Dynamik der Lebendigkeit

Menschen werden angezogen, wenn sie etwas als dynamisch und lebendig erleben. Als Christen haben wir eine besondere Chance: Wir arbeiten mit einem "Dynamo" im Rücken und im Herzen. Es ist der Dynamo des kreativen Geistes Gottes.

Viele Strukturen und Orte der Kirche sind gewachsen und stabil. Aber: Wir leben auch und zunehmend in einem starken Prozess der Veränderung. Gewohnheiten tragen nicht mehr und Vertrautes verliert an Bedeutung. 

Wie können wir angesichts dieser Dynamik die Schönheit des Evangeliums von Jesus Christus leben und bezeugen? Wie die Fragen der Menschen von heute aufgreifen und auch neue Wege gehen? Wie Brücken bauen und Gottes Präsenz und Wirken erfahrbar werden lassen?

"Missionarische Seelsorge" will dafür eine Tür öffnen. Ganz nahe bei den Menschen. Ganz unkompliziert und einfach. Ganz unaufdringlich und einladend. Mit viel Herzblut und Freude. Mit Elan und der Überzeugung, dass Jesus Christus auch heute und jetzt im Herzen berührt und zu einem gelingenden Leben führt.

Auf dieser Seite finden Sie Ideen und Erfahrungen aus der Praxis, die nicht als Modell, sondern als Anstoß für eigenes Experimentieren und Aufbrechen gedacht sind.

Viel Freude und herzlich willkommen in einer Community, die mit Dynamik und Lebendigkeit einen guten Weg nach vorne gehen will!

 

Jakob Bürgler

jakob.buergler@dibk.at

Aktuelles

Kirchenbank im öffentlichen Raum

Ein Zeichen, das wirkt! Eine Kirchenbank kennt man. Im Kirchenraum gehört sie dazu. Aber im öffentlichen Raum?
Die Lange Nacht der Kirchen hat die Gelegenheit geboten, nicht nur "in Kirchenräume hinein" einzuladen, sondern auch "aus den Kirchenräumen hinaus" zu gehen. Mit einer Kirchenbank. Im öffentlichen Raum.

Tag des Segens - Every day is a blessing for us

Jeder Tag ist ein Geschenk, ein Segen. Für uns und für alle Menschen. Auch für jene, die den Zuspruch des Segens ganz besonders brauchen.
Weil jeder Mensch gesegnet ist, kann er auch zum Segen werden für andere. Das soll sichtbar und erfahrbar werden. Ein Zeichen des MITeinander und FÜReinander wird gesetzt.

Leiden und Sterben Jesu im Park

Der Karfreitag ist der Tag des Leidens und Sterbens Jesu Christi. Die Karfreitagsliturgie entfaltet den Inhalt des Tages auf edle Weise.
Der Karfreitag richtet unseren Blick auf die vielen Menschen, die heute schweres Leiden zu tragen. In den unterschiedlichsten Lebenssituationen.

Tage der Achtsamkeit

Papst Franziskus hat im Jahr der Barmherzigkeit dazu eingeladen, neue Wege zu suchen,
mit der Frohbotschaft des Glaubens hinauszugehen zu den Menschen von heute.
Die Jesuiten haben dazu die „Tage der Achtsamkeit“ entwickelt.
Einige Jesuiten werden in den Tagen vor dem Herz-Jesu-Sonntag mit den "Tagen der Achtsamkeit" nach Lienz kommen. Das ist eine besondere Möglichkeit, die Kraft des Glaubens für das Leben wieder neu zu entdecken.