Nikolausfeier daheim

Vom Heiligen Nikolaus gibt es viele Legenden. Immer erzählen sie davon, dass Nikolaus ganz dem Vorbild Jesu gefolgt ist: auf die Armen schauen, für seine Mitmenschen da sein, seine Talente einsetzen und ganz auf Gott vertrauen.

Familienfeier Nikolaus hilft in der Hungersnot

Wir werden still 

Wir zünden am Adventkranz die erste und die zweite Kerze an.

Lied: Lasst uns froh und munter sein.

Wir hören eine Legende vom heiligen Nikolaus

Ein Familienmitglied liest vor 

Als Nikolaus Bischof in Myra war, herrschte eine große Hungersnot. Die Menschen waren schon schwach und krank vor Hunger. Eines Tages legte ein Schiff im Hafen an. Es war voll mit Weizen. Aber der war für den Kaiser bestimmt. Nikolaus rannte zum Hafen und bat den Kapitän um 100 Säcke Getreide, damit die Menschen in Myra zu essen hatten. Und es sollte auch noch etwas für die Aussaat übrigbleiben. Doch der Kapitän lehnte ab. Ich bekomme großen Ärger, wenn etwas fehlt, meinte er.

Nikolaus aber beruhigte ihn und versprach: Es wird nichts fehlen, wenn du beim Kaiser ankommst. Der Kapitän ließ sich erweichen und gab dem Bischof 100 Säcke Korn.

Als das Schiff später beim Kaiser ankam, fehlte tatsächlich auch nicht ein Gramm. Der Kapitän wunderte sich sehr und erzählte jedem von seinem Erlebnis mit dem Bischof Nikolaus.

Die Bewohner von Myra wurden von den 100 Säcken alle satt und hatten auch noch genügend Getreide für eine neue Aussaat übrig.

 

Wir überlegen gemeinsam: Was können wir teilen und es wird nicht weniger?

Das goldene Buch: Der Nikolaus hat ein goldenes Buch, darin sind alle guten Taten vermerkt. Wir versuchen gemeinsam über jedes Familienmitglied etwas Gutes zu sagen.

Fürbitten: Wir denken an Menschen, denen es nicht gut geht und schicken in Stille einen guten Wunsch.

Vater unser 

Segen 

Gott segne und behüte dich

er lache mit dir, wenn du froh bist,

er tröste dich, wenn du traurig bist,

er schenke dir Fantasie und Mut

und begleite dich mit seiner Liebe

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.Amen

 

Lied: Lasst uns froh und munter sein

Gaben: Wir schauen nach ob der Nikolaus etwas gebracht hat…

Wir essen gemeinsam und freuen uns…  

 

 

Zusammengestellt vom Kinderliturgieteam der Kath. Jungschar Innsbruck.
Ein passendes Ausmalbild ist bei der Kath. Jungschar erhältlich. Mail: sekretariat.jungschar@dibk.at; 0512 2230 4661 

Foto Jungschar Innsbruck

Nikolaus komm auch zu mir!

Sternenhimmel

Gute Wünsche sind ein Lebenselixier. Christlich heißt das Segen.

Ob daheim, in der Pfarre, in der Schule oder am Arbeitsplatz, gute Wünsche unterstützen und richten auf. Daher möchte das Spielbusteam der katholischen Jungschar die Idee des Sternenhimmels teilen.

Es liegen Sterne für gute Wünsche bereit. Jede/r kann sich beteiligen und einen Segensspruch oder einen Wunsch für jemanden "Unbekannten" aufschreiben. Die Sterne werden an einer Schnur befestigt und sind so zum Abholen bereit. 

Ein Sternenhimmel in der Kirche lädt auch dazu ein, einen Segensspruch abzuholen um ihn jemandem vorbeizubringen. Vielleicht findet sich der Stern ja dann im Fenster wieder.

Adventkalender

... einander Gutes zusagen gibt dem Warten eine spezielle Note

Segnen und einander zum Segen werden sind eng miteinander verbunden. Die Erzählung „Der Segen meines Großvaters“ beschreibt Segen als „Gott etwas Gutes über die/den anderen erzählen". So entstehen gesegnete Momente, die uns durch den Advent führen. 

Adventkalender gestalten: Hinter jeder „Tür" findet sich ein Kind / Familienmitglied…

Zum Auftakt wird die Erzählung „Der Segen meines Großvaters" vorgelesen.

Tägliche Feier

Kerze entzünden: für (Name)

Segensspruch: 

Jedes Kind/Familienmitglied nimmt die Kerze und sagt: „Gott ich danke dir, dass (Name) …

Beispiele:
… meine Freundin ist, mit mir spielt, immer gut aufgelegt ist, mir zuhört, auf mich schaut, mutig ist, immer ein Lächeln hat, mich verteidigt hat, zu mir gestanden ist, meine Geheim-nisse wahrt, mich getröstet hat, … Es sollten echte Begebenheiten aus dem Schulalltag, der Freizeit, dem Familienleben sein. 

Gebet: aus Psalm 91
Vorbeter/in: Denn Gott befiehlt seinen Engeln, / dich zu behüten auf all deinen Wegen. 

Lichtritual: 
Kerze aufnehmen
Gott ist mitten unter uns, sein Licht leuchte in deinem Herzen, liebe(r) „Name"
Kerze ausblasen. 

Die Erzählung kann unter © Neshumele – Der Segen meines Großvaters gegoogelt werden. 

 

Download ... 

Vorlage für die Pfarre zum Auflegen, für daheim zum Ausdrucken
Word-Datei Adventkalender geliebte kleine Seele  

pixabay

jedes Symbol eine Person...