Qualit%26auml%3Bt+oder+Versagen%2C+%26uuml%3Bber+den+Wert+oder+Unwert+und+auch+%26uuml%3Bber+die+Frage%2C+wann+von+Krise+die+Rede+ist.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EIm+Anfang+war+das+Wort%2C+hei%26szlig%3Bt+es+im+Johannesevangelium+%281%2C14%29.+Im+Anfang+war+die+Tat%2C+so+h%26auml%3Blt+es+Goethe+dem+biblischen+Wort+in+seinem+Faust+entgegen.+M%26uuml%3Bsste+es+heute+hei%26szlig%3Ben%3A+Im+Anfang+war+die+Zahl%3F+Was+wichtig+ist%2C+wird+erschlossen+%26uuml%3Bber+Kennziffern%2C+Benchmarks+und+Rankings.+Im+Bereich+der+Medien%2C+der+Wissenschaft%2C+der+Bildung%2C+der+Schule%2C+des+Gesundheitswesen%2C+der+Pflege+spielen+Zahlen+die+entscheidende+Rolle.+Andere+Aspekte+wie+die+Suche+nach+einem+guten+sinnvollen+Leben%2C+die+Suche+nach+Gemeinschaft+oder+auch+%26ouml%3Bkologische+Aspekte+finden+kaum+Ber%26uuml%3Bcksichtigung.+In+der+Gesellschaft+wird+das+Soziale+immer+mehr+unter+Kostengesichtspunkten+betrachtet+bzw.+%26ouml%3Bkonomisch+buchstabiert.+Und+doch+reichen+Zahlen%2C+reicht+das+%26Ouml%3Bkonomieprinzip%5B2%5D+allein+f%26uuml%3Br+die+Bewertung+nicht+aus.+Und+Zahlen+allein+sind+auch+nicht+das+Kriterium+des+christlichen+Glaubens+bzw.+des+Evangeliums.+Sind+Evangelium+und+Wirtschaft%2C+sind+Menschlichkeit+bzw.+soziale+Einstellung+einerseits+und+Arbeitswelt+andererseits+schlechterdings+miteinander+unvereinbar%3F+Geht+es+den+Unternehmern+ausschlie%26szlig%3Blich+um+Gewinnstreben%3F+M%26uuml%3Bssen+wir+Wirtschaft+wie+die+Politik+als+schmutziges+Gesch%26auml%3Bft+mit+der+Aufgabe+einer+ethischen+Gesinnung+verstehen+oder+kann+Wirtschaften+auch+so+etwas+sein+wie+%26bdquo%3Bangewandte+Liebe%26ldquo%3B+%28Hannah+Arendt%29+zu+den+Menschen%3F+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EDas+Wort+von+Karl+Kraus+an+einen+Studenten+der+Wirtschafts-Ethik%2C+%26bdquo%3Ber+werde+sich+wohl+zwischen+beidem+entscheiden+m%26uuml%3Bssen%26ldquo%3B%2C+ist+heute+weitgehend+zu+relativieren.+Politik+und+Wirtschaften+als+angewandte+Liebe+zur+Welt%2C+das+hei%26szlig%3Bt%2C+nicht+auszuweichen%2C+nicht+auszuweichen+vor+der+Verantwortung+und+damit+vor+der+Gefahr%2C+schuldig+zu+werden.+Wer+vor+lauter+Furcht%2C+Schuld+auf+sich+zu+laden%2C+notwendiges+Handeln+unterl%26auml%3Bsst%2C+verfehlt+seinen+Auftrag+als+Christ.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EGut+zu+wirtschaften%2C+gute+Arbeit+zu+erm%26ouml%3Bglichen%2C+das+hat+viel+mit+einer+angewandten+Liebe+zur+Welt+und+mit+Solidarit%26auml%3Bt+zu+tun.+Das+Sozialwort+des+%26Ouml%3Bkumenischen+Rates+der+Kirchen+in+%26Ouml%3Bsterreich+unterstreicht%2C+dass+unternehmerisches+Handeln+sowie+Erwerbsarbeit+Identit%26auml%3Bt+schaffen+und+wichtige+S%26auml%3Bulen+des+Lebens+sind.+Es+benennt+Qualit%26auml%3Btskriterien+f%26uuml%3Br+gute+Arbeit.+Dazu+geh%26ouml%3Bren+Fragen+der+Gesundheit%2C+der+Vereinbarkeit+von+Beruf+und+Familie%2C+zumutbare+Arbeitszeiten%2C+realistische+Mobilit%26auml%3Btserfordernisse.