Breitenwang -SR Region Reutte

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns feiern!

Seelsorgeraum Region Reutte

Aktuelle Informationen

 

Ab dem 28.12.2020 können aufgrund des 3. Lockdowns keine öffentlichen Gottesdienste bis zum 24.01.2021 gefeiert werden. 

  

Offene Kirchen 

Unsere Kirchen bleiben für das persönliche Gebet offen. Einladung, an diesen Orten der Stille, ein paar Minuten innezuhalten – Dank und Bitte, Anliegen und Sorgen im Gebet vor Gott zu bringen.

Gebet daheim 

Impulse zum Nachdenken und Nachlesen, Anregungen und Hilfen für das Gebet daheim liegen in den Kirchen zum Mitnehmen auf und finden sich auch auf der Homepage des Seelsorgeraums: http://www.sr-region-reutte.at/, der Diözese Innsbruck www.dibk.at/gottesdienst und auf facebook.                                                                                                                                                                                                                               

Wir möchten ermutigen und einladen, in dieser herausfordernden Zeit auch zu Hause - allein oder zusammen mit der Familie – im Gebet Kraft und Zuversicht zu finden.

Als Leitungsteam wollen wir in unserem Gebet die Sorgen und Nöte der Menschen in unseren Pfarren mittragen und Gott um seine stärkende und heilende Kraft bitten.

                                              

TV, Radio und Internet 

Auch das Mitfeiern der Gottesdienste in Radio und Fernsehen kann eine gute Möglichkeit sein, mit Gott in Berührung zu kommen und Stärkung zu erfahren.

 

Die Sonntagsgottesdienste werden über Radio Tirol um 10 Uhr aus der Domkirche in Innsbruck und um 10 Uhr im ORF III im Fernseher übertragen.

Übersicht der Gottesdienstübertragungen in TV, Radio und Internet: https://www.dibk.at/gottesdienst.

  

Erreichbarkeit / Pfarrbüros 

Sie können uns telefonisch zu den üblichen Bürozeiten

erreichen, und jederzeit gerne per Email.

 

Gesundheit, Zuversicht, Gottes Segen –  

das ist unser Wunsch für alle! 

Das vergangene Jahr war für die gesamte Gesellschaft herausfordernd. Mit dem weiteren Lockdown wird das soziale Leben zum dritten Mal heruntergefahren. Um die anstehenden Herausforderungen weiterhin gut meistern zu können, wird uns einiges an Geduld und Verzicht abverlangt und braucht es einfach die Solidarität aller.

Wir wollen aber nicht aufhören, auf die Kraft des Gebetes zu vertrauen und besonders an alle jene denken, die derzeit vor großen Herausforderungen stehen – betreffend Arbeit, Kinderbetreuung, wirtschaftliche Sorgen, Einsamkeit und psychische Belastungen. In allen Anliegen und Sorgen, für Information und Gespräch sind wir gerne für Sie erreichbar:

 

Dekan Franz Neuner                                                Tel. 0664/2325508

Kooperator Vijay Kumar Nanduri                          Tel. 0676/87307076

Pfarre Reutte

Pfarrkurator Gerhard Kuss                                     Tel. 0664/73876746

Pfarre Breitenwang

Pfarrkoordinatorin Burgi Urschitz                          Tel. 0676/87307706

Pfarre Wängle

Pfarrkurator Diakon Patrick Gleffe                         Tel. 0676/7739070

Pfarre Lechaschau

 Pfarrkurator Diakon Toni Moser                           Tel. 0650/9037756

 

Wenn Sie in dieser Zeit, in der keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden können, die heilige Kommunion empfangen möchten, bitte, melden Sie sich bei Ihrer Pfarre bzw. den jeweils Verantwortlichen. Für Beichte und Aussprache wenden Sie sich, bitte, an einen Priester.                                                                                                   

 

 

Gottesdienste in der Pfarre Breitenwang

2. Sonntag im Jahreskreis 

17. Jänner 2021 

Die Welt ist aus den Fugen geraten. Nichts ist mehr, wie es war. So vieles, was für uns ganz selbstverständlich war, ist auf einmal in Frage gestellt. Geld, Erfolg, Ansehen – was ist das alles noch wert, wenn wir uns um unsere Gesundheit sorgen, wenn wir Angst um unser Leben haben müssen? Vorsichtig sind wir geworden. Und demütig. Und achtsam. Die gegenseitige Rücksichtnahme hat den Eigensinn in die Schranken gewiesen. Das Habenwollen ist dem Geben gewichen. Gemeinsam nach Wegen zu suchen, die aus der Not herausführen, zählt mehr als das Streben, sich selbst wichtig zu machen. Wir spüren, was es bedeutet, nicht allein zu sein, jemanden zu haben, der uns nahe ist – und sei’s nur in Gedanken. Und in Gebeten.

