Pfarrfinder

in A-Z Liste suchen

Suchbegriffe mit UND bzw. ODER trennen

 


 

Familienreferat

Die Familie ist ein ganz bedeutsamer Ort für gelingendes Leben. Das Familienreferat der Diözese greift die Anliegen von Familien in ihren vielfältigen Lebensformen und Situationen auf. Schwerpunkte unsere Arbeit sind:

Wir sind Ansprech- und Servicestelle und unterstützen ehrenamtliche sowie hauptamtliche Mitarbeiter/innen in der Pfarre.

Sie erreichen uns unter:
Familienreferat der Diözese, 6020 Innsbruck, Riedgasse 9
Tel: 0512/2230-4301, Fax: 0512/2230-4399
E-Mail: familienreferat@dibk.at

 

Hier kommen Sie zur Seite der Abteilung Familie und Lebensbegleitung

 

Familiensynode 2015: Vatikan versendet Dokument und Fragen

Vorbereitungen der Bischofssynode im Herbst 2015 nehmen mit Lineamenta und Fragekatalog konkrete Formen an. 

Der Vatikan hat am Dienstag, 9.12.2014 das 26-seitige erste Vorbereitungsdokument zur Bischofssynode im kommenden Herbst, die "Lineamenta", veröffentlicht. Teil des Dokuments, das jetzt den Bischofskonferenzen zugesandt wird, ist ein Fragebogen mit 46 Fragen zu Ehe, Familie und Sexualität. Der andere Teil ist das Abschlussdokument der zurückliegenden Synode (Außerordentliche Synode). Die bevorstehende Ordentliche Synode tagt vom 4. bis 25. Oktober 2015 zum Thema "Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der heutigen Welt". 

Der Fragenkatalog solle verhindern, dass Bischöfe "ihre eigenen Vorstellungen von einer Seelsorge als reiner Anwendung der Lehre" äußerten, die nicht die Folgerungen der Außerordentlichen Bischofssynode berücksichtige. Er solle den "nötigen Realismus" fördern. 

Der Vatikan überlässt es den einzelnen Bischofskonferenzen, in welchem Umfang sie bei der Beantwortung der Fragen die Gläubigen in den Diözesen einbeziehen. Die Bischofskonferenzen könnten "geeignete Wege wählen, um die Rezeption und die Vertiefung des Abschlussdokuments der zurückliegenden Synode sicherzustellen", heißt es. Hierbei könnten auch akademische Einrichtungen, ortskirchliche Organisationen, Laienvereinigungen und andere kirchliche Instanzen beteiligt werden. 

Der Fragenkatalog spiegelt den bisherigen Diskussionsstand nach der Bischofssynode wieder. 

Die Fragen beziehen sich auf die jeweiligen thematischen Abschnitte des Abschlussdokuments. Es ist das erste Mal, dass eine Bischofssynode auf diese Weise vorbereitet wird. Ziel der Umfrage ist laut den Angaben ein "großangelegter Beratungsprozess über die Familie im Geist des synodalen Prozesses". Rückmeldungen auf den Fragenkatalog sollen bis 15. April im Vatikan eingegangen sein.

(Quelle: kathpress) 

Wie bereits bei der Erhebung zur Vorsynode wird die Diözese Innsbruck ihr Vorgehen mit dem FBEF (Forum Beziehung, Ehe und Familie) abstimmen. Erste Gespräche und Vorbereitungsarbeiten sind bereits im Gang.