+Gute+Arbeit+gew%26auml%3Bhrt+ein+angemessenes+Einkommen%2C+respektiert+menschliche+F%26auml%3Bhigkeiten+und+die+Menschenw%26uuml%3Brde+und+bezieht+sowohl+das+Produkt+wie+die+Belange+der+Umwelt+als+Kriterien+mit+ein.+Arbeit+ist+vom+biblischen+Zeugnis+her+Mitarbeit+in+und+an+der+Sch%26ouml%3Bpfung+Gottes.+Wenn+aber+die+betriebliche+Arbeitszeit+z.B.+die+gemeinsame+Zeit+in+der+Familie+aushungert%2C+wenn+Arbeitsbedingungen+das+Leben+und+die+Natur+nicht+achten%2C+so+ist+das+mit+dem+christlichen+Glauben+nicht+vereinbar.%5B3%5D+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EGem%26auml%3B%26szlig%3B+der+Katholischen+Soziallehre+steht+der+Mensch+im+Mittelpunkt+der+Arbeit+und+der+Wirtschaft%2C+der+Mensch+als+Ebenbild+Gottes%2C+der+sich+seine+W%26uuml%3Brde+nicht+erst+%26bdquo%3Bverdienen%26ldquo%3B+muss.+Das+Personalit%26auml%3Btsprinzip+der+katholischen+Soziallehre+auf+die+Wirtschaft+%26uuml%3Bbertragen+lautet%3A+%26bdquo%3BDie+Entfaltung+des+Wirtschaftslebens+und+die+Steigerung+der+Produktion+haben+den+Bed%26uuml%3Brfnissen+der+Menschen+zu+dienen.+Das+wirtschaftliche+Leben+ist+nicht+allein+dazu+da%2C+die+Produktionsg%26uuml%3Bter+zu+vervielfachen+und+den+Gewinn+oder+die+Macht+zu+steigern%3B+es+soll+in+erster+Linie+im+Dienst+des+Menschen+stehen.%26ldquo%3B%5B4%5D+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EDie+Katholische+Soziallehre+fordert+einen+Ordnungsrahmen+f%26uuml%3Br+den+wirtschaftlichen+Wettbewerb.+In+der+Enzyklika+%26bdquo%3BCentesimus+Annus%26ldquo%3B+sagt+Papst+Johannes+Paul+II.%3A+%26bdquo%3BEs+ist+Aufgabe+des+Staates%2C+f%26uuml%3Br+die+Verteidigung+und+den+Schutz+jener+gemeinsamen+G%26uuml%3Bter+wie+der+nat%26uuml%3Brlichen+und+der+menschlichen+Umwelt+zu+sorgen%2C+deren+Bewahrung+von+den+Marktmechanismen+allein+nicht+gew%26auml%3Bhrleistet+werden+kann.+Wie+der+Staat+zu+Zeiten+des+alten+Kapitalismus+die+Pflicht+hatte%2C+die+fundamentalen+Rechte+der+Arbeit+zu+verteidigen%2C+so+haben+er+und+die+ganze+Gesellschaft+angesichts+des+neuen+Kapitalismus+nur+die+Pflicht%2C+die+gemeinsamen+G%26uuml%3Bter+zu+verteidigen%2C+die+unter+anderem+den+Rahmen+bilden%2C+in+dem+allein+es+jedem+einzelnen+m%26ouml%3Bglich+ist%2C+seine+pers%26ouml%3Bnlichen+Ziele+auf+gerechte+Weise+zu+verwirklichen.%26ldquo%3B%5B5%5D+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EEs+braucht+eine+gesetzliche+Rahmenordnung%2C+die+das+potentielle+Ungleichgewicht+zwischen+den+Wirtschaftsteilnehmern+mildert%2C+durch+kontroversielle+Zielverfolgung+der+Wirtschaftsteilnehmer+hervorgerufene+Spannungen+abfedert%2C+existentielle+Interessen+der+Schwachen+wahrt+und+das+allgemeine+Vertrauen+in+eine+menschengerechte+Wirtschafts-%2C+Rechts-+und+Gesellschaftsordnung+wahrt+und+mehrt.+Zum+System+einer+sozialen+und+nachhaltigen+Marktwirtschaft+%28Kurzformel%3A+%26ouml%3Bkosoziale+Marktwirtschaft%29+besteht+keine+brauchbare+Alternative%2C+wenn+nicht+Mensch+und+Wirtschaft+langfristig+den+k%26uuml%3Brzeren+ziehen+sollen.