Lebensbilder Armenien. Noch Restplätze für Schulworkshops!

Wie gestaltet sich das Familienleben in Armenien? Wie beeinflusst die Globalisierung den Alltag der Menschen? Was macht der „kleine Prinz“ in Armenien?

Diese und ähnlich spannenden Fragen stellen sich Anna Hakobyan und Hasmik Tonapetyan aus Armenien in den interkulturellen Begegnungsworkshops vom 25. Jänner 2018 bis 9. Feber 2018. Die Lebensbilderreferentinnen kommen am 6. und 7. Februar nach Osttirol. Die Schulworkshops können noch bis zum 10. November telefonisch gebucht werden.

Im Gespräch mit Anna Hakobyan und Hasmik Tonapetyan lernen wir neue Sichtweisen, Verbindendes sowie Unterschiede zwischen dem Leben in Armenien und Österreich kennen. Die offene und respektvolle Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Ländern ermöglicht das voneinander zu lernen und inspiriert den eigenen Handlungsspielraum zu erweitern.

Kurzübersicht Lebensbilder Armenien Schuljahr 2017/2018 

  • Termine:
    • Nordtirol: 25. Jänner 2018 bis 9. Feber 201
    • Osttirol: 6. und 7. Feber 2018
  • Teilnehmende: Jugendgruppen, Schulklassen und interessierte Gruppen
    ab 14 Jahren; bis max. 29 Teilnehmende
  • Dauer: Zwei Unterrichtseinheiten oder eineinhalb Stunden
  • Kosten: Euro 50.- (inklusive Übersetzung und Unterrichtsmaterialien)
  • Unterrichtsmaterialien: werden zur Verfügung gestellt, da die Vorbereitung der Klasse/Gruppe Voraussetzung für den Besuch ist! Die Materialien setzen sich u.a. mit Transkulturalität, Inklusion, Intersektionalität und dem Thema Familie auseinander.
  • Ort: Wir kommen gerne zu Ihnen. Auf Wunsch auch im Welthaus möglich.
  • Anmeldung (nur telefonisch möglich): bis 10. November 2017
  • Kontakt: Sibylle Auer, Welthaus der Diözese Innsbruck,
    Heiliggeiststraße 16/I, Tel.: 0512/7270-73

Lebensbilder –Begegnungen, die neue Perspektiven und spannende Fragen mit sich bringen. Wir freuen uns auf Euch/Sie!