Pfarrfinder

in A-Z Liste suchen

Suchbegriffe mit UND bzw. ODER trennen

 


 

Gehrlosenseelsorge = Seelsorge in Gebrdensprache

Die Gehörlosen haben ein Recht auf einen eigenen Seelsorger, der ihre Sprache (Gebärdensprache) versteht und der von ihnen verstanden wird.
Die Gehörlosen wünschen sich, dass der veraltete Ausdruck "Taubstumm" nicht mehr verwendet wird!
Es ist die Aufgabe des Seelsorgers, den Gehörlosen das Gefühl zu geben, dass Gott sie nicht vergessen hat und auf ihrer Seite steht.

Der Gehörlosenseelsorger hat die Aufgabe,

  • Gottesdienst und
  • Verkündigung,
  • christliche Gemeinschaft und
  • soziale Sorge (Diakonie)

bei den Gehörlosen in der für sie verständlichen Weise sicherzustellen.
Eine besondere Herausforderung bleibt dabei, die Bibel und die Botschaft Gottes in die Gebärdensprache zu übersetzen.

Aufgabenfelder sind:

  • Vorbereitung, Gestaltung und Übersetzung von Messfeiern, Taufen, Hochzeiten, Begräbnisse, Wallfahrten, Krankenölung,
  • Religiöse Vorträge, Besinnungswochenenden, Pilgerreisen organisieren und begleiten.
  • Sakramentenvorbereitung für Taufe, Erstkommunion, Firmung, Hochzeit, Beichte

Aussprache und pastorale Begleitung bei:

  • Lebenskrisen, Ehekrise, Krankheit, ...
  • Begleitung zu Kirchenbeitragsstelle und anderen kirchlichen Beratungsstellen.
  • Beratung von Eltern, die ein Kind mit Hörbehinderung haben.
Foto ist bei der Rom-Wallfahrt entstanden

Ansprechperson:
Manfred Pittracher
Riedgasse 9, Innsbruck
Bürozeiten: Di. u. Mi. 9:00 h - 15:00 h, Do. 14:00 h - 16:00 h
Tel.: (0512) 2230-4310
Fax: (0512) 2230-4399
Handy: 0676-8730-4310
mailto:gehoerlosenseelsorge@dibk.at

 

Herr Pittracher ist Mitarbeiter in der ARGE-unBehindert.glauben.leben:
siehe http://www.dibk.at/MmB

Die "ARGE-unBehindert.glauben.leben" ist der Abteilung Familie und Lebensbegleitung zugeordnet:
http://www.dibk.at/ful

Manfred Pittracher
Manfred Pittracher