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EDie+St%26auml%3Brke+der+%26ouml%3Bkologischen+und+sozialen+Marktwirtschaft+liegt+ja+gerade+darin%2C+dass+sie+ein+Gleichgewicht+zwischen+Geltungsanspr%26uuml%3Bchen+aus+sehr+unterschiedlichen+Feldern+des+Lebens+anstrebt%3A+der+Freiheit+des+Wirtschaftens+bis+zur+Bildung+von+Kapital+und+Eigentum%2C+der+Verantwortung+f%26uuml%3Br+die+Schw%26auml%3Bcheren+in+der+Gesellschaft+und+der+Aufmerksamkeit+f%26uuml%3Br+nachhaltiges+Wirtschaften%2C+das+%26uuml%3Bber+mehrere+Generationen+ohne+unverantwortliche+Schadenswirkung+durchgehalten+werden+kann.+Ziel+der+Sozialen+Marktwirtschaft+ist+es%2C+wirtschaftlichen+Erfolg+mit+sozialem+Ausgleich+zu+verbinden+und+der+Freiheit+eine+Ordnung+zu+geben.+Die+gegenw%26auml%3Brtige+Krise+hat+gezeigt%2C+dass+die+international+agierende+Finanzwirtschaft+der+nationalen+Ordnungspolitik+immer+mehr+entw%26auml%3Bchst+und+das+globalisierte+Wirtschaftssystem+ebenfalls+einen+ordnenden+Rahmen+braucht.+Dabei+m%26uuml%3Bssen+wir+auch+die+au%26szlig%3Ber%26ouml%3Bkonomischen+Grundlagen+der+Sozialen+Marktwirtschaft+im+Blick+haben%3A+Das+christliche+Verst%26auml%3Bndnis+vom+Menschen+und+die+Idee+der+Demokratie+sind+der+geistige+N%26auml%3Bhrboden%2C+auf+dem+sich+die+Soziale+Marktwirtschaft+entwickelt+hat.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%3Cstrong%3ECorporate+Social+Responsibility+%28CSR%29%3C%2Fstrong%3E+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EBei+der+CRS+geht+es+um+die+Aspekte+nachhaltigen+Wirtschaftens+und+damit+der+%26Uuml%3Bbernahme+von+Verantwortung+f%26uuml%3Br+die+%26Ouml%3Bkologie%2C+um+grundlegende+soziale+Standards+und+Arbeitnehmerrechte%2C+sowie+um+die+gesellschaftliche+Verantwortung+von+Unternehmen.+Im+Hintergrund+der+CSR+steht+ein+grundlegender+Zusammenhang+von+wirtschaftlicher+Entwicklung+und+menschlicher+Freiheit+als+Teilhabe-%2C+Entfaltungs-+und+Gestaltungsfreiheit.+Die+Ausrichtung+auf+das+Gemeinwohl+kann+f%26uuml%3Br+Unternehmen+bedeuten%2C+dass+sie+nicht+im+Sinne+der+%26bdquo%3Bshareholder+value%26ldquo%3B+zu+betreiben+sind%2C+also+nicht+allein+der+kurzfristigen+Gewinnsteigerung+der+Aktion%26auml%3Bre+verpflichtet+sein+k%26ouml%3Bnnen%2C+sondern+auch+den+MitarbeiterInnen%2C+den+Zulieferern%2C+den+Kunden+und+Konsumenten%2C+der+Region%2C+in+der+ein+Unternehmen+produziert.+Was+sichert+nachhaltig+und+l%26auml%3Bngerfristig+ein+Unternehmen%3F+Freiheit+und+Gestaltungswillen+ist+nicht+nur+im+Hinblick+auf+die+Freiheit+des+handelnden+Unternehmers+und+der+%26Ouml%3Bkonomie+zu+sehen%2C+sondern+auch+mit+dem+Blick+auf+die+soziale+Infrastruktur+eines+Gemeinwesens%2C+auf+die+die+Unternehmer+doch+dringend+angewiesen+sind.