Tor!

Straßenkinder-Fußballmeisterschaft in Mali

Dank Unterstützung durch das Land Tirol führt die Caritas Ségou in Mali dieses Jahr das zweite Mal eine Straßenkinder-Fußballmeisterschaft durch. Sportliche Aktivitäten stabilisieren die Kinder, stärken ihr Selbstvertrauen und ihre Lebensfreude. Der Spaß am Spiel und am Wettkampf hilft ihnen, ein neues Leben abseits von der Straße zu gestalten. Über ein ganzes Jahr trainieren 12 Teams, davon vier Mädchenmannschaften, und treffen sich zu den Ausscheidungs- und Endspielen.
Aminata ist 16 Jahre alt und spielt im Team von BNCE Ségou: "Ich habe mein Dorf vor fast einem Jahr verlassen, weil mich mein Vater zwangsverheiraten wollte. Jedes Mal, wenn mein Vater mich zu diesem Herr bringen wollte den ich nicht mochte, flüchtete ich. Deshalb konnte ich nicht mehr zur Schule gehen. Mit war lieber auf der Straße zu leben als in einer Zwangsehe. Mangels finanziellen Mitteln habe ich durch eine Freundin mit der Prostitution begonnen. Und dann wurde ich von der Organisation. BNCE gerettet. Mit meinem Vater sind gerade vermittelnde Gespräche im Gang, BNCE will mit mir erreichen, dass er meine Rechte respektiert.
Ich liebe Wettkämpfe. In meinem Viertel habe ich sehr gerne mit meinen kleinen Brüdern gespielt. Als mich BNCE über die Meisterschaft informierte und klar war, dass auch Mädchen teilnehmen dürfen, war ich überglücklich. Beim Spielen erlebe ich meine Stärke und ich weiß, dass ich gut bin. Vor allem haben mich diese Spiele meine Sorgen vergessen lassen, sonst wäre ich wirklich verloren gewesen. Ich hoffe, dass es auch in Zukunft eine Frauenmannschaft gibt.“ 

Mehr Informationen zum Straßenkinderzentrum Ségou in Mali finden Sie unter www.caritas-tirol.at.