News und Meldungen

Straßenkinder-Fußballmeisterschaft in MALI

Da die Finanzierung für das nächste Jahr noch nicht gedeckt war, hat sich teamGlobo bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen und im Freundeskreis dafür zu werben. Auf diesem Wege sind innerhalb von einem halben Jahr 12.000 EUR zusammengekommen, die nun Straßenkindern in Mali zugute kommen.

Inzwischen darf auch Tigranuhi in die Schule

Tigranuhi* ist 12 Jahre alt und wurde bisher nur zuhause unterrichtet. Sie ist mehrfach behindert und alle dachten der Unterricht zuhause sei besser für sie. Tigranuhi aber war dadurch isoliert, hatte kaum Freunde und Kontakt zu anderen Gleichaltrigen. Die Caritas hat es sich zur Aufgabe gemacht Kindern wie Tigranuhi ihr Recht auf Bildung in einer Regelschule gemeinsam mit anderen Kindern zu ermöglichen.

LEBENSBILDER TANSANIA

Auf Einladung von Bruder und Schwester in Not kommen Richard Libent und Gabriel Frederick, zwei Experten der Entwicklungszusammenarbeit aus Tansania in die Diözese Innsbruck. Sie leben und arbeiten im Nordwesten von Tansania.

Von Herzen "Vergelt's Gott" - Spendenergebnis 2017

In den vergangenen Monaten legten den sechs kirchlichen Werken in der Diözese Innsbruck ihre Zahlen für das Jahr 2017 vor. Wie jedes Jahr wurden zuvor die Abschlüsse von unabhängigen Wirtschaftsprüfern genau unter die Lupe genommen und die Zahlen in Jahresberichten veröffentlicht.

Unaufhörlich, unermüdlich, solidarisch mit den Armen und der Erde

1968 war ein Jahr der Aufbrüche – auch für Theologie und Kirche. Im Zentrum stand die Erkenntnis, dass die Berufung der Kirche wesentlich den Einsatz für das Leben der Armen umfasst. Die Kirche in Lateinamerika traf eine „Option für die Armen“, die ihr viel Anerkennung, aber vorallem auch Gegenwind, Anfeindung, ja Verfolgung einbrachte.

PERSPEKTIVENWECHSEL - Eine Kultur der Verbindung pflegen

“Warum schaut mich die Frau nicht direkt an? Warum lehnt das Kind die Süßigkeit ab?“ Kommunikation ist schon zwischen Menschen der eigenen Muttersprache schwierig, wenn zusätzlich Sprachbarrieren und unterschiedliche gesellschaftliche Regeln hinzukommen, können Missverständnisse entstehen.

Land der Gegensätze - Meine erste Projektreise nach Armenien

Vieles hatte ich erwartet, nicht aber, dass mich dieses Land in seinem schönsten Blütenkleid willkommen heißt! Diese atemberaubend schöne Landschaft und der herzliche Empfang durch unsere armenischen Kolleginnen stand im krassen Gegensatz zur ausweglos scheinenden Situation vieler Menschen und der überall sichtbaren Armut in Armenien. 

Hilfsgütertransporte nach Rumänien

Seit über 20 Jahren leitet Frau Christl Scharmer mit viel Umsicht und Einsatzfreude die Sammelstelle der Hilfsgütersammlung für Rumänien in der Salzstraße 20 in Inzing. Unterstützt wird sie von vielen motivierten, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern jeden Alters.