Fortbildungsveranstaltungen

 

Wir versuchen ein breites Spektrum an schulpastoralen Fortbildungsveranstaltungen und Angeboten zur Persönlichkeitsbildung anzubieten.

Einen kleinen Ausschnitt sehen Sie hier.

 

Hinweis: für die Veranstaltung der KPH:

Bitte melden Sie sich immer mit dem Online-Anmeldeformular über PH-Online an.

https://www.ph-online.ac.at/kph-es/webnav.ini 

 

Bei anderen Veranstaltungen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Veranstalter oder mit dem Referat für Schulpastoral auf.

Innehalten im Advent

ist unser warten auf ihn sein geduldiges anklopfen (Andreas Knapp)

In der arbeitsmäßig so dichten Zeit vor Weihnachten

  • kurz innehalten
  • zu sich kommen
  • sich selbst Zeit schenken
  • sich der Verheißung Gottes bewusst werden.

 

T: Mi, 27. November und Mi, 4. Dezember, jeweils 18:00-19:00

O: Hall, Unterer Stadtplatz 14, Tertiarschwestern

R: Sr. Notburga Maringele

N: ES3FA1-11 bzw. ES3FA1-12

Der Mensch lebt nicht von Brot allein - Mt 4,17

ansetzen-gehen-backen-genießen

Sowohl der Brotteig als auch spirituelle Tiefe brauchen ihre Zeit "des Gehens". In der jüdischen und in der christlichen Tradition spielt Brot eine große Rolle, weil es für die Güte der Schöpfung und für die Demut des einfachen Lebens steht. Wasser und gemahlenes Weizenkorn, das Element des Feuers und die Arbeit der Menschen, sind zur Herstellung von Brot notwendig. Brot gehört den Reichen wie den Armen.

Während der Brotteig "geht", vertiefen wir uns bei einer Meditation vor dem Lebensbaum-Altar in der Stiftskirche.

 

T: Mi, 11. Dezember 2019, 14:00 - 18:15

O: Stams

R: Mag. Martin Lesky; Dr. Hannes Wechner; Mag.a Ingrid Jehle, PhD

N: ES3FA1-14

Die weibliche Seite Gottes

Studienreise nach Urschalling und Frauenchiemsee

Westlich des Chiemsees wurde in der St. Jakobskirche in Urschalling das Dreifaltigkeitsfresko unter den zahlreichen Putz- und Farbschichten in den Jahren 1941/42 wiederentdeckt und 1966-68 restauriert. Das Fresko zeigt Gott in drei Personen, wobei der Heilige Geist als ruach, als Frau dargestellt wird. Wollte die Malerin/ der Maler auf die verdrängte weibliche Seite Gottes hinweisen? Eine Führung wird uns nicht nur dieses Fresko erläutern, sondern auch die übrige reich mit romanischen Fresken ausgestaltete Kirche.

Die Fraueninsel im Chiemsee, die zu den ältesten Kulturstätten des Chiemgaus zählt, ist unser nächstes Ziel. Der Besuch bei der Seligen Irmengard, die Besichtigung der dortigen Kirche und eine Vorhalle aus karolinigischer Zeit sowie ein Spaziergang über die Insel runden die Studienreise ab. 

Gemeinsam mit: Pastorale und theologische Fortbildung der Diözese Innsbruck

T: Fr, 22. Mai. 2020

O: Prien am Chiemsee, Frauenchiemsee

N: ES3FA1-21

DREI Aus-Zeit-Geh-Tage

"Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen."

Die Pflege und Gestaltung der Gottesbeziehung ist der Kern dessen, was wir als Spiritualität bezeichnen. Ohne den inneren Bezug zu Gott werden die äußeren Formen zu leerem Gerede und ohne die Ausdrucksformen des Glaubens wird die Gottesbeziehung zu unverbindlicher Innerlichkeit. Religionslehrer_innen, die in ihrem Wirken die spirituelle Dimension im Blick haben, bedürfen Quellen, um selbst als geistliche Menschen leben und wirken zu können.

Kronburg ist ein geeigneter Ort, um Ruhe zu finden, gemeinsam unterwegs zu sein, Stille auszuhalten und der eigenen Gottesbegegnung auf der Spur zu sein. 

