Trennung und Neubeginn

Geschieden - Wiederverheiratet

Der Diözese Innsbruck ist es ein großes Anliegen, dass Menschen, die nach einer Scheidung wieder heiraten, in der Kirche einen Ort vorfinden, der ihnen Heimat geben kann.
Daher wurden 2008 Richtlinien für Seelsorger erarbeitet, wie Seelsorger dem Wunsch vieler nachkommen können, die im Rahmen der standesamtlichen Eheschließung um ein Gebet bitten. Hier ein Auszug daraus:                                                                                                           

"Christen und Christinnen, deren Ehe zerbrochen ist, haben oft eine schmerzliche Geschichte hinter sich. Es muss unser gemeinsames Bemühen sein, ihnen und jenen, die eine zweite standesamtliche Ehe eingehen, mit Aufmerksamkeit und Wohlwollen zu begegnen und weitere Beheimatung in der Kirche zu ermöglichen.
Wenn geschiedene Menschen anlässlich ihrer standesamtlichen Trauung um ein Gebet bitten, ist vor einer Zusage und weiteren Vereinbarungen in jedem Fall ein klärendes Gespräch unverzichtbar."                                                                                                           

Erster Ansprechpartner ist dabei ihr Ortspfarrer bzw. der Pfarrer des Seelsorgeraumes. Gerne können Sie auch Ansprechpersonen aus folgende Broschüre kontaktieren:
Beratung, Gespräch, Unterstützung - für Menschen in Ehekrisen, nach einer Scheidung, in einer neuen Partnerschaft