Initiative „Kinderarbeit stoppen“ - Bildungsmaterialien

Die Sternsingeraktion ist vorbei, doch unser Einsatz für eine gerechtere Welt geht immer weiter. Denn: Weltweit müssen 73 Millionen Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen arbeiten und können deshalb nicht in die Schule gehen. Sie schuften unter gefährlichen Bedingungen in Bergwerken, Steinbrüchen, auf Plantagen oder in Fabriken. Kinderarbeit verletzt die Rechte der Kinder auf eine Kindheit ohne Gewalt und Ausbeutung, zerstört Zukunftschancen, verfestigt Armut und verhindert eine nachhaltige Entwicklung.

Im Rahmen der Initiative „Kinderarbeit stoppen“ setzt sich die Dreikönigsaktion, das Hilfswerk der katholischen Jungschar für Kinderrechte weltweit ein und stellt u.a. auch Bildungsmaterialien für alle Altersklassen zur Verfügung.

 

Workshop „Schule statt Kinderarbeit“ 

Der Workshop "Schule statt Kinderarbeit" richtet sich an Kinder zwischen 7 und 13 Jahren. Er vermittelt den Kindern, was Kinderrechte sind, und – anhand von Beispielen von arbeitenden Kindern im globalen Süden –, warum Kinderrechte für sie und alle anderen Kinder auf der Welt so wichtig sind.

Infos: https://www.kinderarbeitstoppen.at/fileadmin/user_upload/Workshop_Kinderarbeit_stoppen.pdf

 

Workshop „Arbeit ist kein Kinderspiel“ 

Kinderarbeit ist weltweit präsent. Oft mehr, als wir im behüteten Globalen Norden vermuten. In diesem Paket sind Infos, Methoden und Materialien zu der Thematik Kinderarbeit gut verständlich und leicht umsetzbar aufbereitet. Es dient der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen und bietet eine fundierte und übersichtliche Basis für die Wissensweitergabe.

Infos: https://www.kinderarbeitstoppen.at/fileadmin/kinderarbeit/2021_jahr-gegen-kinderarbeit/Workshop_Kinderarbeit_stoppen_202102.pdf 

 

Kontakt:

Carlotta Schlosser, Bildungsreferentin der Dreikönigsaktion
Email: dka@dibk.at
T: + 43 512 2230-4665
M: + 43 676 8730-4664 

 

Aktionsaufruf Kinderarbeit stoppen 2021

Gemeinsam Kinderarbeit stoppen! 

In Ghana arbeiten rund zwei Millionen Kinder auf Kakaoplantagen. Viele von ihnen unter ausbeuterischen Bedingungen. Weltweit sind rund 73 Millionen Kinder von den schlimmsten Formen von Kinderarbeit betroffen. Aufgrund der globalen Covid-Pandemie werden es täglich mehr. Helfen wir mit, ihr Leid zu stoppen.  

 

Du hast es in der Hand – werde zusammen mit deiner Schulklasse oder Jugendgruppe Teil einer großen gemeinsamen Mosaik-Wand, teile symbolisch deine Hand gegen Kinderarbeit und fordere damit die Politik zum Handeln auf. Zeig der ganzen Welt: Es ist an der Zeit, Kinderarbeit zu stoppen!

 

So funktioniert es:  

> Macht ein Foto von euch und euren Händen, bemalt oder anders kreativ gestaltet.

> Ladet es direkt auf unsere Mosaik-Wand hoch, auf www.kinderarbeitstoppen.at/mach-mit

> ODER sendet es per E-Mail an kinderarbeitstoppen@dka.at

> ODER postet es auf Instagram/Twitter, mit dem Hashtag #kinderarbeitstoppen

Workshop für Schüler*innen: Unser Essen. Unsere Zukunft

Woher unsere Lebensmittel kommen und was sie uns wert sind Zoom-Videochat mit Expert*innen aus Argentinien, Senegal und Österreich

Weltweit verschwenden wir mehr Lebensmittel als benötigt werden, um alle hungernden Menschen zu ernähren. Allein in Österreich wirft jeder Haushalt pro Jahr im Schnitt 133 Kilogramm an genussfähigen Lebensmitteln weg. Im westafrikanischen Senegal lebt ein Großteil der Menschen von der Landwirtschaft, doch die Klimakrise lässt die Ernten schrumpfen. In Argentinien verdrängen riesige Monokulturen und Weideflächen die Ackerflächen von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen und bedrohen die Artenvielfalt. Unser Konsum in Österreich sowie die europäische Überproduktion, etwa von Milchpulver, haben verheerende Auswirkungen auf die Länder des globalen Südens.

 

Termine: (auch einzeln buchbar)
26.5. von 9:30 – 11:00 Uhr Österreich: Auf den Teller statt in die Tonne!
2.6. von 13:00 – 14:30 Uhr Argentinien: Vom Acker auf den lokalen Teller
10.6. von 10:30 – 12:00 Uhr Senegal: Genug am Teller trotz Klimakrise? 

 

Genauere Infos und Anmeldung findest du hier.

Fortbildungen der KPH - Edith Stein

Alle aktuellen Fort- und Weiterbildungen der KPH - Edith Stein sind hier zu finden.

 

Hinweis für die Veranstaltung der KPH:

Bitte melden Sie sich immer mit dem Online-Anmeldeformular über PH-Online an.

https://www.ph-online.ac.at/kph-es/webnav.ini