Schulpastoral in außergewöhnlichen Zeiten

In diesen außergewöhnlichen Zeiten hat sich der Unterricht auf digitalem Weg in die Wohnungen und Familien verlagert. Statt klassischen Unterricht, wie wir ihn kennen, gibt es vorwiegend Homeschooling und Hausübungen. Eltern, Schüler_innen und Lehrer_innen stehen vor ganz neuen Herausforderungen, neben Überforderung auf allen Seiten, entwickelt sich gerade bei den Kindern und Jugendlichen eine soziale Distanz gegenüber ihren Freunden und Bekannten. Gerade in solchen Zeiten ist es für sie jedoch wichtig soziale Kontakte zu haben, wenn auch "nur" digital. 

Sie haben ein Bedürfnis nach mehr: nach Gemeinschaft, nach sozialen Kontakten, nach Liebe und Geborgenheit, nach dem Sinn im Leben, nach Gott. Dieses „Mehr“ braucht auch im digitalen Leben Raum und Zeit.

Nachfolgend einige Möglichkeiten, wie dieses Bedürfnis nach mehr gestillt werden könnte.