Daheim Suppe essen & online spenden

Nachdem etliche Suppenessen auf Grund der Corona-Krise abgesagt werden mussten, verlegen wir das Suppenessen einfach nach Hause und laden zum #onlinesuppenessen ein!

teilen.spendet.zukunft 

Daheim Suppe essen & online spenden 

Nachdem die Möglichkeit für Fastensuppenessen und andere Spendensammelaktionen aufgrund der Corona-Krise ein vorzeitiges Ende fand, fürchteten die Verantwortlichen der Aktion Familienfasttag große Spendeneinbußen. Doch die Frauen der Katholischen Frauenbewegung lassen sich nicht entmutigen. „Wenn wir keine Suppenessen in den Pfarren organisieren können, dann verlegen wir sie einfach nach Hause!“ Und so lautet das neue Motto: „Daheim Suppe essen – online spenden“.
Der Slogan „teilen spendet zukunft“ gewinnt in diesen Tagen eine neue Dimension. 

  

  

Wer kann mitmachen? 

  

Wir laden jede und jeden ein, sich zu beteiligen. Sie brauchen dazu auch kein Kochtalent zu sein! Ein Teller Buchstabensuppe ist dabei genauso willkommen, wie die bestellte Suppe vom Lokal ums Eck oder eine raffinierte Suppe nach Omas Rezept!

 

Wie kann ich mitmachen? 

  

Holen Sie das traditionelle Suppenessen auf Ihren Esstisch, genießen Sie Suppe von daheim und spenden Sie direkt online auf spenden.teilen.at

 

Tragen Sie die Aktion hinaus und laden Sie auch Freund*innen und Familien zu solidarischem Handeln ein! Teilen Sie Fotos Ihrer eigenen #onlinesuppenessen Aktion über Facebook, WhatsApp und andere Plattformen.

 

Das Team der Aktion Familienfasttag freut sich über Fotos, Rezepte und Nachrichten von Ihrem ganz persönlichen Suppenessen gerne per Mail oder Facebook.

 

Wie kann ich spenden? 

 

 

Zum Schutz Ihrer Gesundheit empfehlen wir Ihnen direkt online zu spenden auf

spenden.teilen.at Über spenden.teilen.at können sie unkompliziert direkt spenden. Das funktioniert mittels Kreditkarte, per Einzug oder als EPS Online-Überweisung.

 

Selbstverständlich können Sie uns auch direkt über online Banking unterstützen:

 

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung:
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX 

 

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! 

 

Was hat es mit dem Suppenessen auf sich?  

  

Schon seit 1958 laden wir zum Familienfasttag am Freitag vor dem 2. Fastensonntag ein. Denn Fasten ist weniger eine Frage der religiösen Vorschriften, als der Freiheit und Verantwortung. Es bedeutet einen Verzicht, zu dem wir uns überwinden müssen. Das kann zur kritischen Prüfung der eignen Bedürfnisse anregen und öffnet den Blick für die Bedürfnisse der Anderen. So führt Fasten zum – wirklichen – Teilen: vom Eigenen abgeben, damit andere über mehr Mittel zum Leben verfügen. Darum sammeln tausende Frauen in den Pfarren und bei Suppenessen während der Fastenzeit für benachteiligte Frauen in Asien, Lateinamerika und Afrika. Teilen ist der Ausdruck ihrer Solidarität.

 

Warum ist Ihre Unterstützung gerade jetzt so wichtig? 

  

Mit dem Erlös der zahlreichen Fastensuppenessen fördern wir über 100 Frauenprojekte in Asien, Afrika und Lateinamerika. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus trifft unsere Arbeit daher besonders hart.

 

Gerade jetzt muss die Unterstützung unserer Projektpartner*innen weitergehen. Denn speziell die Ärmsten trifft der Virus und seine Auswirkungen am härtesten – sozial und gesundheitlich! Unter beengten Wohnverhältnissen, mangelnder Wasserversorgung und einem schwachen Gesundheitssystem wird sich der Virus besonders stark verbreiten können. Darüber hinaus gibt es aber noch eine zweite Krise, die für die Ärmsten existenzbedrohend ist: Sie sind auf die tägliche Arbeit, wie Markt- und Straßenverkauf, angewiesen, um ihre Familien ernähren zu können.

 

***

 

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Spende und wünschen einen guten Appetit!