Palmsonntag vorbereiten

… für die Woche vor Palmsonntag

Mit dem Palmsonntag tauchen wir ein in die Karwoche. Diese hat ihren Namen vom Wort kara, das Trauer oder Klage bedeutet. Diese Woche spannt den Bogen vom Jubel am Palmsonntag beim Einzug Jesu in Jerusalem, über den Verrat, das Abschiedsmahl Jesu am Gründonnerstag bis zu seiner Kreuzigung am Karfreitag. Am Karsamstag geschieht nichts – Grabesruhe. Doch am Horizont leuchtet schon Ostern auf.

Am Palmsonntag feiern wir den Einzug Jesu in Jerusalem. Die Menschen jubelten ihm zu, trugen Palmzweige in den Händen und breiteten ihre Kleider – wie einen roten Teppich – auf dem Boden aus.  Die geschmückten Palmbuschen greifen dieses Geschehen auf.

Eines ist auch 2021 sicher. Wir können in der Familie Palmbuschen binden und sie segnen lassen oder selbst segnen, je nachdem was am Palmsonntag möglich sein wird.

Das Besorgen der Zweige, die Auswahl der Stange, Bänder und Brezen können aber in der Woche davor immer wieder Momente des Innehaltens ermöglichen.

Suchen sie sich das aus, was Ihnen und ihrer Familie gut tut.

 

Schmücken und Gestalten des Palmbuschens 

Zweige suchen. Immergrüne Zweige, Zweige mit Knospen und/oder Ölzweige in eine Vase geben. Falls die Zweige an einen Stab gebunden werden, deutet dies ein Zepter an und verweist auf Jesus als König.

Bänder: Sie können den Palmbuschen mit verschiedenen farbigen Bändern schmücken. Ordnen sie den Farben verschiedene Emotionen zuordnen. z.B.
gelb : Worüber haben wir uns heute gefreut?
rot: Wen haben wir besonders gern?
grün: wir hoffen, dass ...
lila: Ich bin traurig über ... 
blau, pink, … 
Sie können diese Bänder als Tagesrückblick verwenden. Auf diese Weise bringen erzählt der Palmbuschen auch von ihrem Leben. 

Bänder für Familienmitglieder: Jedes Familienmitglied sucht sich ein Band in seiner Lieblingsfarbe aus, damit begrüßen wir am Sonntag Jesus. Es dürfen natürlich auch mehrere Bänder in gleicher Farbe sein.

An andere denken: Der Freitag eignet sich besonders dafür, Holzperlen als Zeichen für Tränen anzubringen und an alle zu denken, die jetzt trauern.

Gemeinsam Brezeln backen: Die Vorbereitungen können abgeschlossen werden, indem am Samstag alle gemeinsam Brezeln backen und sie am Buschen befestigen.

Weitere Ideen

  • Weitere Ideen und Tipps: http://familien-feiern-feste.net
  • Das Ausmalbild zum Palmsonntag der katholischen Jungschar eignet sich als Vorbereitung. Es zeigt verschiedene Königssymbole, die zu Jesus passen. Info und Bestellung innsbruck.jungschar.at, Mail: sekretariat.jungschar@dibk.at.
Toni Fiung

... einen Palmbuschen binden

Palmsonntag daheim feiern

... wenn sie den Palmbuschen zu Hause segnen möchten

Vorbereiten

  • Palmzweige
  • Weihwasser
  • Texte
  • Jause

 Start mit Kirchenglocken

Wenn die Kirchenglocken läuten, öffnen wir die Fenster und schwenken Palmbuschen. Dann bitten wir gemeinsam um den Segen für die Palmzweige und die Familie.

Segensgebet über die Palmzweige

… Wenn sich alle am Feierort versammelt haben, beauftragt die Familie eine Person, die das Segensgebet spricht, alle beteiligen sich am Kreuzzeichen über die Zweige. 

Allmächtiger, gütiger Gott,
segne diese Palmzweige.
Sie sind ein Friedenssymbol für uns alle. 

Wir grüßen mit ihnen Christus unseren König. 
Ihn loben und preisen wir, jetzt und immerdar. 

(alle zeichnen ein Kreuz über die Zweige, jemand besprengt die Zweige mit Weihwasser.) 

Amen

Aus dem Evangelium

Es folgt das Evangelium vom Palmsonntag. 

Hosanna dem König, dem Gesegneten des Herrn 

Jesus zieht in Jerusalem ein, nicht hoch zu Ross‘ sondern auf Augenhöhe. Er reitet auf einem Esel. 

Erzähler/-in: Jesus zog in Jerusalem ein. Von ihm hatten schon die Propheten vorausgesagt.

Alle: Siehe, dein König kommt zu dir, er ist friedfertig und reitet auf einem Esel.

Erzähler/-in: Viele Menschen breiteten ihre Kleider auf der Straße aus, andere schnitten Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Sie riefen:

Alle: „Hosanna, gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn. Hosanna.“

Erzähler/-in: Andere fragten, wer Jesus sei. Die Leute aber sagten:

Alle: Das ist der Prophet Jesus von Nazareth.

(Matthäus 21, 1-11 gekürzt)

Überlegt gemeinsam:

  • Warum reitet Jesus auf einem Esel?
  • Was erwarten sich die Menschen von Jesus?

Betet gemeinsam das Vater unser und segneteinander mit einem Kreuzzeichen, einer Umarmung, einem Kuss…

Eine Jause schließt die Feier ab.

 

Die Feier als Download: Gemeinsam feiern am Palmsonntag