Familien/Kinder beten und feiern

Hier finden Sie zeitnah Informationen und Unterlagen zu:
  • Feste vorbereiten und feiern - Ideen für die kommenden Feste
  • Den Tag strukturieren - ein Abendgebet mit Kindern
  • Eine allgemeine Vorlage für die Feier des Sonntags mit Kindern finden sie hier.
  • Weitere Ideen und Tipps: http://familien-feiern-feste.net
  • Die katholische Jungschar hat zahlreiche Anregungen online gestellt.

Kontakt
Dr. Anna Hintner │ +43 676 8730 22 25 │ anna.hintner@dibk.at   

Grabbesuch mit Kindern

Allerheiligen ist das „Familienfest" der Kirche. Wir denken an alle Menschen, die bei Gott sind.

In unserer Tradition fließt Allerheiligen mit dem Fest Allerseelen zusammen. Weil heilbringende Menschen Licht und Leben bringen schmücken wir die Gräber mit Kerzen und Blumen.

Im Vorfeld

Wir überlegen, was wir mitnehmen möchten (Kerze, verzierter Stein, Zeichnung, …)

Am Grab

Wir halten Stille. 

Wir erzählen einander von den Verstorbenen. 

Wir legen das Mitgebrachte auf das Grab und entzünden eine Kerze. 

Wir bitten Gott für den/die Verstorbene.
Kinder dürfen sagen worum sie Gott bitten 

Wir beten gemeinsam - Vater unser oder Gebet:

Gebet: 

Guter Gott, du bist uns allen nahe. Unsere (Oma, Opa, Name, …) ist jetzt bei dir.
Schau auf sie/ihn und lass sie/ihn glücklich sein.
Schenke uns Mut und Fantasie für unser Leben.
Und Freude, die wir weitergeben können. 

Gott, gib unseren lieben Verstorbenen die ewige Freude. 
Das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Frieden. Amen. 

Es segne uns und unsere Lieben
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen 

Bevor wir gehen, besprengen wir das Grab mit Weihwasser. 

 

Zum Ausdrucken:  

Viele weitere Ideen zu Allerheiligen und Allerseelen  unter familien-feiern-feste.

pixabay

... am Grab ein Licht entzünden

Abendgebet mit Kindern

Um mit  FreundInnen verbunden zu sein, könnte man sich eine gemeinsame Zeit ausmachen, zu der alle mit ihrer Familie beten. 

Abendritual mit einem bekannten Gebet: 

An der Bettkante… 

Und wieder geht ein Tag zu Ende. Ich leg‘ ihn Gott in deine Hände. 

Nimm an, was gut war, froh und recht. 

Einander von den guten Dingen des Tages erzählen (Danke für …, danke dass du…) mit einem gemeinsamen „Danke“ schließen. 

Nimm weg, was böse, traurig, schlecht. 

Nachdenken, einander um Entschuldigung bitten und mit einem „verzeih mir“ schließen.  

Gott schau auf die, die krank geworden, die Sorgen haben, ihre Lieben vermissen.
Lass sie von deiner Nähe wissen.  

Gemeinsam für Menschen beten: die Namen nennen und mit „Gott schütze sie/ihn“ antworten. 

Lass alle in deinem Segen ruh'n und morgen wieder Gutes tun. 

Einander segnen mit einem Kreuzzeichen auf die Stirn und einer Umarmung. 

Amen. 

 

Weitere Ideen und Tipps: http://familien-feiern-feste.net/143d738.html