 

T: Fr 10: Juli, 14:00  bis So 12. Juli 2020, 13:00 

O: Zams, Klösterle Kronburg

R: Dr. Hannes Wechner; Mag. Ingrid Jehle, PhD

N: ES3FA1-22

Einkehrtage für die Primarstufe gestalten

Im Rahmen der religiösen Übungen haben Religionslehrer_innen in der Volksschule die Möglichkeit, einen Einkehrtag zu gestalten. Einkehrtage intensivieren das Arbeiten mit Kindern außerhalb des gewohnten Schulalltags, wofür in der Religionsstunde kaum Platz bleibt. Das Einübung von Werte-Haltungen, die im Schulalltag und in der Familie wichtig sind, wie z. B. Herzensbildung, gemeinsames Essen, einander guttun, sind Ziele eines Einkehrtages. Besonders die Stärkung der Gemeinschaft durch die miteinander verbrachte Zeit hat einen positiven Einfluss auf das Lerngeschehen.

Das Seminar zeigt nicht nur Chancen und Grenzen von Einkehrtagen in Volksschulen auf, sondern bietet auch konkrete Methoden an.

T: Mo, 4. November 2019 oder Mi, 11. März 2020

O: Innsbruck, Innsbruck, IRPB, Riedgasse 11, SR2 

R: Dr.in Anna Hintner

N: ES3FES3FB3-25a bzw. ES3FB3-25b

Schnee - Ge(h) - Flüster

Schneeschuhwandern

Der Schnee zaubert eine besondere Stille in die Landschaft. Selbst die Schritte, die wir durch den Schnee gehen, sind leiser als sonst. Auf den Wanderungen mit Schneeschuhen durch die Landschaft wird Zeit zum Still-Werden und Staunen über die Schönheit der Schöpfung sein. Impulse, Gespräche und Gebet begleiten uns durch die zwei Tage.

T: Fr, 7. Februar, 15:00 bis Sonntag 9. Februar, 10:00 2020

O: Hütte im Sellrain oder Wipptal

R: Mag. Christian Moser

N: ES3FA1-16

Good practice

Einkehrtage als Highlights in der religiösen Bildung

Good practice Einkehrtage als Highlights in der religiösen Bildung Wie können wir als Religionslehrer_innen vor allem in der expliziten religiösen Sinnsuche Schüler_innen im Rahmen von Einkehrtagen begleiten? An diesem Tag werden aus den Erfahrungen der letzten 20 Jahre einige der bewährten Inhalte und Methoden vorgestellt und auch praktisch ausprobiert. Die religiösen Feiern im Rahmen von Einkehrtagen werden ebenfalls Thema sein. Auch die Räume und die Natur des Bildungshauses St. Michael bieten geeignete Lernorte, um mit Schulklassen dem Göttlichen auf der Spur zu sein. Ziel ist die Bestärkung und Befähigung, mit den Schüler_innen im Rahmen von Einkehrtagen an religiösen Fragen zu „arbeiten" und religiöse Erfahrungsräume anzubieten.

T: Mo, 18. November, 10:00-17:00

O: Matrei a. Br. Bildungshaus St. Michael, Saal Horeb

R: Dr. Klaus Heidegger

N: ES3FB3-44 (Teil1)

Marokko 2020

Die religiöse und kulturele Vielfalt Marokkos entdecken;

eine Studienreise mit Mag. Dr. Khalid El Abdaoui.

T: 9. bis 16. Februar 2020

 

Nähere Informationen: 

Pilgerreferat, Karin Adami

karin.adami@dibk.at
T: 0512/2230 2228
M: 0676/8730 2228 

 

Lehrer_innen-Wallfahrt mit Bischof Herman

BG AHS/BMHS und APS laden ein

T: 6. Junin 2020, 18:00-21:00

O: Wallfahrtskirche Heiligwasser, Treffpunkt Parkplatz alte Patscherkoflbahn , Igls

Kontakt

Dr. Wechner Hannes

Referat für Schulpastoral

hannes.wechner@dibk.at
T: 0512/2230-5104
M: 0676/8730-5104 

.