Tränen trocknen.Kinder stärken

Am 5. März informierte die Caritas Tirol in einer Pressekonferenz über ihr Engagement und ihre Initiativen für Kinder. Ein Schwerpunkt dabei war das Partnerland Rumänien. Projektreferentin Bettina Waldauf berichtete über eine schwierige Ausgangslage, zu der die Folgen der Pandemie noch dazu kommen.

Praktisch über Nacht haben viele ihr Einkommen verloren und die Familien in eine ausweglose Situation gebracht. Besonders jene, die im informellen Sektor tätig waren, haben nun auch kein Recht auf staatliche Unterstützungen wie etwa Arbeitslosengeld. Kinder in solchen Familien trifft die verschärfte Situation mit voller Wucht. Umso wichtiger wurde die Unterstützung von Schülern und Schülerinnen durch die Caritas. 

In diesem PDF können Sie sich über Rumänien informieren und einen Einblick über Land und Leute gewinnen: 

Bildnachweis: Caritas Satu Mare