Erstkommunion - wie weiter

Erstkommunion (Vorbereitung, Feier): Alle Erstkommunionfeiern in der Diözese Innsbruck werden auf frühestens Herbst 2020 verschoben. Wir empfehlen, den Termin erst zu Schulbeginn zu fixieren. In Ausnahmefällen ist nach guter Absprache mit allen Beteiligten (Eltern, Religionslehrer/innen) ein früherer Erstkommunion-Termin (ab 30.05.2020) zu den jeweils geltenden Bedingungen für Gottesdienste möglich, lautet die Aussendung des Generalvikariates vom 1. Mai 2020

Die Feier der Erstkommunion ist ein großes Familienfest, das auch davon lebt, dass sich Freunde und Verwandte versammeln, um mit dem Kind zu feiern. Daher ist gerade dieses Fest mit besonderer Achtsamkeit zu planen. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass sich die Situation sehr schnell ändern kann, dass vielleicht auch schon früher eine Feier möglich und sinnvoll sein kann. 

Wir bitten Termine mit allen Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrpersonen, Pfarre, Musik,...) gemeinsam zu planen und gut abzusprechen. Bis dahin gilt es mit den Eltern und auch den Kindern im Rahmen der Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben.

Wir werden hier auch so bald als möglich Ideen sammeln, wie Erstkommunion auch auf unterschiedliche Weise gefeiert werden kann.

Die Erstkommunionvorbereitung kann in der Zwischenzeit zu Hause weitergehen. Ideen dafür haben wir hier zusammengestellt. Diese werden auch laufend aktualisiert.

Weiterführende Ideen und Anregungen wie in der Familie gebetet und gefeiert werden kann finden sie auf unserer Website unter Beten und feiern zu Hause und unter Familien feiern Feste . Auch die katholische Jungschar Innsbruck hat zahlreiche Anregungen online gestellt. Zu finden unter innsbruck.jungschar.at.

Beten wir miteinander und füreinander.

 

Kontakt und Information: Dr. Anna Hintner, anna.hintner@dibk.at, 0512-2230-4302

Daniel Furxer flickr.com

Heute wäre Erstkommunion

wie feiern mit Erstkommunionkindern

Auch wenn am geplanten Termin keine Erstkommunionfeier stattfinden kann, sollen die Erstkommunionkinder im Mittelpunkt stehen.

Bischof Hermann schickt an alle Eltern und Kinder eine Botschaft. Hier kannst du sie anhören.
Er hat auch einen Brief an euch Kinder und an eure Eltern geschrieben. 

 

Impulse für eine Feier zu Hause 

Die Kirchen sind geöffnet. Sie können mit ihrem Kind eine Kerze anzünden gehen, das Plakat der Erstkommunionkinder betrachten und füreinander beten.

Ein Fest zu Hause: Decken Sie den Tisch besonders festlich, geben Sie dem Erstkommunionkind einen besonderen Platz, das EK- Kind darf sich das Essen wünschen, kleiden sie sich festlich, die Erstkommunionkerze steht am Tisch, ...

Gemeinsam. Wir haben in den letzten Wochen gelernt an verschiedenen Orten gemeinschaftlich zu feiern – zur selben Zeit, verbunden über Telefon, Internet, Briefe, … Überlegen sie daher zu welcher Zeit sie feiern wollen und laden sie alle, die auch zur Erstkommunion gekommen wären ein, zur gleichen Zeit zu feiern.
Bitten Sie Großeltern, Verwandte, Freundinnen und Freunde Segenswünsche für das Kind zu schicken. 

Um den Tisch versammelt. Bei der Erstkommunion wird Jesus die Kinder an seinen Tisch einladen. Er selbst wird zu ihnen kommen. Heute vertrauen wir darauf, dass er unter uns ist.

Wie sie eine einfache Feier gestalten können lesen sie hier.

für die folgenden Sonntage finden sie zeitnah Ideen und Anregungen unter Beten und feiern zuhause.

Liebe Eltern!

Der Empfang der ersten heiligen Kommunion ist für Kinder ein besonderes, spirituelles Erlebnis. Bei der Erstkommunion darf ihr Kind zum ersten Mal an der Kommunion teilnehmen und empfängt den Leib Christi (=Hostie). Von da an kann es ganz an der heiligen Messe (Eucharistiefeier) teilnehmen, also auch zur Kommunion gehen.

Alter. In Tirol empfangen in der katholischen Kirche getaufte Kinder meist in der 2. Klasse Volksschule (7/8 Jahre) das erste Mal die heilige Kommunion.  Die Erstkommunion kann aber auch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.
Termin. Üblicherweise wird die Erstkommunion an einem Sonntag in der Osterzeit gefeiert. In vielen Tiroler Pfarren wird der erste Sonntag nach Ostern gewählt. Dieser sogenannte "Weiße Sonntag" heißt so, weil früher traditionell zu Ostern getauft wurde und die Täuflinge das weiße Taufkleid eine Woche lang trugen.
Vorbereitung auf die Erstkommunion. Im Herbst oder zu Jahresanfang laden die Pfarren zum Elternabend. Oft werden die Kinder über den Religionsunterricht in der Schule informiert. In manchen Pfarren bereiten Eltern ihre Kinder in Gruppen vor (Tischmütter/Tischväter), in anderen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Pfarre. In den Treffen werden biblische Geschichten erzählt, es wird gebastelt, gebetet, miteinander gespielt und gejausnet. Ein Vorstellungsgottesdienst, eine Feier zur Erinnerung an die Taufe  und eine Dankgottesdienst gehören meist auch dazu. Ihre Pfarre gibt Ihnen bei Fragen gerne Auskunft!
Taufe vor der Erstkommunion. Wenn ihr Kind (noch) nicht getauft ist und zur Erstkommunion gehen möchte, wenden Sie sich an Ihre Pfarre. Die Taufe kann im Rahmen der Vorbereitung stattfinden oder auch am Tag der Erstkommunion - je nach Gegebenheiten. 

Mehr Information zur Erstkommunion hier 
Familienreferat der Diözese Innsbruck, Riedgasse 9, 6020 Innsbruck
Tel. 0512/2230-4302, Email: anna.hintner@dibk.at