Weihnachten weltweit

Interkultureller Erzählabend für Erwachsene

Ein Abend für alle, die aus der vorweihnachtlichen Hektik aussteigen, in andere Lebenswelten eintauchen und der Weihnachtsbotschaft auf den Grund gehen wollen.

30 Grad und mit gebastelten Schneeflocken dekorierte „Weihnachtspalmen“ gehören zu Weihnachten in Uganda. Die Geburt Jesus wird mit Tanz und Jubel in mehrstündigen Gottesdiensten gefeiert. Allan Ggita erzählt über Rituale und Tradition und damit verbunden über Herausforderungen und Reichtum, Geschichte und aktuelle Politik in Uganda.

In China, einem Land indem der Anteil der Christ_innen nur gering ist, erfreut sich Weihnachten immer größerer Beliebtheit. Warum die Globalisierung die Weihnachtsbäume in China besonders bunt zum Leuchten bringt und wie die christliche Minderheit in China Weihnachten ganz schlicht und ohne großen Rummel feiert, erzählen Zhang Jianfang Josef und Zhao Weijing Peter.

Zwischen Moderne und Tradition. Zwischen Konsum und Besinnlichkeit.  - Auch in Europa wird Weihnachten auf vielfältige Art und Weise gefeiert, wie wir im dritten Beitrag des Abends erfahren werden.

Die Erzählungen aus Uganda, China und Europa setzen Weihnachten in einen neuen Kontext und geben Einblick in Geschichte, Lebensbedingungen und globale Zusammenhänge. Lassen Sie sich entführen auf eine vorweihnachtliche Weltreise!

Datum:
Dienstag, 12. Dezember, 18:00-19:30 Uhr

Ort:
Haus der Begegnung, Rennweg, Innsbruck

Beitrag:
freiwillige Spenden

Referent/in:
Allan Ggita, Zhang Jianfang Josef und Zhao Weijing Peter

Veranstalter:
Welthaus der Diözese Innsbruck, Bruder und Schwester in Not, Caritas, Dreikönigsaktion, Katholische Frauenbewegung. Gefördert durch die Stadt Innsbruck.