In der Spur des Herzens - Leben in einer ver-rückten Welt

In vielen Bereichen unseres Lebens haben sich Umstände, Personen, Dinge verändert. Alles scheint ver-rückt geworden zu sein. Unsicherheit und Ängstlichkeit sind die Folge. Auf was kann man sich in solchen Zeiten und Umständen noch verlassen?

Wenn wir der Spur von Gottes Liebe folgen, uns an ihr orientieren und darauf bauen, eröffnen sich neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten. Dann lässt es sich leben – mitten in einer ver-rückten Welt.

Die Unterlagen bestehen aus:

Exerzitienheft A5, 64 Seiten (7 €)

Lesezeichen mit Gebet (in jedes Heft eingelegt)

Begleitheft für GruppenleiterInnen mit methodischen Anregungen (A5, 24 Seiten): 2 €

Bestell-Adresse:  

Diözese Innsbruck SEELSORGE.leben, Riedgasse 9, 6020 Innsbruck
E-mail: seelsorge.leben@dibk.at  
Tel: +43 512 2230 4101  

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Grundlegendes 

1. Woche: ICH 

Gebetsübung: Dankbar werden

Wochengebet
Wochenbild 

1. glücklich

2. ver-rückt, verrückt?

3. geschaffen – geliebt

4. frei von – frei für?

5. Wochenrückschau

 

2. Woche: DU 

Gebetsübung: Einen wertschätzenden Umgang pflegen

Wochengebet
Wochenbild 

1. ab-rüsten

2. ver-rückt, verlassen

3. berührt – gesehen

4. zu-wenden

5. Wochenrückschau

 

3. Woche: WELT 

Gebetsübung: Für die Welt beten

Wochengebet
Wochenbild 

1. be-herrschen

2. ver-rückt, grenzen-los

3. verbunden

4. herzlich

5. Wochenrückschau

 

4. Woche: GOTT 

Gebetsübung: Das große Körperkreuz

Wochengebet
Wochenbild 

1. alt-bekannt

2. ver-rückt, zerbrochen

3. verändert

4. glauben – hoffen – lieben

5. Wochenrückschau

 

Weiterführende Texte 

Bibellesen in Gruppen

Beispiel für Bible Art Journaling

Gebete in einer ver-rückten Welt

Gedanken zu den Zeichnungen von Nicolas Bleck

Lesezeichen Seite 1

Lesezeichen Rückseite

Aufbau des Heftes

Die vier Exerzitienwochen gliedern sich in die Bereiche ICH – DU – WELT – GOTT.

Jeder Themenbereich beginnt mit einer kurzen Gebetsübung. Dieses praktisches Element begleitet die Teilnehmer:innen durch die jeweilige Woche.

4 Impulse entfalten das Thema. Den Beginn bildet jeweils ein Bibeltext, der durch eine Zeichnung rund um den Anfangsbuchstaben veranschaulicht wird. Danach folgen Gedankenanstöße für die Teilnehmer:innen.

Die Initialenzeichnungen einer Woche ergeben in sich wieder eine Geschichte, die den Wochenschwerpunkt vertieft und sichtbar macht.