„Ein Leben in Würde heißt ein Leben ohne jede Form von Gewalt“

So formulierte Ana María Berrío Ramírez die Sehnsucht vielen Frauen in Kolumbien bei ihrer Ansprache am Aschermittwoch beim Benefizsuppenessen am Innsbrucker Stadtturm.

Gemeinsam mit Bischof Hermann Glettler hat die Katholische Frauenbewegung am Aschermittwoch auch heuer wieder zum traditionellen Fastensuppenessen eingeladen. Viele UnterstützerInnen der Aktion Familienfasttag folgten der Einladung. Unter den Gästen waren auch zahlreiche VertreterInnen aus Politik und Kirche.

„Eine Super-Suppen-Initiative, die vor Augen führt, dass unsere Gesellschaft vom Miteinander getragen ist!“ lobte Bischof Glettler die österreichweite Spendenaktion der kfb und mahnte somit gelebte Solidarität ein, die gerade in unseren Tagen wichtiger ist denn je.

„Blicken wir über den Tellerrand hinaus!“, das forderte die kfbö-Vorsitzende  Herta Pammer schon 1958, als sie diese Spendenaktion ins Leben rief, die heuer ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Ein ganz besonderer Moment beim heurigen Benefizsuppenessen war, als Ana María Berrío Ramírez, Mitarbeiterin der Corporación Vamos mujer, ans Mikrofon trat und von ihrer Arbeit in Kolumbien berichtete. Diese Partnerorganisation der Aktion Familienfasttag leistet schon seit fast 40 Jahren einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation für viele Frauen und Mädchen in der vom Bürgerkrieg stark betroffenen Region und bringt sich aktiv in den landesweiten Friedensprozess ein.

„Teilen spendet Zukunft“ – das wurde allen klar, die hörten, mit welch großem Engagement sich diese Frauen einsetzen für ein menschenwürdiges Leben ohne Gewalt.

Darum ein herzliches Dankeschön an alle SpenderInnen an diesem Aschermittwoch und in den folgenden Tagen in der Fastenzeit, wo landauf, landab Suppenessen und andere Spendenaktionen im Rahmen der Aktion Familienfasttag durchgeführt werden.

Ebenso an Familie Penz, Hotel The Penz, für die Suppe beim Benefizsuppenessen am Stadtturm und an die Bäckerei Moschen für das Brot. Auch dem Restaurant „Hudelist Altstadtstüberl“ ein herzliches Vergelt’s Gott für das spontane Aufwärmen der Suppe, nachdem unsere Elektrokochtöpfe bei -10°C komplett gestreikt haben.

Anita Löffler, Familienfasttagsreferentin der Diözese Innsbruck