 

So bitten wir dich, Gott, gib uns Halt in diesen haltlosen Zeiten. Lass uns mutig nach vorn schauen, zuversichtlich den Tag erwarten, der der Nacht folgt, dem Licht entgegensehen, das die Dunkelheit verdrängt und dann, wenn es wieder hell geworden ist – in uns und um uns herum – das Unsere dafür tun, dass das Gute, das wir in diesen Tagen säen und pflanzen, Früchte tragen und bleiben möge. Unter uns. Allen zum Segen.

 

Gebet:

Allmächtiger Gott, du gebietest über Himmel und Erde, du hast Macht über die Herzen der Menschen. Darum kommen wir voll Vertrauen zu dir; stärke alle, die sich um die Gerechtigkeit mühen, und schenke unserer Zeit deinen Frieden. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Kehrvers: Der Herr ist mein Licht und mein Heil. (GL 38,1) 

Guter Gott, wir danken dir, denn du nimmst dich deines Volkes an, du bist in seiner Mitte gegenwärtig und stehst ihm bei, wenn es in Not ist. Kehrvers
Zu allen Zeiten bestellst du Hirten, die deinem Volk vorangehen, Propheten, die ihm dein Wort verkünden, Priester, Diakone, Frauen und Männer die deinen Namen heiligen. Kehrvers
    Jesus von Nazareth hast du gesandt, um dir das Herz deines Volkes aufs Neue zuzuwenden. Er war der Gute Hirte, der das Leben für die Seinen hingab. Er hat Frauen und Männer in seine Nachfolge gerufen, damit sie wie er die Frohe Botschaft vom Reich Gottes verkünden. Kehrvers
Auch heute berufst du Menschen, die deine Größe den Menschen bekannt machen, deinen Dienst an den Kleinen und Schwachen weiterführen und dein Volk leiten. Dafür danken wir dir und singen wir dir mit allen Heiligen zum Lob:  

 

Aus der hl. Schrift: ( Joh 1, 41. 17B ) 

 

In jener Zeit stand Johannes wieder am Jordan, wo er taufte, und zwei seiner Jünger standen bei ihm. Als Jesus vorüberging, richtete Johannes seinen Blick auf ihn und sagte: Seht, das Lamm Gottes! Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, sagte er zu ihnen: Was sucht ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi - das heißt

übersetzt: Meister -, wo wohnst du? Er sagte zu ihnen: Kommt und seht! Da kamen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde. Andreas, der Bruder des Simon Petrus, war einer der beiden, die das Wort des Johannes gehört hatten und Jesus gefolgt waren. Dieser traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden - das heißt übersetzt: Christus.- der Gesalbte. Er führte ihn zu Jesus. Jesus blickte ihn an und sagte: Du bist Simon, der Sohn des Johannes, du sollst Kephas heißen, das bedeutet: Petrus, Fels.

  

  

Orte der Begegnung als Glaubenszeugnis

 

Zu Gott, der uns mit unseren Bitten, Wünschen und Anliegen aufnimmt und ernstnimmt, rufen wir:
Als Menschen und als Christen brauchen wir Orte und Zeiten der Begegnung mit anderen. Hilf unseren Gemeinden und der ganzen Kirche solche Orte zu schaffen, in denen Menschen ihren Glauben leben und mit ihren Fragen und Wünschen sein können.
Als Kirche leben wir aus der Kraft des Heiligen Geistes, der mit und durch uns einen lebendigen Glauben bewirkt. Lass uns diesem Geist in den täglichen Anforderungen vertrauen.
Auch im Hause Gottes sind wir nicht vor Anfeindungen und Ausgrenzungen gefeit. Hilf den Kirchen, in einer guten Weise einander und andere Überzeugungen zu respektieren und an einer gerechten Welt mitzubauen.
Viele Schwestern und Brüdern haben diese weltliche Wohnstatt verlassen. Wir bitten für unsere Verstorbenen, dass sie bei dir die Erfüllung ihrer Träume und Visionen finden.
Denn du Gott, bist die Hoffnung und Zuversicht für unser Leben. Dir danken wir, dass du uns immer neue Wege zeigst. Heute und alle Tage und in Ewigkeit.  

