Lehrlingsnachmittag

Die Sinnfindung im Leben, zu der die persönliche Arbeitssituation wesentlich beiträgt, steht im Mittelpunkt des Lehrlingsnachmittages. Mit dem Angebot unterstützen wir junge Menschen, die bereits im Arbeitsleben stehen, in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Die Lehrlinge werden in der dialogischen Begegnung mit anderen Menschen sensibilisiert, vorrangig für die Themen "Freud und Leid in der Arbeitswelt". Sie setzen sich mit ihrer eigenen Arbeitswelt auseinander und überlegen einerseits, was in ihrem Lehrbetrieb schon sehr gut läuft und andererseits, welchen Beitrag sie persönlich zur Verbesserung der Arbeitssituation beitragen können.

Auch wenn sich das Programm im Wesentlichen an die jungen Menschen selbst  - mit all ihren Anliegen und Nöten - richtet, so haben diese Begegnungen sekundär auch Auswirkungen auf die jeweiligen Betriebe. Der Lehrlingsnachmittag trägt dazu bei, dass sich die jungen Mitarbeiter_innen zu reflektierten, selbstbewussten und verlässlichen Partner_innen im Unternehmen entwickeln.

 

Organisatorische Infos

Teilnehmende: Zwei Berufsschulklassen aus unterschiedlichen Schulen und Lehrberufen und ein_e Vertreter_in der Diözese (z.B. Caritasdirektor_in, Jugendseelsorger_in, Seelsorgeamtsleiter_in).

Ort: Üblicherweise im Haus der Begegnung in Innsbruck. Die Anfrage für weitere Orte (Ober-, Unterland, Osttirol) ist möglich.

Dauer: Drei Stunden (14:00 Uhr bis 17:00 Uhr).

Termine: In der Regel finden fünf bis sechs Lehrlingsnachmittage pro Jahr statt. Termine für das Schuljahr 2020/2021 werden noch bekannt gegeben.