Wasser zum Leben

Im November werden 20 Bilder aus dem Nachlass von Bischof Reinhold Stecher gezeigt.

Mit der Ausstellung „Wasser zum Leben“ in der Hypo Tirol Bank bekommen die Wörter „Solidarität und Nachhaltigkeit“ eine konkrete Bedeutung.

Termin: 6.-29. November 2017, Montag bis Donnerstag von 8-17 Uhr und Freitags von 8-15 Uhr
Ort: Hypo Tirol Bank, Boznerplatz 

Am Mittwoch, den 29. November 2017, um 18.00 Uhr werden die Bilder Ausstellung „Wasser zum Leben“ in der Hypo Tirol versteigert.

 Der Gesamterlös kommt je zur Hälfte Brunnenbauprojekten der Caritas in Mali/ Westafrika und der Arche, Gemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderungen, zugute. Es gibt keine Verwaltungskosten, die Spenden werden ohne jeglichen Abzug für diese Projekte eingesetzt. 

„Die klimatischen Bedingungen in der Sahelzone sind extrem, sehr heiße Trockenzeiten wechseln mit kurzen Regenzeiten, die aber nicht immer genügend Niederschlag bringen. Bis heute haben in Mali immer noch 36% der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Um die Bevölkerung in den Dörfern mit Wasser zu versorgen sowie den Anbau von Gemüse und Obst zu ermöglichen, unterstützt die Caritas Innsbruck seit nunmehr 20 Jahren die Wasserexperten "Brigade Hydraulique Rurale Mobile" (BHRM). BHRM ist auf den Bau und die Sanierung von Brunnen spezialisiert, 173 Brunnen wurden bisher errichtet (2017). Darüber hinaus fördert BHRM rund um die Brunnen herum nachhaltige Landwirtschaft, Umweltschutz und Dorfentwicklung“, so die Projektreferentin für Mali Elisabeth Förg-Rob.

 Weitere Informationen, Kaufaufträge sowie eine Übersicht aller Bilder finden Sie unten. Die ausgefüllten Kaufaufträge müssen bis spätestens 29. November 2017 bei der Hypo Tirol Bank abgegeben bzw. an info@auktion-innsbruck.at gerichtet werden.

 Wir bedanken uns bei Herrn Notar Dr. Fritz, der die Auktion ehrenamtlich überwachen wird, sowie bei Herrn Mag. Ingo Schönpflug für die bewährte Durchführung der Auktion.

Unsere Partner Hypo Tirol Bank, ORF Tirol, Tiroler Tageszeitung und Tiroler Sonntag unterstützen dieses Projekt seit Jahren.