Ombudsstelle der Diözese Innsbruck

Die Ombudsstelle der Diözese Innsbruck ist Anlaufstelle und Ansprechpartnerin für Personen, die Vorwürfe von Gewaltanwendung oder sexuellem Missbrauch durch Mitarbeiter von kirchlichen Einrichtungen erheben. Die Ombudsstelle wird geleitet von Mag.Gotthard Bertsch. Er wird in seiner Arbeit von Gertraud Walder unterstützt.

Wenn ein Vorwurf an die Diözese herangetragen wird, führt die Ombudsstelle die ersten Gespräche, die der Vertraulichkeit und der Verschwiegenheit unterliegen. Bei einem begründeten Verdacht informiert die Ombudsstelle mit Einverständnis des Opfers eine diözesane Kommission, die sich aus Experten unterschiedlicher Professionen zusammensetzt.

 

Kontakt:
Mag. Gotthard Bertsch
Leiter der Ombudsstelle
Psychotherapeut 

Schöpfstraße 39/III
6020 Innsbruck
Tel. 0676/8730 2700
ombudsstelle@dibk.at 

 

Gertraud Walder ist
Sozialarbeiterin und
Psychotherapeutin (Psychodrama 

 

 

Mitglieder der Kommission

Die Kommission wird mit Zustimmung des Opfers von der diözesanen Ombudsstelle informiert, wenn ein begründeter Verdacht auf sexuellen Missbrauch und/oder Gewalt vorliegt. Die Kommission setzt sich zusammen aus:

  • Prim. Univ.Prof. Dr. Christian Haring, Ärztlicher Direktor des Psychiatrischen Krankenhauses des Landes Tirol
  • Dr. Eckart Rainer, Leitender Oberstaatsanwalt i.R.
  • Mag. Martin Christandl, Psychotherapeut und Leiter des Männerzentrums „Mannsbilder“
  • Dr. Winfried Schluifer, Direktor des Bischöflichen Schulamtes
  • P. Hans Siegmann SDB, Salesianerpater und Leiter des Don Bosco-Schülerheims in Fulpmes
  • Mag. Lydia Naschberger, Direktorin des Instituts für Sozialpädagogik in Stams
  • Mag. Hans Tauscher, ehemaliger Leiter der Ombudsstelle der Diözese Innsbruck
Mag. Gotthard Bertsch

Mag. Gotthard Bertsch

Gertraud Walder

Gertraud Walder