Corona in den Partnerinnenländern

Es tut immer gut, Mitglied der Katholischen Frauenbewegung zu sein. In Zeiten von Corona aber ganz besonders. Trotz aller körperlichen Distanz ist da eine spirituelle und leibhaftige Verbundenheit, die niemanden allein zurücklässt. Das Besondere an der Katholischen Frauenbewegung ist für mich, dass ich ganz konkret erleben kann, wie wir miteinander und füreinander da sind, wenn wir gebraucht werden. Das gilt für die Pfarre und die Diözese, aber auch für unsere weltweiten Frauennetzwerke, mit denen wir durch unsere Aktion Familienfasttag verbunden sind.

Lesen Sie den ganzen Artikel...