Wie können Eltern ihre Kinder im Glauben begleiten?

Grundsätzlich: einfach und authentisch bleiben.
  • Ein religiöses Lied zum Einschlafen vorsingen
  • Ein Mittag und/oder Abendgebet beten (vorgegeben oder: Gott, ich danke dir…)
  • Die Kirche besuchen
  • Teilen, bitten und danken lehren
  • Mit anderen Eltern über religiöse Erziehung reden
  • Kreuze, Heiligenbilder, Schutzengel,… aufhängen
  • Religiöse Kinderbücher besorgen und lesen
  • Von Gott und Jesus sprechen
  • Kinderfragen zum Thema ernst nehmen. Auch etwas nicht zu wissen kann dabei eine sinnvolle Antwort sein
  • Am Pfarrleben teilnehmen
  • Den Religionsunterricht an der Schule unterstützen
  • Beispiel sein
  • Gott nicht zu Erziehungszwecken missbrauchen

Mehr dazu: www.familien-feiern-feste.net

(c) Fiung

Glaube und Leben gehören zusammen

Eltern erziehen ihre Kinder auch dadurch im Sinne Jesu, dass
  • sie sie liebhaben.
  • mit ihnen kuscheln.
  • sie ihnen etwas vorsingen.
  • für sie Rituale finden.
  • mit ihnen in die Natur gehen.
  • sie ihre schlechten Launen aushalten.
  • ihnen Vorbild sind.
  • sie sie bedingungslos wertschätzen.
  • sie ihnen helfen mit Konflikten umgehen zu lernen.

pixelio.de / Stephanie Hofschläger

Kurze Reflexion für Eltern

 

Was wünsche ich mir, dass mein Kind in dieser Kirche erlebt?

Was habe ich selbst in dieser Kirche erlebt?

Was verstehe ich unter christlicher Erziehung?

Was will ich dafür tun?

Wie ist meine Beziehung zu Jesus, zu Gott?

Wie denkt mein Partner / meine Partnerin darüber?

(c) Fiung