3. Entwicklungstag - Leben und Lernen in der Weltgesellschaft

Zu einer fixen Einrichtung im Veranstaltungskalender des Landes Tirol ist der Tiroler Entwicklungstag geworden. Alljährlich organisiert das Land einen Tag mit Möglichkeiten zum Ideen- und Erfahrungsaustausch, zu Diskussion und zur Vernetzung, um innovative Lösungen für die dringlichsten Probleme der Welt zu finden. Der Tiroler Entwicklungstag basiert auf der Überzeugung, dass Zusammenarbeit und Bewusstseinsbildung die Grundsteine auf dem Weg zu einer gerechteren Welt sind.

Die Prozesse der Globalisierung verändern die Welt heute mit enormer Geschwindigkeit. Globale Wechselwirkungen, weltumspannende Kommunikationsmöglichkeiten und die Zunahme von Komplexität prägen unser Zeitalter. Schlagwörter wie „Weltgesellschaft“ und Metaphern wie „Raumschiff Erde“ oder „global village“ versuchen diesen Wandel begrifflich zu fassen.

Was bedeuten diese Veränderungen für unsere Bildungseinrichtungen? Welche Werte können wir den Lernenden vermitteln? Wie können Offenheit, Neugierde und Respekt vor der menschlichen Vielfalt glaubwürdig vorgelebt werden? Und wie kann Globalisierung nicht nur als furchterregendes Phänomen, sondern als Aufforderung zu Dialog und Mitgestaltung verstanden werden?

Der Bildungsansatz des Globalen Lernens (Global Citizenship Education) versucht Lehrende und Lernende zu unterstützen, diese Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Neben dem Bereitstellen praktischer Hilfen wie Unterrichtsmaterialien und Lehrbehelfen, geht es dabei um ein grundlegendes Nachdenken über Ziele und Werte von Bildung und Schule im 21. Jahrhundert. Der dritte Tiroler Entwicklungstag möchte dafür Raum für einen gemeinsamen Dialog geben.

Unter dem Motto „Leben und Lernen in der Weltgesellschaft“ laden Land Tirol und Südwind in Kooperation mit zahlreichen Tiroler Akteur/innen ein, dem Thema Globales Lernen gemeinsam auf den Grund zu gehen. Prof. Mag. Dr. Werner Wintersteiner, Gründer des Zentrums für Friedensforschung und Friedenspädagogik an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, wird über „Planetarischen Humanismus. Global Citizenship - neuer Denkrahmen für globale Herausforderungen und die Herausforderung des Globalen“ referieren. Das anschließende Erzählcafé lädt die Teilnehmer/innen dazu ein, das Thema Globales Lernen konkret und anhand von praktischen Erfahrungen zu erarbeiten. Ein „Marktplatz der Möglichkeiten“ mit praktischem Anschauungsmaterial und interaktiven Methoden lädt zum Experimentieren, Informieren und Inspirieren ein.

Mehr Informationen zum dritten Tiroler Entwicklungstag unter: www.tirol.gv.at/weltinsgleichgewicht

Datum:
Dienstag, 21. November, 13:00-17:30 Uhr

Ort:
Großer Saal, Landhaus 1, 6020 Innsbruck

Beitrag:
Kein Beitrag

Anmeldung bis:
10. November 2017 per Mail an aussenbeziehungen@tirol.gv.at oder telefonisch unter 0512/508-2342

Dokument:
Einladung digital (853,6 kB)