"Wir essen die Welt" - Erlebnisausstellung

Zahlreiche Zeugnisse von engagierten Menschen, Initiativen und Projekten zeigen, wie breit gefächert die Handlungsfelder sind. Vom Produzieren, über das Aufbereiten bis zum Konsumieren oder Verwerten der Nahrungsmittel gibt es viel Gestaltungsraum sorgsam und solidarisch mit dem Geschenk der Erde umzugehen.
  • Woher kommt unser Essen?
  • Woraus besteht unser Essen?
  • Wie wird es produziert?
  • Was bleibt übrig?

Blicken Sie mit uns bis zum 25. Jänner 2021 über den Tellerrand hinaus und finden Sie Antworten auf diese Fragen in der Erlebnisausstellung "Wir essen die Welt" .

Öffnungszeiten (ab Oktober 20): Montags 14:00 bis 17:00 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Stadtbibliothek Innsbruck. Der Eintritt ist frei.

Der Zugang ist über die AUSSENTREPPE möglich - bitte beachten Sie die Hygienebestimmungen (Abstand, Mundschutz, nur gesund kommen).

Sinnlich und konkret regt die Erlebnisausstellung an, die eigenen Verhaltensweisen zu überprüfen und macht Lust aufs Mitwirken - bei einer Gesellschaft, die geprägt ist von Achtung und Solidarität für Mensch und Schöpfung. Auch das vielfältige Rahmenprogramm und das engagierte Vernetzen von Akteuren soll zum Nachdenken über und Mitgestalten des solidarischen, nachhaltigen und genußvollen Ernährungssystems anregen.

Bild: Caritas