Es ist ein Fehler beim Senden des Formulars aufgetreten!

Arlbergpass PERSPEKTIVEN Wanderung

Mobilität als Wohlstands- und Luxusgut und seine Folgen

Mit dieser Wanderung möchten wir den Blickwinkel dafür öffnen, wie Verkehr aus sein könnte. Aktuell verursacht unser Mobilitätsverhalten ein sozial-ökologisches Ungleichgewicht, global ungerechte Ressourcenverteilung, Umweltbelastung und die Klimakatastrophe.

Wir fordern: Den Ausbau und damit einen leicht zugänglichen Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel, die Reduktion des Straßenbaus, die Forcierung intakter, gesundheitsfördernder und artenreicher Lebensräume, die Begrenzung der Bodenversiegelung und des CO2-Ausstoßes pro Kopf auf 1,5 Tonnen!

 

WANN: 13. September, um 13 Uhr

- St. Anton, Bahnhof: Gehzeit 2:40h, 800 Hm, 7,4km
- Langen am Arlberg, Bahnhof: Gehzeit 2:30 h, 600Hm, 8,4 km 

Treffpunkt St. Christoph am Arlbergpass: ca. 16 Uhr

Mitzubringen: Sonnen-/Regenschutz, geeignetes Schuhwerk, Verpflegung (Teilnahme auf eigene Verantwortung)

 

Wir bitten um Anmeldung bis 10. September 2024

Tirol: Werner Schwarz, Telefon 0650 6298 002, werner.schwarz@gmx.net
Vorarlberg: Jürgen Mathis, Telefon 0676 83240 3107, juergen.mathis@welthaus-vorarlberg.at  

www.welthaus-vorarlberg.at 

Datum:
Freitag, 13. September 2024 , 13:00-16:00 Uhr

Ort:
Lech am Arlberg, St. Anton am Arlberg, St. Christoph am Arlberg

Kontakt:
Tirol: Werner Schwarz, Telefon 0650 6298 002, werner.schwarz@gmx.net; Vorarlberg: Jürgen Mathis, Telefon 0676 83240 3107, juergen.mathis@welthaus-vorarlberg.at

Beitrag:
Kein Beitrag

Anmeldung bis:
10. September 2024

Mitveranstalter:
Welthaus Vorarlberg, Welthaus Innsbruck, Haus der Begegnung Innsbruck, Umweltbeauftragte der evangelischen und katholischen Kirchen Tirol und Vorarlberg, Klimakampagne Vorarlberg, Mobilitätswende - Jetzt, Netzwerk Aufhören, Religions for Future Tirol, FFF Vorarlberg, Alpenschutzverein Vorarlberg, Internationaler Versöhnungsbund ÖZ

Download:

Bild von Markus Fischer auf Pixabay