"Begegnung mit Gästen" auf Herbst 2020 verschoben!

"Begegnung mit Gästen“, ein Bildungsprogramm von Welthaus lädt ProjektpartnerInnen aus anderen Ländern nach Österreich ein. Im April sollten Gäste aus Kolumbien in Workshops an Schulen und in Pfarren in den Austausch mit Menschen in Tirol kommen. Nun ist direkte Begegnung nicht mehr möglich und die Situation verschärft sich nicht nur bei uns in Europa.

In Kolumbien werden seit 18. März Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus getroffen, das öffentliche Leben ist deutlich eingeschränkt. „In dieser gemeinsamen Realität eint uns die Sorge um uns selbst, unsere Familien und diejenigen, die Unterstützung brauchen. Vor allem dem steigenden Risiko für Frauen, in der Krisensituation häuslicher Gewalt ausgesetzt zu sein, gilt die Aufmerksamkeit unserer Mitarbeiterinnen“, berichtet uns Fabio Alonso Mesa von der Partnerorganisation Fundación SERCOLDES in Kolumbien.
Begegnung mit Gästen aus Kolumbien wird auf Anfang Oktober 2020 verschoben. Solidarisch bleiben wir in den nächsten Wochen und Monaten über die Kontinente hinweg in gemeinsamer Sorge füreinander verbunden. Und wir bleiben zuversichtlich, gemäß einem Zitat des großen Literaten Kolumbiens, Gabriel Garcia Marquez: "Die Liebe wird größer und edler im Unglück". Diese Worte erinnernd schreibt uns Fabio Alonso Mesa: "Wir senden euch eine hoffnungsvolle Nachricht in diesen Zeiten der Pandemie, die wir schon aus früheren Zeiten kennen: die Pest, die Grippe, die Cholera und anderes. Mitten in diesen Situationen, schreibt unser "Gabo", wuchs die Liebe." 

Pixabay