Josef Patscheider (1971-1986)

Dekan Consiliarius Patscheider betrieb die Ausgestaltung und Verschönerung der Pfarrkirche.

Geboren wurde Patscheider am 24.8.1914. Nach Jenbach kam er am 26.9.1971. Zuvor war er Pfarrer von St.Paulus in Innsbruck. Am 28.10.1986 verließ Dekan Patscheider Jenbach. Er verstarb am 13.8.2004 in seinem Geburtsort Reschen (Südtirol). Eine offizielle Abordnung der Gemeinde Jenbach erweist ihm am 17.8.2005 die letzte Ehre.

Sinngemäß aus dem "Jenbacher Buch": (...) Das Kirchengestühl wurde - unter Beibehaltung der barocken Seitenwangen - 1973 ausgetauscht. Seit 1974 zeigt die Kirchturmuhr mit elektrischem Schlagwerk auf allen vier Turmseiten die Zeit an. Der hölzerne Volksaltar wurde wie der Ambo aus Hagauer Marmor ersetzt, die Orgel wurde erneuert. Mit der Stiftung des Apsismittelfensters setzte Dekan Patscheider 1976 ein neues Ziel: Persönliche Widmungen sollten den Rosenkranz-Zyklus, Gestalten des Alten und Neuen Testaments sowie Namenspatrone der Stifter in leuchtenden Glasfenstern erstrahlen lassen. Mit der künstlerischen Gestaltung wurde einmal mehr Fred Hochschwarzer aus Schwaz beauftragt ...

(Fotos: "Jenbacher Buch"; Erstkommunion 1974 - privat).