 

Gedanken – ICH BIN 

Ich bin so groß oder klein, breit oder schmal, auffällig schön oder unauffällig hässlich - oder auch umgekehrt - wie ich nun mal bin. Mein Kopf ist mein Kopf und meine Füße sind meine Füße, und alles dazwischen bin auch ich. Ich bin auf den Tag genau so alt, wie ich bin - warum sollte ich mir auch voraus- oder hinterherlaufen?
        Ich habe meine Fähigkeiten und meine Grenzen und möchte beide genau kennenlernen, um mit ihnen bestmöglich leben zu können. Was in mir steckt,
will ich entfalten, was ich kann, möchte ich tun - nicht mehr und nicht weniger.
Ich habe meine eigene, unverwechselbare Geschichte, die es weder zu verdrängen
noch zu beschönigen gilt. Freude und Leiden, Erfolg und Verlust stehen darin nebeneinander, und beides hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin.
        Ich habe die Ausbildung, den Beruf und die Stellung, die ich habe. Möglichkeiten, mich zu verbessern, nehme ich gerne wahr - aber über Unmöglichkeiten will ich mir nicht den Kopf zerbrechen und mir durch den Vergleich mit anderen nicht dauernd selbst das Leben schwermachen. Du weißt, Herr, dass das nicht immer so war. Zu meiner Überraschung begann der Weg zu mir selber da, wo ich mich auf den Weg zu dir machte. Als ich dich so sehen wollte, wie Du wirklich bist, begann ich zugleich mich selbst mit neuen Augen zu sehen. Als ich mich mit Dir versöhnen ließ, wurde ich auch zunehmend mit mir selbst und meinem Leben versöhnt.  

        Damals wie heute möchte ich Dich annehmen als das, was Du bist - mein Herr und mein Gott. Und damals wie heute erfahre ich, dass ich gerade darin mich selbst annehme und werde, was ich bin - Dein Mensch. (Hans-Joachim Eckstein)

 

 

Gottesdienst-Übertragungen in TV und Radio

Hier finden Sie eine Übersicht über Gottesdienstübertragungen in TV, Radio und Internet.

 

Fernsehgottesdienste: 

·         Sonntag, 10 Uhr, ORF III

·         Sonntag, 9.30 Uhr, ZDF

·         Sonntag, 9 Uhr, ServusTV

 

Radiogottesdienste: 

·         Sonntag, 10 Uhr, ORF (Ö2): Sonntagsmesse in den Regionalradios des ORF

·         Mo-Sa, 12 Uhr, So 10.15 Uhr: Radio Klassik Stephansdom

·         Mo-Fr, 7 Uhr und 8 Uhr, So 10 Uhr: Radio Maria

·         Mo-Sa, 9 Uhr: Radio Horeb

·         Mo-So, 7 Uhr: vaticannews.va – Messe mit Papst Franziskus (Italienisch mit deutscher Übersetzung)

Online-Gottesdienste 

Regelmäßige Livestreams aus Tirol

·         Innsbruck-Allerheiligen. Um 17 Uhr wird die Kinderweihnacht aus der Pfarre Kranebitten per Livestream übertragen - Allerheiligen Kranebitten - YouTube

·         Innsbruck-Allerheiligen. Jeden Samstag um 18:30 Uhr, Sonntag um 10 Uhr: https://www.youtube.com/channel/UC7miJJ91PkrkeSS1YICrlUw

·         Sillian. Jeden Sonntag um 10 Uhr Livestream auf Youtube des Gottesdienstes aus der Pfarrkirche: https://www.youtube.com/channel/UCX8VZC115XsK5NxNsxVt8WA/videos 

·         Seelsorgeraum Stubai. Jeden Sonntag um 9:30 Uhr aus einer der Pfarrkirchen: https://www.youtube.com/channel/UCgqs1kiGzCUK2SqT9yUDvxw

 

Livestreams aus anderen Regionen

·         EWTN Montag bis Samstag 8:00, 13:00 (engl/lat) und Sonntag 10:00 Uhr, 13:00 Uhr (engl/lat)

·         k-tv: Zahlreiche Gottesdienstübertragungen, auch aus Rom

·         Bibel-TV Montag bis Samstag 8:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr

·         Katholisch.de: Montag bis Samstag: 8:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr

 

Übertragungen aus internationalen Wallfahrtsorten

·         Padua, Basilica del Santo, Sonntag 11:00 Uhr: https://www.santantonio.org/de/content/hl-messe-im-livestream

·         Lourdes: https://www.lourdes-france.org/de/tv-lourdes/

·         Fatima: https://www.fatima.pt/de/pages/online-ubertragung

·         San Giovanni Rotondo: https://www.teleradiopadrepio.it/live-streaming/?lang=en

·         Medjugorje: https://www.medjugorje.de/mediathek/webtvradio/

·         Assisi: https://www.facebook.com/sanfrancescoassisi/

Lade...