Leseempfehlung: "Putzen, Politik und Partizipation" von Sandra Schett

Es freut uns besonders, heute die Masterarbeit unserer Kollegin Sandra Schett, "Putzen, Politik und Partizipation" als erste Buchempfehlung vorzustellen:
Haushaltsarbeiterinnen in Peru scheinen ein Paradoxon zu sein: omnipräsent, aber unsichtbar. Obwohl in vielen urbanen Haushalten unverzichtbar, wird die Arbeit von Haushaltsarbeiterinnen gesellschaftlich nicht wertgeschätzt und gesetzlich diskriminiert.

Doch wer sind diese Frauen? Welche Strategien entwickeln sie, um zwischen Diskriminierung und Widerstand ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen?
Die Studie bietet einen tiefen Einblick in die Arbeits- und Lebenswelten von Haushaltsarbeiterinnen in Peru anhand qualitativer Interviews. Indem sie die Stimmen und Handlungen der Haushaltsarbeiterinnen selbst in den Vordergrund stellt, zeichnet die Studie die von ihnen entwickelten Widerstandsstrategien auf persönlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene zur Erweiterung ihrer Handlungsspielräume sorgfältig nach. 

Hier finden Sie unsere weiteren Empfehlungen:
"Lepra, Ahnenglaube und Krokodile" von Enzo und Elisabeth Caruso
"Tränen in der Kalahari" von M.X. Mai 

Foto: A. Berktold