Papst Franziskus wertschätzt Frauen

Papst Franziskus ernennt die Don-Bosco-Schwester Alessandra Smerilli als neue Untersekretärin im Entwicklungsdikasterium und zeigt dadurch Ernsthaftigkeit und Willen, mehr Frauen in Führungspositionen einzusetzen. Sr. Smerilli wird für den Bereich „Glaube und Entwicklung“ zuständig sein. Insgesamt sind nun sechs Frauen als Untersekretärinnen am Heiligen Stuhl tätig. Erst vor kurzem ernannte der Papst die spanische Ordensfrau Nuria Calduch-Benages zur Sekretärin der Bibelkommission und die französische Ordensfrau Nathalie Becquart zur ersten Bischofssynoden-Untersekretärin – inklusive Wahlrecht. In der Römischen Kurie ist der Rang des Untersekretärs bisher der höchste, in den Frauen gelangten. Sie zählen auch zur Führungsspitze einer päpstlichen Behörde. Papst Franziskus steigert durch diese Ernennungen nicht nur die Anzahl der Frauen an wichtigen Führungspositionen in der Kurie: Er setzt dadurch bewusst ein Zeichen für Wertschätzung von Frauen, welche genauso mit ihren Talenten und Fähigkeiten in Gesellschaft und Kirche berufen sind, mitzuwirken. Die gemeinsame, gleichwertige Zusammenarbeit von Mann und Frau verweist letztendlich auf unseren persönlichen Gott, der Gemeinschaft ist.
Margit Haider
Leiterin Frauenreferat der Diözese Innsbruck