Sakramente

Taufe

Die Geburt eines Kindes ist ein kostbarer Moment.

Durch die Taufe - das erste und grundlegendste Sakrament - wird das Kind in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen.

Die Anmeldung erfolgt immer in der Wohnsitzpfarre, auch wenn eine andere Taufpfarre ausgesucht wird.

Folgende Dokumente werden benötigt: 

  • Geburtsurkunde des Kindes und der Eltern
  • Taufscheine der Eltern
  • Heiratsurkunde und Trauschein - falls vorhanden
  • Taufscheinergänzung des Paten/der Patin - falls nicht in Österreich getauft

Taufgespräch: 

Nach erfolgter Anmeldung setzt sich der Taufpriester mit den Eltern und, wenn möglich, dem Paten/der Patin zu einem Gespräch zusammen, indem der Inhalt der Tauffeier besprochen wird.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Diözese Innsbruck unter: www.dibk.at/Glaube-Feiern/Taufe

 

Erstkommunion

Der Empfang der 1. heiligen Kommunion ist für die Kinder ein besonderes Erlebnis. Bei uns in der Pfarre feiern die Kinder die Erstkommunion in der 2. Klasse Volksschule. 

Eine Einladung zur Anmeldung erhalten die Kinder in der Schule durch die Religionslehrer.

Für die Anmeldung in der Wohnpfarre benötigen wir zusätzlich zum Anmeldeformular auch den Taufschein des Kindes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Diözese Innsbruck unter: www.dibk.at/Glaube-Feiern/Erstkommunion

 

Firmung

In der katholischen Kirche ist die Firmung die Fortführung der Taufe und bildet zusammen mit dieser und der Erstkommunion die Sakramente der christlichen Initation. Die Firmung wird als Gabe der Kraft des Heiligen Geistes an den Gläubigen verstanden.

Voraussetzung: der Firmling muss getauft sein und den Willen haben, gefirmt zu werden.

Firmalter: 

Die Jugendlichen, welche im Firmungsjahr 14 Jahre alt sind oder es werden, bekommen eine Einladung zu Anmeldung automatisch zugeschickt.

Bei der Anmeldung in der Wohnpfarre benötigen wir den Taufschein des Jugendlichen.

Info zum Paten/zur Patin: 

Er/Sie muss getauft und gefirmt sein, sonst ist ein Patenamt nicht möglich. Auch die Eltern sind vom Patenamt ausgeschlossen!

 

Kirchliche Ehe

Die Ehe ist ein Sakrament, das heißt ein Ausdruck für das Liebesverhältnis zwischen Gott und seinem Volk und zwischen Christus und der Kirche.

Durch das Ja-Wort bei der Trauung versprechen die Brautleute einander Liebe und Treue - ein Leben lang und aus freiem Entschluss.

Was ist wichtig? 

  • die bewusste und freiwillige Entscheidung beider Partner zur kirchlichen Trauung
  • der Wille zu einer umfassenden Lebensgemeinschaft mit Achtung vor der persönlichen Würde des Partners
  • das Bekenntnis zu einem Bund für das ganze Leben ohne Vorbehalte und Bedingungen
  • die bewusste Entscheidung für Kinder, die einem geschenkt werden und dem Willen, sie im christlichen Glauben zu erziehen

Anmeldung: 

Die Anmeldung sollte mindestens 3 Monate vor der Trauung in der Wohnsitzpfarre der Braut oder des Bräutigams erfolgen, auch dann, wenn in einer anderen Pfarre geheiratet wird. Wenn nur ein Partner katholisch ist, ist die Wohnsitzpfarre des katholischen Partners für die Anmeldung zuständig. Das Trauungsprotokoll wird mit normalerweise mit dem Priester der Wohnsitzpfarre aufgenommen, kann aber mit Absprache auch vom Trauungspriester vorgenommen werden.

Folgende Dokumente werden benötigt: 

  • Geburtsurkunde der Eheleute
  • Aktuelle Taufscheinergänzung - nicht älter als 3 Monate - erhalten Sie in der Taufpfarre
  • Geburtsurkunde und Taufschein von gemeinsamen bzw. weiteren Kindern
  • staatliche Heiratsurkunde
  • Sämtliche Unterlagen zu kirchlichen bzw. staatlichen Vorehen (Trauschein, Heiratsurkunde, Scheidungsurteil)
  • eine Firmung ist nicht zwingend notwendig, sollte aber, wenn dies ohne große Beschwernis geschehen kann, vor der Trauung nachgeholt werden.

Trauzeuge: 

Zur gültigen Eheschließung müssen neben dem Brautpaar und dem Trauungsgeistlichen mindestens zwei weitere Personen anwesend sein. Normalerweise werden diese Personen als sogenannte "Trauzeugen" vorab genannt.

"Trauzeuge" kann jeder ab dem vollendeten 14. Lebensjahr sein, unabhängig von Geschlecht, Nationalität oder seiner Religion.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Diözese Innsbruck unter: www.dibk.at/Glaube-Feiern/Ehe