Gebet um Frieden in Europa

Bischof Hermann Glettler ruft dazu auf, für den Frieden in Europa zu beten. Hier finden Sie Termine von Gebetsstunden in den Pfarrgemeinden.

Einladung von Bischof Hermann Glettler zum Gebet um Frieden und Versöhnung:

Der sich verschärfende Konflikt in der Ukraine ist eine reale Bedrohung für ganz Europa. Die zerstörerische Fratze des Krieges taucht wieder auf. Krisenstäbe und Verhandlungen zur Abwehr der Katastrophe scheinen erfolglos zu sein. Ohnmächtiges Zuschauen bleibt übrig. In dieser Situation bitte und ermutige ich alle Gläubigen, um Gottes Heiligen Geist zu flehen. Propaganda, Lüge, Krieg und Zerstörung sollen nicht das letzte Wort haben! 

Ja, das Gebet ist eine demütige Zuflucht zu Gott, ein Anerkennen der menschlichen Unfähigkeit, nachhaltig Frieden zu halten. Zu groß und unbeherrschbar sind die realen Machtinteressen und die Profitgier der weltweiten Waffenindustrie. Was können wir tun? Ich danke allen, die sich in dieser für den ganzen Kontinent brandgefährlichen Situation nicht nur auf die Bühne der Unbeteiligten begeben.
Mit persönlichem Gebet (Stille, Schriftlesung, Rosenkranz, eucharistische Anbetung, Meditation, …) und Fasten können wir dem Geist der Versöhnung Raum geben und den lebendigen Gott um das unverdiente Geschenk des Friedens bitten – um das Gelingen aller diplomatischen Aktivitäten zur Friedenserhaltung sowie um Besonnenheit und Versöhnungsbereitschaft all jener, die letztverantwortlich in dieser Krisensituation entscheiden.
Schließen wir uns zum Gebet zusammen! Bitten wir inständig die Gottesmutter Maria an allen Wallfahrtsorten in Tirol und die Schutzheiligen Europas, vor allem den heiligen Benedikt, die heiligen Slawenmissionare Kyrill und Methodius und die heilige Edith Stein um ihre Unterstützung. In mehreren Pfarr- und Klosterkirchen werden konkrete Zeiten für das gemeinsame Friedensgebet angeboten. Andere können sich mit Fürbitten bei den Sonntagsgottesdiensten und anderen Gelegenheiten in den folgenden Tagen noch anschließen.

Mit einem herzlichen Dank für diese ermutigenden Initiativen und der Bitte um Gottes Segen.

Bischof Hermann Glettler

Friedensgebete in den Pfarren

  • Gebet um Frieden in der Ukraine und in Europa – jeden Dienstag bis Ostern um 18 Uhr (bis 18.30 Uhr) (Gestaltet von unterschiedlichen Gruppierungen und Gemeinschaften; Start am Dienstag, 15. März; am Dienstag, 29. März: Gebet mit Bischof Hermann Glettler)

Weiterführende Gebetsinitiativen

Am Sonntag, 27. Februar, findet ein Friedensgottesdienst mit einer besonderen Musikgestaltung um 9 Uhr in der Petrus Canisius-Kirche in Innsbruck statt. Zur Aufführung kommt "A mass for peace" von Karl Jenkins.

Im Innsbrucker Dom treffen sich am Dienstag, 1. März 2022, um 18 Uhr Gläubige zum Gebet um Frieden in der Ukraine und in Europa gemeinsam mit der ukrainischen Gemeinde und der Gemeinschaft San Egidio. Auch Bischof Herman Glettler und Walter Peer, Honorarkonsul der Ukraine, werden sich dem Gebet anschließen.

Täglich vom 28. Februar bis 4. März findet ein Friedensgebet für die Ukraine von 12 bis 12.15 Uhr in der Jesuitenkirche in Innsbruck statt.

MuttergottesIkone von zwei Studenten aus der Ukraine gehalten. Foto: Josef Baittrok

Friedensgebet

Du Gott des Friedens,

sprachlos, entsetzt und ohnmächtig kommen wir zu Dir.
Seit Tagen beobachten wir das brutale Geschäft des Krieges,
verbitterte Kämpfe, unzählige Flüchtende und Tote.
Erfolglos scheinen alle Vermittlungsversuche zu sein.

In dieser verzweifelten Situation bitten wir Dich
um die Bekehrung all jener, die Angst und Terror verbreiten.
Wir beten um Kraft und Schutz für alle Bedrängten.
Wir erflehen Deinen Geist, der ein Umdenken erwirken kann,  
um weitere Zerstörungen und größeres Elend zu verhindern.

Im Namen all jener, die im Kriegsgebiet ausharren müssen,
unmittelbar betroffen, bedroht oder in Kämpfe involviert sind:
Bereite dem Morden ein Ende und lass endlich wahr werden –
das Wunder des Friedens für die Ukraine und ganz Europa!

Du Gott des Lebens, des Trostes und der Verbundenheit,
wir vertrauen auf Dich, weil jedes Gebet Dein Herz erreicht.
In der Gewissheit des Glaubens, dass Du alles zum Guten
verändern kannst, loben wir Dich jetzt und in Ewigkeit.
Amen.

Unterlagen für die Gestaltung eines Friedensgebet finden Sie auf https://www.dibk.at/gottesdienst