Sommer und Bildung

Hier finden Sie Bildungs- und Freizeitangebote aus der der Diözese Innsbruck und darüber hinaus sowie Berichte für den Sommer 2022.

Hoch hinauf oder das Tal entlang

Die Bergwelt und die Natur berühren nicht nur die Augen, sondern auch die Seele. Besinnungswege und Bergottesdienste in ganz Tirol bieten speziell im Sommer Möglichkeiten, dies zu erfahren.

Für jedes Alter und für jeden Fitnesslevel ist etwas dabei: Wer es gemütlicher angehen will, findet in ganz Tirol Besinnungs- und Themenwege in unterschiedlicher Länge. Wer ganz hinauf will, kann auf so manchem Gipfel einen Berggottesdienst mitfeiern.

Wer viel Zeit hat, der kann den Jakobsweg durch Tirol, den Romediusweg nach San Romedio (Trentino) oder den Bergpilgerweg Hoch und Heilig in Osttirol erkunden. Besonders hoch hinauf zieht es jedes Jahr den Skiklub Weer, der am 18. September um 11 Uhr gemeinsam mit den Schützen, der Musikkapelle und der Feuerwehr zur Gipfelmesse am Gilfert auf 2.506 Metern einlädt. Aber auch die Messfeiern am Spieljoch (11. September, 11 Uhr), auf der Rofanspitze (11. September, 11 Uhr) oder bei der Gegenwartskapelle am Venet (4. September, 11.30 Uhr) führen über die Marke von 2.000 Höhenmetern hinauf.

 

Gottesdienst in großer Höhe  

Ein Dauerbrenner bei den Freiluft-Messen in luftiger Höhe sind die Gottesdienste im kleinen Wallfahrtskirchlein St. Magdalena im Wipptal. Auf 1.666 Metern Höhe wird dort von Juli bis Oktober jeweils am 22. des Monats um 10 Uhr ein Gottesdienst gefeiert. Im Jahr 1307 erstmals urkundlich erwähnt steht das Kirchlein am steilen Abhang hoch über dem Gschnitztal und bietet einen beeindruckenden Rundblick auf die umliegende Berglandschaft.

Den steilen Serpentinenweg hinauf nach St. Magdalena hat Pfarrer Krzysztof Kaminski am 22. Juni bewältigt und damit den Reigen der Gottesdienste eröffnet. „Es ist für mich eine große Freude, den Gottesdienst auf St. Magdalena zu feiern“, erzählt Kaminiski. „Hier ist ein wirklicher Ort der Stille, man kommt innerlich zur Ruhe und genießt die alten Fresken der Kapelle und die tolle Aussicht auf die Berge“. Und obwohl es geregnet hat, seien mehr als 30 Leute zum Gottesdienst gekommen, freut sich der Pfarrer. Wie überhaupt das Wetter nicht die entscheidende Rolle spielt. Denn sogar im Dezember soll auf St. Magdalena der Berggottesdienst gefeiert werden, sofern nicht zu viel Schnee liegt, meint Kaminski.

 

Besinnung in Tiroler Natur 

Besinnung, Kunst und Bewegung in der Natur – das bieten viele Themen- und Besinnungswege auf dem Gebiet der Diözese Innsbruck. Die Internetseite der Diözese Innsbruck listet insgesamt 31 Wege auf, vom Stadtbesinnungsweg in Innsbruck über den Vater Unser Weg in Grän (Außerfern) bis zum Kunstfluss in Schwendau/Hippach.

Für alle Wege sind online Wegbeschreibungen verfügbar, die unter anderem über die Länge und den Schwierigkeitsgrad informieren und auch Raum für eigene Notitzen und Gedanken lassen.

 

Von Walter Hölbling für die Beilage MOMENT der Tiroler Tageszeitung

 

Termine Berggottesdienste: www.dibk.at/bergmessen 

 

Besinnungs- und Themenwege: www.dibk.at/btw 

 

Pilgerkalender macht Appetit auf "Beten mit den Füßen" 

Unter www.pilgerkalender.at finden sich im August und September 20 Termine für Fußwallfahrten im In- und Ausland 

Ein Pilgerkalender der Katholischen Kirche in Österreich im Internet macht passend zum Weltpilgertag (25. Juli) Lust auf "Beten mit den Füßen": Unter www.pilgerkalender.at finden sich im kommenden August und September 20 Termine für Fußwallfahrten im In- und benachbarten Ausland, weitere zwölf im Oktober. "Pilgerwandern im Advent" - eine Einladung der Filialkirche Prielau in Zell am See - bildet am 8. Dezember den bisherigen Abschluss der diesjährigen Pilgersaison.

Nächste Gelegenheit, sich einer Gruppe anzuschließen, ist das Angebot "Auf den Spuren der Benediktiner im Mostviertel" von 3. August bis Sonntag, 6. August von Wolfsberg (NÖ.) mit den Stationen Sonntagberg, Maria Taferl und Stift Melk. Nicht umsonst heißt es im Logo der Website "glauben.geht": Immer mehr Menschen, und nicht nur religiös motivierte, entdecken die Freuden des Pilgerns.

Etappen des Jakobsweges in Österreich oder eine Fußwallfahrt zum Marienheiligtum nach Mariazell kann man privat jederzeit in Angriff nehmen. Unter www.pilgerkalender.at sind organisierte, fachkundig geleitete Wallfahrten aufgelistet, so das vom Referat für Tourismusseelsorge der Diözese Gurk-Klagenfurt veranstaltete Angebot, sich am 6. August "Auf Hemmas Spuren in der Steiermark" zu begeben.

Weitere Highlights sind "4 Tage auf dem Bayrischen Jakobsweg" in Begleitung der Pilgerbegleiterin und Heilpraktikerin Christina Bolte und des "Natur-Coachs" Wolfgang Huber; "Auf Wolfgangs Spuren"  von 26. bis 29. August im Salzkammergut oder grenzüberschreitend "Auf dem Jakobsweg von Sterzing nach Innsbruck" von 1. bis 4. September. In vielen Fällen ist neben Quartier und Verpflegungsmöglichkeiten auch für den Rücktransport gesorgt. 

 

(Eine Meldung von www.kathpress.at)

Foto: Hörwick/Tyrolia Verlag

Angebote und Berichte

Terminhinweise