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%3Cstrong%3EKrise+als+Chance%3F%3C%2Fstrong%3E+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EDie+gegenw%26auml%3Brtige+Wirtschafts-+und+Finanzmarktkrise+kann+als+eine+Chance+und+als+Lernort+f%26uuml%3Br+eine+grundlegende+Neuorientierung+des+Lebensstils+und+der+Werte+verstanden+und+gelebt+werden.+Freilich+l%26auml%3Bsst+sich+das+nicht+einbahnig+erzwingen.+Denn+eine+Krise+ist+wie+das+Leiden+nicht+automatisch+in+Richtung+Wachstum%2C+Reifung+und+Neuorientierung+offen.+Nach+einer+wirtschaftlichen+Krise+kommen+nicht+alle+Arbeitslosen+in+den+Arbeitsprozess+zur%26uuml%3Bck%2C+nicht+alle+psychisch+Erkrankten+gesunden%2C+nicht+alle+Vereinsamten+kn%26uuml%3Bpfen+neue+Beziehungen.+F%26uuml%3Br+nicht+wenige+ist+das+Ganze+eine+%26Uuml%3Bberforderung+und+ein+Scheitern+nicht+das+Sprungbrett+f%26uuml%3Br+einen+Neuanfang.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EKrise+als+Herausforderung+und+Chance%2C+das+meint+nicht+einfach+%26bdquo%3Bpositives+Denken%26ldquo%3B+in+dem+Sinne%2C+dass+alles+f%26uuml%3Br+irgendetwas+gut+ist.+Und+es+geht+auch+nicht+um+einen+evolution%26auml%3Bren+Prozess%2C+bei+dem+die+Gesunden+und+Starken+eben+durchkommen+und+die+Schwachen+unter+die+R%26auml%3Bder+kommen+%28%26bdquo%3BWo+gehobelt+wird%2C+da+fallen+Sp%26auml%3Bne%26ldquo%3B%29.+Es+ist+wahrzunehmen%2C+wo+Krisen+der+N%26auml%3Bhrboden+f%26uuml%3Br+heimliche+oder+offene+Verweigerung+bzw.+Resignation+werden%2C+wo+sie+ein+Lockruf+in+das+Abenteuer+des+Lebens+sind.+Tiefes%2C+nicht+bew%26auml%3Bltigtes+und+nicht+betrauertes+Leid%2C+nicht+eingestandene+Angst%2C+nicht+angenommener+Verzicht+k%26ouml%3Bnnen+verh%26auml%3Brten+und+abstumpfen+lassen.+Sie+f%26uuml%3Bhren+gar+nicht+so+selten+zu+S%26uuml%3Bchten%2C+Depressionen+oder+auch+zum+Ausstieg.+Schnelle+Antworten+und+plakative+L%26ouml%3Bsungen%2C+ideologische+Projektionen%2C+die+Suche+nach+S%26uuml%3Bndenb%26ouml%3Bcken+%26uuml%3Bberspringen+die+eigene+Verantwortung.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EUnd+doch%3A+Die+Krise+ist+ein+Ruf+zur+Neuorientierung.+Es+gilt%2C+neu+den+Zusammenhang+von+guter+Wirtschaft+und+sozialer+Gerechtigkeit%2C+von+unternehmerischem+Handeln+und+Gemeinwohl%2C+von+Freiheit%2C+Nachhaltigkeit+und+Sinnorientierung+zu+suchen+und+kreativ+zu+gestalten.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%3Cstrong%3EDer+Tag+des+Herrn%3C%2Fstrong%3E+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EDer+Sonntag+ist+eine+Form+der+Mu%26szlig%3Be%2C+also+der+Zustimmung+zur+Welt+und+zum+Leben+im+ganzen%2C+ein+Tag+der+Orientierung%2C+der+Vergewisserung+des+Lebenssinnes%2C+der+%26Ouml%3Bffnung+auf+Transzendenz.+Er+ist+ein+Tag+der+Gemeinschaft%2C+der+Kultur+und+der+Pflege+gesellschaftlicher+Intimr%26auml%3Bume+%28Familie%2C+Freundschaft%29+und+wirkt+so+der+Vereinsamung+und+Anonymit%26auml%3Bt+in+der+heutigen+Gesellschaft+entgegen.+Durch+das+Sonntagsruhegebot+wird+deutlich%2C+dass+die+W%26uuml%3Brde+des+Menschen+mehr+wert+ist+als+sein+Marktwert%2C+mehr+als+ein+Produktionsfaktor.