Todesfall - Begräbnis

Rahmenbedingungen für Begräbnisse in der Diözese Innsbruck (Corona-Maßnahmen)

Hier finden Sie:

  • Diözesane Richtlinien und Empfehlungen für Begräbnisse.
  • Gebet für eine/n Verstorbene/n (wenn die Teilnahme am Begräbnis nicht möglich ist) - Anleitung für die Feier in einem kleinen Personenkreis.
  • Hinweise und weitere Angebote

 

Diözesane Richtlinien für Begräbnisse

(aktualisiert: 16. Oktober 2020)

  • Für Begräbnisse gelten ab 17.10.2020 folgende Bestimmungen: Sowohl in der Kirche als auch auf dem Friedhof sind maximal 100 Personen zugelassen.
  • Weitere Infos siehe: Diözese Innsbruck / Coronavirus / Häufig gestellte Fragen
  • Trauerfeiern (nach dem eigentlichen Begräbnis) gelten als Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze und können daher seit 14. September in geschlossenen Räumen mit bis zu 50 Personen und im Freien mit bis zu 100 Personen stattfinden. In geschlossenen Räumen muss ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden. Trauerfeiern im privaten Wohnbereich sind weiterhin von dieser Beschränkung der maximal zulässigen Personenzahl ausgenommen.
  • Aktuelle Infos siehe:
    www.bischofskonferenz.at (bei: Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste / PDF-Datei)
    https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html 

PDF-Dateien zum Downloaden und Ausdrucken - siehe unten.

Gebet im kleinen Kreis / zu Hause
Alle, die an der Feier eines Begräbnisses nicht teilnehmen können, sind eingeladen, zeitgleich zuhause zu beten. Einen Vorschlag für den Ablauf eines solchen Gebets im kleinen Kreis finden Sie unten stehend. 

Weihwasser und Erde
In dem Wissen, dass beide Symbole bzw. die entsprechenden Handlungen für die Gläubigen in unserem Land sehr wichtig sind, wird folgende Vorgangsweise empfohlen: Stellvertretend für alle besprengt ausschließlich der Zelebrant bzw. der/die Begräbnisleiter/in das Grab mit Weihwasser und wirft Erde hinein. Anschließend werden Weihwasser und Erde entfernt. 

Kondolenzbuch
Wird nicht aufgelegt (Ansteckungsgefahr über die Benutzung des Schreibgeräts). Bitte greifen Sie auf die Möglichkeit, Ihre Anteilnahme mittels digitaler Kondolenzbücher zum Ausdruck zu bringen, zurück. 

Gebet für eine/n Verstorbene/n

Wenn die Teilnahme am Begräbnis nicht möglich ist.

 

Vorschlag für die Feier in einem kleinen Personenkreis

Vorbereitung

  • Aufgaben verteilen: Vorbeter/in (V), Lektor/in (L);
  • alle Anwesenden (A) einladen, mitzubeten
  • Kerze anzünden
  • Bild bzw. Todesanzeige des/der Verstorbenen aufstellen

Hinweis:
Wo im Text „N.N.“ steht, bitte den Namen des/der Verstorbenen einsetzen und entsprechend die weibliche oder männliche Form des Textes verwenden. 

Eröffnung
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.
V: Der Gott und Vater Jesu Christi, unseres Herren, der Vater des Erbarmens und Gott allen Trostes – er tröste uns in aller Not.
V: Wir haben uns in diesem Haus versammelt, um in Verbundenheit mit den Angehörigen von N.N. Abschied zu nehmen. Dieser Tod erfüllt viele Menschen mit Schmerz. Wir möchten zum Ausdruck bringen, dass wir an ihrer Trauer mittragen. Als Christen und Christinnen leben wir aus dem Glauben, dass der Tod nicht das Ende, sondern der Beginn eines neuen Lebens ist. 

Kyrie
V: Im Vertrauen auf die Gegenwart Jesu Christi rufen wir zu ihm: Herr Jesus Christus, du bist Mensch geworden und hast Trauer und Schmerz erlitten.
V/A: Herr, erbarme dich unser.
V: Allen, die trauern hast du Trost verheißen.
V/A: Christus, erbarme dich unser.
V: Du bist von den Toten auferstanden und öffnest das Tor zum Leben.
V/A: Herr, erbarme dich unser. 

Gebet
V: Lasset uns beten: Gott, dein Sohn hat unser Leben geteilt bis in den Tod. Er hat gelitten, ist gestorben und ist begraben worden. Du aber hast ihn zum Leben auferweckt. Wir bitten dich für unseren verstorbenen Bruder / unsere verstorbene Schwester: Komm ihm/ihr in Liebe entgegen und führe ihn/sie in dein Reich. Denen aber, die voll Trauer sind, schenke Hoffnung und Trost durch deinen Sohn, Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn.
A: Amen. 

Schriftlesung
L: Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes.
Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. Und wohin ich gehe - den Weg dorthin kennt ihr. Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie können wir dann den Weg kennen? Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand
kommt zum Vater außer durch mich. (Joh 14,1-6)
[Oder eine andere Schriftlesung.) 

Gedenken
An dieser Stelle können die Anwesenden ihre Erinnerungen an den Verstorbenen / die Verstorbene einander mitteilen (Form A).
Oder es erfolgt ein kurze Stille im Gedenken an den/die Verstorbene/n (Form B).
[Form A]
V: Wer möchte, ist eingeladen, eine Erinnerung an den Verstorbenen/ die Verstorbene mit uns teilen.
„Wenn ich an N.N. denke, ...“
„Als ich N.N. das letzte Mal gesehen habe ...“
„Mein schönstes Erlebnis mit N.N. war ...“
[Form B]
V: Lasst uns in Stille des/der Verstorbenen gedenken und ihn/sie der Güte Gottes
anvertrauen. 

Anrufungen
V: Zu unserem Herrn Jesus Christus beten wir voll Vertrauen für N.N.
V/A: Erlöse ihn/sie, o Herr!
V: Von aller Schuld
A: Erlöse ihn/sie, o Herr!
V: Durch deine Menschwerdung und dein heiliges Leben
A: Erlöse ihn/sie, o Herr!
V: Durch dein Kreuz und Leiden
A: Erlöse ihn/sie, o Herr!
V: Durch dein Sterben und Auferstehen
A: Erlöse ihn/sie, o Herr!
V: Durch deine Wiederkunft in Herrlichkeit
A: Erlöse ihn/sie, o Herr! 

Vater unser
V: Beten wir, wie der Herr uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser ... 

Abschluss
V: Barmherziger Gott, wir danken dir für alles Gute, mit dem du N.N. im irdischen Leben beschenkt hast und für das Gute, das wir durch ihn/sie erfahren durften. Wir empfehlen ihn/sie nun in deine Hände. In der Taufe hast du ihn/sie als dein Kind angenommen. Führe ihn/sie nun zur Herrlichkeit des Himmels und gib ihm/ihr Wohnung und Heimat bei dir. Uns aber, die wir zurückbleiben, gib die Kraft, einander zu trösten und im Glauben zu stärken.
Darum bitten wir durch Christus unseren Bruder und Herrn.
A: Amen.
V: Herr, gib ihm/ihr und allen Verstorbenen die ewige Freude.
A: Und das ewige Licht leuchte ihnen.
V: Lass sie ruhen in Frieden.
A: Amen.
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen. 

(Diözese Innsbruck, 13. März 2020)

Text als PDF-Datei zum Downloaden: 2020-03-13_Begraebnis_Gebet_zuhause