Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen 

Finden derzeit Gottesdienste in den Kirchen und sonstige Veranstaltungen statt?

  • Ab 29. Mai 2020 ist unter bestimmten Auflagen (1 Meter Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz beim Betreten und Verlassen von Räumen) das Mitfeiern von Gottesdiensten in unseren Kirchen und im Freien möglich. Die Österreichische Bischofskonferenz hat dazu eine Rahmenordnung zur stufenweisen Wiederaufnahme der Feier öffentlicher Gottesdienste ab 15. Mai 2020 erlassen, die in der aktuellen Fassung abrufbar ist. 
  • Die Hauskirche wird weiterhin ein wichtiger Bestandteil des kirchlichen Lebens bleiben. Impulse und Anleitungen für das Mitfeiern zuhause finden Sie unter www.dibk.at/gottesdienst
  • Das Mitfeiern von Gottesdienste über TV, Radio und Internet wird für viele Gläubige auch weiterhin wichtig bleiben. Eine Übersicht über das große Angebot an kirchlichen Initiativen in unserer Diözese sowie über die Gottesdienstübertragungen finden sie HIER.
  • Versammlungen und Treffen außerhalb der Gottesdienste (Gruppentreffen für die Sakramentenvorbereitung, PGR-Sitzungen, PKR-Sitzungen, Seniorentreffen, Familienkreise, Weggemeinschaften, Schulungen etc.) sind ab 29. Mai mit einer Höchstzahl von 100 Personen erlaubt. Weiterhin ist der Abstand von 1 m einzuhalten, Mund-Nasen-Schutz muss in Innenbereichen getragen werden, darf aber während des Sitzens auf einem zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplatz abgenommen werden. 

 

Welche Angebote gibt es, Gottesdienste online oder über Radio und TV mitzufeiern?

 

Wo finde ich Unterlagen um Gottesdienste zu Hause zu feiern?

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seelsorgeamts haben für Sie eine umfangreiche Sammlung an Unterlagen zusammengestellt, die Sie auf der Seite Gottesdienste abrufen können.

 

Welche Bestimmungen gelten für die Abhaltung von Begräbnissen?

  • Für die Begräbnisse am Friedhof ist die vorgegebene Teilnehmerzahl (zur Zeit max. 100 Personen) einzuhalten. Für Gottesdienste davor oder danach in einer Aufbahrungshalle oder in der Kirche gelten die Regeln der Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz in der aktuellen Fassung, die hier abrufbar ist. 

 

Welche Regelungen gelten für die Erstkommunion und die Erstkommunionvorbereitung?

  • Alle Erstkommunionfeiern in der Diözese Innsbruck werden auf frühestens Herbst 2020 verschoben. Wir empfehlen, den Termin erst zu Schulbeginn zu fixieren. In Ausnahmefällen ist nach guter Absprache mit allen Beteiligten (Eltern, Religionslehrer/innen) ein früherer Erstkommunion-Termin zu den jeweils geltenden Bedingungen für Gottesdienste möglich. Beratung und Informationen zum Thema Erstkommunion gibt es in der Abteilung Familie und Lebensbegleitung und unter www.dibk.at/erstkommunion. Dort finden sich auch Anregungen für Pfarren, wie mit Eltern und Kindern weiterhin Kontakt gehalten werden kann.

 

Welche Reglungen gelten für die Firmung und die Firmvorbereitung?

  • Alle Firmungen in der Diözese Innsbruck werden auf das Jahr 2021 verschoben. Termine dafür sollen erst im Herbst 2020 vereinbart werden. In Ausnahmefällen ist nach guter Absprache mit allen Beteiligten (Firmlinge, Eltern, Patinnen und Paten, Firmspender) ein früherer Firmtermin zu den jeweils geltenden Bedingungen für Gottesdienste möglich. Beratung und Informationen zum Thema Firmung gibt es bei der Katholischen Jugend (http://jugend.dibk.at).

 

Wird derzeit noch die Krankenkommunion nach Hause gebracht?

  • Unter Einhaltung der Rahmenverordnung der Österreichischen Bischofskonferenz sowie der geltenden Hygienevorschriften wird die Krankenkommunion nach vorheriger Absprache mit den Angehörigen wieder nach Hause gebracht. Der Spender hat den Mund-Nasen-Schutz zu verwenden und bei den Gebeten den Mindestabstand von 1 Meter einzuhalten.

Ein Mitgeben der Kommunion an kranke und alte Menschen nach dem Gottesdienstbesuch von Angehörigen ist wünschenswert. Die Kommunionfeier zuhause kann für alle Beteiligten ein stärkendes Erlebnis sein.

  

Welche Regelungen gelten für Taufen und Trauungen?

  • Taufen sind ab 29. Mai wieder ohne Teilnehmerbeschränkung möglich. Es gelten die Regeln für Gottesdienste (1 Meter Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz beim Betreten und Verlassen von Räumen).
  • Für kirchliche Trauungen gilt ab 29. Mai eine Obergrenze von 100 Personen.
  • Informationen rund um Taufe und Trauungen sind im Familienreferat erhältlich (0512/2230-4301, familienreferat@dibk.at)  

 

Ist beichten möglich?

  • Das Zusammenleben in der Ausnahmesituation der letzten Wochen war sehr fordernd und lässt bei vielen den Wunsch nach Aussprache wachsen. Die Beichte kann derzeit nur außerhalb des Beichtstuhles stattfinden, bevorzugt in einem ausreichend großen und gut durchlüfteten Raum, in dem ein Abstand von 2 Metern gewahrt bleiben kann. 

 

Wie erreiche ich die Corona-Sorgen-Hotline und die Telefonseelsorge?

  • Das Land Tirol hat in Kooperation mit der Diözese Innsbruck eine Corona-Sorgen-Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 0800-400 120 stehen täglich von 8 bis 20 Uhr geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Sorgen und Nöte der Bevölkerung zur Verfügung. Das Gesprächsangebot ist eine Ergänzung zur Telefonseelsorge, die rund um die Uhr unter der Nummer 142 erreichbar ist. 

 

Gibt es derzeit kirchliche Angebote für Kinder und Jugendliche?

  • Ja, es gibt eine große Anzahl an kirchlichen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Eine Sammlung der Aktionen finden Sie HIER.  
  • Jungscharlager und alle anderen Aktionen mit Übernachtungen können in diesem Sommer nicht stattfinden