Neue Leitungen für zwei diözesane Bildungshäuser

Magdalena Modler-El Abdaoui leitet ab sofort das Haus der Begegnung – Monika Reindl übernimmt ab 1. Juni 2022 das Bildungshaus Osttirol

Haus der Begegnung unter neuer Leitung: Magdalena Modler-El Abdaoui

Mag. Dr. Magdalena Modler-El Abdaoui ist seit 2018 im Haus der Begegnung (HdB) für das Fachreferat Interreligiöser und Interkultureller Dialog zuständig und vertritt darin auch die Diözese als Vorsitzende der diözesanen Kommission. Mit 1. April 2022 übernimmt sie die pädagogische Leitung im HdB. „Sie wird nicht nur durch ihre Fachkompetenz in der Erwachsenenbildung glänzen, sondern auch mit ihrer besonnenen und umsichtigen Art“, so Angelika Stegmayr, Leiterin der Abteilung BILDUNG.gestalten, Diözese Innsbruck.

 

Für Magdalena Modler-El Abdaoui ist es „eine wunderbare Aufgabe und ein Privileg“, Menschen im Sinn-Suchen und Haltung-Finden mit Bildungsangeboten begleiten zu können: „Kirche kommt derzeit sehr oft in den Skandalschlagzeilen vor – vielfach zu Recht, es braucht Aufarbeitung in Vielem! Die Erwachsenenbildung als ein Ort der Fülle, der Ermutigung und Fruchtbarkeit für tiefgehende Lernprozesse gehört zu den größten Geschenken, die Kirche trotz aller Schieflagen verschiedensten Menschen machen kann.“ Modler-El Abdaoui wird das Bildungshaus gemeinsam mit Manuela Schweigkofler im Rahmen einer dualen Leitung führen.

 

Magdalena Modler-El Abdaoui hat an der Goethe-Universität Frankfurt, School of Oriental and African Studies in London sowie an der Philipps-Universität Marburg Vergleichende Religionswissenschaft studiert. Vor ihrer Tätigkeit für das Haus der Begegnung war sie vor allem in der Wissenschaft und Bildung tätig. Sie ist Mitautorin von „Qualitätsstandards für die Ausbildung der islamischen SeelsorgerInnen in Österreich“(Springer), als nächste Publikation ist „Soziale Innovation durch religiöse Tradition“ beim LIT-Verlag angekündigt.

 

Bildungsexperte geht in Bildungskarenz

Der bisherige Leiter Manfred Meyer geht mit Freitag, 1. April 2022, in Bildungskarenz. Unter seiner Leitung konnte das Bildungshaus auch in der Ausnahmesituation einer Pandemie beweisen, vielfältiger Bildungsort zu sein. Die Schwerpunkte Gesellschaftspolitik und Ethik, interreligiöser und interkultureller Dialog, Kirche, Arbeit und Wirtschaft, sowie Schöpfungsverantwortung und Theologie wurden unter seiner Leitung weiterentwickelt. „Wir danken Herrn Meyer für seine umsichtige und herzliche Leitung des Hauses der Begegnung. Durch sein Engagement boten wir Sicherheit und zeitgemäße Bildung auch unter schwierigsten Bedingungen“, sagt Angelika Stegmayr.

Magdalena Modler-El Abdaoui leitet ab sofort das Haus der Begegnung Bildnachweis: dibk.at

Das Bildungshaus Osttirol bekommt ein neues Gesicht: Monika Reindl

Mit 1. Juni 2022 übernimmt Mag. Monika Reindl die Agenden von Gabriele Lehner als Leiterin des Bildungshauses Osttirol.

„Als gelernte Kindergartenpädagogin und studierte Museumspädagogin bringt Monika Reindl viel praktisches Handwerkszeug für ihre neue Aufgabe, der Leitung des Bildungshauses Osttirol mit. Zusatzqualifikationen hat sie sich neben ihren vielfältigen, beruflichen Tätigkeiten, auch in Geschichte und Kunstgeschichte angeeignet“, erklärt Angelika Stegmayr. Reindl arbeitete im Stadtmuseum Hall, dem Alpenvereinsmuseum und den Tiroler Landesmuseen. Im Rahmen der Tiroler Ausstellungsstraße lernte sie Osttirol als Fremdenführerin kennen und begleitete u. a. die Landesausstellung „Leonhard und Paula. Ein ungleiches Paar“ auf Schloss Bruck. Eine „prägende und lehrreiche Erfahrung“ war auch ihre dreijährige Tätigkeit als Leiterin des Freiwilligenzentrums Osttirols sowie die Umsetzung des Museums auf Burg Heinfels und der Aufbau des Museumbetriebes.

 

Eine erste, große Herausforderung wird die geplante Übersiedelung des Bildungshauses sein. Da Monika Reindl schon einen Umbau in ihrer vorherigen Tätigkeit mitgemacht hat, greift das Bildungshaus Osttirol auf große Fachexpertise zurück. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, in der Mensch und Bildung im Mittelpunkt stehen! Mit großer Vorfreude blicke ich auf das Zusammenkommen und den regen Austausch zwischen Teilnehmenden und Referierenden! Die Atmosphäre im Bildungshaus, das kompetente und fröhliche Team sowie Vorstand des Vereines sind auch ein schöner Grund, sich auf die gemeinsame Arbeit zu freuen!“, so Reindl.

 

Verdienter Ruhestand nach zehn Jahren

Gabriele Lehner wird nach zehn Jahren kompetenter und herzlicher Leitung des Bildungshaus Osttirol mit 30. Mai 2022 in den wohlverdienten Ruhestand gehen. An was denkt sie gerne zurück? „Es liegt zwar schon lange zurück, aber der herzliche Empfang, den die Kolleginnen mir hier im Haus bereitet haben und ihre fürsorgliche Unterstützung in der Anfangszeit, bringen mich rückblickend noch immer zum Lächeln.“

 

Die Diözese Innsbruck dankt Gabriele Lehner für ihren unermüdlichen Einsatz, ihr umsichtiges Handeln und Tun in Osttirol, den wertvollen Austausch und das Miteinander mit allen regionalen PartnerInnen. EU Projekte, allem voran der Bergpilgerweg „Hoch und Heilig“, wären ohne sie nicht möglich gewesen. Vor allem aber ihre Bereitschaft, immer im Sinne der Menschen zu agieren, hinterlässt Spuren, so Angelika Stegmayr: „Mit Frau Dr. Lehner haben wir das Bildungshaus Osttirol zu DEM Bildungsort im Bezirk Lienz etabliert. Sie war eine Meisterin der Vernetzung und hatte stets ein Gespür für die Themen der Zeit. Mit Frau Mag. Reindl setzen wir diesen Weg fort und freuen uns auf die Zusammenarbeit“.

 

Für die Einarbeitung sind eineinhalb Monate gemeinsamer Zeit vorgesehen, damit ist ein nahtloser Übergang gewährleistet.

Monika Reindl wird im Juni Leiterin des Bildungshaus Osttirol. Bildnachweis: Peter Leiter