Satu Mare - Rumänien: Gemeinsam weiterarbeiten gegen Corona

Derzeit arbeitet bei der Caritas Satu Mare die Verwaltung im Home-Office; die Sozialküche ist geöffnet und die Hauskrankenpflege arbeitet ebenfalls; Schutzkleidung ist nicht vorhanden - die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen jetzt, selbst Masken herzustellen.

Offiziell gibt es derzeit in Rumänien 6.633 (Stand 14.4.) bestätigte Fälle - es wird aber kaum getestet, da keine Tests vorhanden sind. Die Situation in den Krankenhäusern ist schon jetzt sehr angespannt. Schulen sind geschlossen (wahrscheinlich bis zum Herbst) und es gibt Ausgangssperren. Die rumänische Regierung arbeitet gerade ein Modell, ähnlich unserer Kurzarbeit, aus.

Verschärft wird die Situation dadurch, dass rund 4 Millionen der 22 Millionen Rumäninnen und Rumänen in allen Staaten der EU leben, besonders in den stark betroffenen Ländern Italien und Spanien. Rückkehrerinnen und Rückkehrer müssen für 15 Tage in Isolation, gegen Verstöße gibt es enorme Geldstrafen. Lesen Sie HIER weiter.