Beauftragung zum Akolythat und Lektorat

An Lichtmess, 2. Februar, wurden in der Kapelle des Bildungshauses Don Bosco in Baumkirchen, die vier angehenden Diakone vom neuen Generalvikar Florian Huber zu Akolythen und Lektoren beauftragt.

Die Beauftragung zum Akolythat und Lektorat ist für Diakone in Ausbildung zirka ein Jahr vor der Weihe vorgesehen. Daher wurden die vier derzeit in Ausbildung befindlichen Diakone im Kreise ihrer Familien, der Ausbildungsleiter und weiterer Mitfeiernden in einer feierlichen Messe vom Generalvikar in Vertretung des Bischofs zu Akolythen und Lektoren beauftragt. Die Atmosphäre war sehr herzlich und familiär, wie im Ausbildungskurs überhaupt.

Der  Akolythat ist ein Dienst in der Liturgie der Kirche. Dort begleitet der Akolyth den Priester bei der Feier der Eucharistie und bei der Spendung der Sakramente, beispielsweise auch als Kommunionhelfer, sie assistieren bei der Verehrung des allerheiligsten Altarsakraments oder leiten die Anbetung. Letztlich aber geht es um die Nachfolge Christi.

Der  Lektorat ist ebenfalls ein Dienst in der Liturgie der Kirche. Die Aufgabe des Lektors in der Messe besteht im Vortrag Lesungen. Der Lektor kann auch die Fürbitten, den Eröffnungsvers und den Antwortpsalm vortragen, wenn kein Kantor anwesend ist oder eine Wortgottesfeier leiten.
Den Dienst des Lektors können Männer und Frauen erfüllen, die gefirmt und mindestens 16 Jahre alt sein sollen. 

Eine feierliche Beauftragung zu diesen beiden Diensten ist jedoch derzeit leider nur Männern vorbehalten, weshalb in der Regel diese Dienste von Laien - Männer wie Frauen - ohne besondere Beauftragung wahrgenommen werden. Hier hat die Amtskirche noch dringend Korrekturbedarf!