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3ESelbstverst%26auml%3Bndlich+m%26uuml%3Bssen+manche+Arbeiten+auch+am+Sonntag+geleistet+werden+%28Krankenh%26auml%3Buser%2C+Heime%2C+%26ouml%3Bffentlicher+Verkehr%2C+Polizei+und+dgl.%29.+Sie+sollen+jedoch+im+Interesse+aller+auf+jene+T%26auml%3Btigkeiten+beschr%26auml%3Bnkt+werden%2C+die+f%26uuml%3Br+das+Gemeinwohl+unbedingt+erforderlich+sind.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3EIn+j%26uuml%3Bngster+Zeit+wird+im+Namen+von+Produktivit%26auml%3Bt+und+Wettbewerbsf%26auml%3Bhigkeit+vielfach+eine+Ausweitung+der+Sonntagsarbeit+gefordert.+Ausnahmen%2C+f%26uuml%3Br+die+es+gute+Gr%26uuml%3Bnde+geben+mag%2C+werden+in+unserer+Gesellschaft+oft+rasch+zur+Regel.+Mehr+oder+weniger+rasch+f%26uuml%3Bhrt+das+zu+einem+Dammbruch%2C+der+das+Sonntagsruhegebot+aush%26ouml%3Bhlt.+Die+Ausweitung+der+Sonntagsarbeit%2C+die+im+Namen+von+gr%26ouml%3B%26szlig%3Beren+Wahlm%26ouml%3Bglichkeiten+und+Freiheiten+erfolgt%2C+f%26uuml%3Bhrt+zu+neuen+Zw%26auml%3Bngen+und+Abh%26auml%3Bngigkeiten.+Das+Bestreben+nach+st%26auml%3Bndig+flexibleren+Arbeitszeiten+hat+den+Preis%2C+dass+Familien+immer+weniger+Zeit+gemeinsam+haben.+Die+Kehrseite+der+Flexibilit%26auml%3Bt+ist+eine+h%26ouml%3Bhere+Belastung+der+Familien+und+mehr+Isolation.+Diese+trifft+Erwachsene+ebenso+wie+Kinder.+Mittelfristig+f%26uuml%3Bhrt+die+Ausweitung+der+Sonntagsarbeit+zu+mehr+Unruhe%2C+zu+mehr+Stress+und+Fremdbestimmung.+Die+Hl.+Schrift+wei%26szlig%3B+um+einen+inneren+Zusammenhang+zwischen+dem+Sabbatgebot+und+dem+sozialen+Frieden%2C+d.h.+Vergesslichkeit+gegen%26uuml%3Bber+der+Sonntagsruhe+f%26uuml%3Bhrt+zu+mehr+Aggression+in+der+Gesellschaft.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%2BManfred+Scheuer%2C+Bischof+von+Innsbruck+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E--------------------------------------------------------------------------------+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%5B1%5D+Quelle%3A+FAZ+20.+M%26auml%3Brz+2006%2C+35.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%5B2%5D+%26bdquo%3BFrustra+fit+per+plura+quod+fieri+potest+per+pauciora%26ldquo%3B+%28Wilhelm+von+Ockham%2C+Summa+logicae%3A+Opera+Philosophica+I%2C+43%29+%26bdquo%3BPluralitas+non+est+ponenda+sine+necessitate.%26ldquo%3B+%28Opera+phil.+I%2C185%29.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%5B3%5D+Sozialwort+des+%26Ouml%3Bkumenischen+Rates+der+Kirchen+in+%26Ouml%3Bsterreich%2C+Wien+2003%2C+68-79.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%5B4%5D+Katechismus+der+katholischen+Kirche+Nr.+2426.+%3Cbr+%2F%3E%3Cbr+%2F%3E%5B5%5D+Johannes+Pauls+II.%2C+Enzyklika+Centesimus+annus+zum+hundertsten+Jahrestag+von+Rerum+Novarum%2C+Rom+1991%2C+40.+%3Cbr+%2F%3E%3C%2Fp%3E
'Gut zu wirtschaften hat viel mit angewandter Liebe zur Welt zu tun'